Montag, 11. Mai 2015

[Rez] Kiera Cass - Selection 1-3


Titel: Selection / Selection - Die Elite / Selection - Die Erwählte
Autor: Kiera Cass
Sprache: Deutsch
Verlag: Fischer Sauerländer
Reihe: Trilogie
Einband: Hardcover
Preis: Je 16,99€
Seiten: 368 / 384 / 384
Meine Wertung: 2 von 5 Federn




Die Chance deines Lebens?

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?


Die Cover finde ich wirklich hübsch, es war gut, diese aus dem Original zu übernehmen.
 


Ja, ich habe sie tatsächlich alle drei gelesen. Sie wurden mir empfohlen und obwohl ich schon befürchtet habe, dass das nichts wird, habe ich auf der Arbeit damit begonnen, weil ich einfach ein bisschen Pause von meiner Projektarbeit brauchte.

Der Prinz sucht eine Frau - und sie soll eine bürgerliche sein. Es gibt 8 Kasten, America ist eine 5 und kann sich mit ihrer Familie gerade so über Wasser halten. Als sie für das Casting ausgewählt wird, sieht sie ihre Chance , ihrer Familie eine Zukunft zu bieten. Doch was ist mit Aspen, ihrer einzig wahren Liebe?

Im Prinzip bin ich ein Fan von Dystopien. Ich liebe sie quasi, aber das hier war wirklich eine der schlechtesten die ich je gelesen habe.

Anfangs hatte ich noch Hoffnung, denn die ersten Seiten waren gar nicht schlecht und es muss ja einen Grund haben, dass jeder diese Reihe so abgöttisch liebt und teilweise mehrfach im Regal hat.

Doch ab dem Moment, in dem das Szenario zum Palast wechselt, wusste ich schon, das wird nichts. America beschäftigt sich fast ausschließlich damit, dass sie Maxon nicht gut finden kann, weil sie ja Aspen liebt. Den muss sie aber wiederum vergessen, denn er hat mit ihr Schluss gemacht. Ein ewiges hin und her, Maxon oder Aspen, zieht sich durch alle 3 Bücher. Wirklich jedes mal wenn man denkt, aha jetzt hat sie es ... kommt sowas wie: Ich brauche einfach noch mehr Zeit um mich zu entscheiden. 


Außerdem betont America immer wieder sie wäre nicht perfekt, macht aber in den kniffligen Situationen alles richtig und toll und ist brilliant, als wäre sie in dieses Leben hinein geboren.

Es ist quasi ein ewiges hin und her über ihre Gefühle. Maxon oder Aspen. 3 Bücher lang. Ich wollte einfach nur noch ihre Entscheidung wissen, die eigentlich aber klar war.
Über den gesamten Weltentwurf gibt es auch nicht viel zu erzählen, da man auch nur wenig erfährt. Ab und zu gibt es da die Rebellen, die angreifen und Chaos verbreiten.

Im dritten Band ist Kiera Cass dann wohl klar geworden, dass ein bisschen mehr kommen muss und zack, findet America entscheidende Dinge um die Welt vielleicht, eventuell und unter Umständen zu richten und alle glücklich und zufrieden zu machen. 

Es ist einfach zum verrückt werden. Eigentlich hätte man die gesamte Trilogie vom Inhalt locker flockig in ein Buch packen können. Denn wirklich, 75% sind Americas Gedanken "Maxon oder Aspen".




Zusammengefasst muss ich wirklich sagen, dass ich sehr sehr enttäuscht bin. Die Trilogie hat so gut wie keinen Inhalt und erinnert mich ein wenig an den Bachelor im höheren Niveau. Der Weltenentwurf bleibt grau und verwaschen, die Rebellen nur Mittel zum Zweck um America mal wieder vor "Aspen oder Max" zu stellen.
Ich war wirklich enttäuscht und kann nicht nachvollziehen, warum die Reihe so gehypt wird. Die Freundin, mit der ich das zusammen gelesen habe, hat sich zwischenzeitlich auch nur noch die Hand vor die Stirn geschlagen und beim Ende haben wir beide nur noch gestöhnt.

Das war wohl nichts, schade. Für die Reihe insgesamt vergebe ich 2,5 Federn.



  


Kommentare:

  1. Jessy :O Du verpasst mir gerade den Schock meines Lebens *herzinfarktnahe* Wie KANN MAN DIESE REIHE NICHT LIEBEN??? Den letzten Band habe ich zwar noch nicht gelesen (iwie rennt die Zeit mir derzeit weg und da ich ein Sportmuffel bin, komm ich so schnell nicht hinterher *seufz*) Auf jedenfall mag ich die Bücher richtig gerne, aber dieses hin+her mit America, Maxon und Aspen *hach* das ist das erste Buch wo ich lauthals beim Lesen fluche :DD Hoffentlich kommen America und Maxon zusammen, sonst werde ich in ein tiefes tiefes Loch fallen - ja WIRKLICH! :(((

    Drück dich und hab einen schönen Abend <3
    Leslie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje :o Doooch, ich mochte es tatsächlich nicht und das Ende war dann noch so blöd ... :( Ich hätte es besser gefunden, wenn das vielleicht auf 1 Buch zusammengefasst worden wäre.
      Aber es herrscht ja meinungsfreiheit :D Ich mag bestimmt auch ein Buch, dass du nicht magst :P

      Löschen
  2. Moin!

    Musste gerade beim Lesen deiner Rezension sehr lachen. :D Mir gehts nämlich auch so wie dir. Ich habe die Reihe begonnen zu lesen, erstmal weil das Cover ein echter Hingucker ist. Das geb ich zu, da war ich ganz oberflächlich. :D Und so verkehrt klang die Idee ja auch nicht. Am Anfang wars auch noch recht gut, aber wie du schon sagtest: kaum ist das Gör im Palat, wird alles schlechter. :D

    Nach dem ersten Band hab ich überlegt, ob ich überhaupt noch weiter lesen möchte. Andererseits wollte ich mitreden und zurecht darüber meckern können hehe. Und ich habe natürlich auch gehofft, dass noch mehr Rebellenkram kommt. Naja Fehlanzeige, das kam ja nur im letzten Teil. Den dritten Band fand ich fast mit am besten. Aber das Ende!! Oh Gott... das hat wieder alles schlechter gemacht. Jedenfalls war Maxon im letzten Teil nicht ganz so verweichlicht.

    Stell dir vor, ich hab mir sogar den vierten Band "The Heir" nun geladen. Aber ich habe so das Gefühl, dass der mich noch mehr enttäuschen wird.

    Liebe Grüße!
    Kathy

    AntwortenLöschen