Mittwoch, 6. Mai 2015

[Rez] Not a drop to drink - Mindy McGinnis

Titel: Not a drop to drink (Bis zum letzten Tropfen)
Autor: Mindy McGinnis
Sprache: Englisch (Deutsch)
Verlag: Tegen Books (Heyne fliegt)
Reihe: Trilogie
Einband: Hardcover
Preis: 13,10€
Seiten: 309
Meine Wertung: 3,5 von 5 Federn



In einer Welt ohne Wasser kann jeder Tag der letzte sein
Nach einer Choleraepidemie und dem Zusammenbruch der Zivilisation ist sauberes Wasser das wertvollste Gut. Die sechzehnjährige Lynn hat schon früh gelernt, es um jeden Preis zu verteidigen. Gemeinsam mit ihrer Mutter bewohnt sie ein einsames Farmhaus und verbringt ihre Tage damit, Brennholz und Nahrung zu beschaffen. Und den Teich hinter dem Haus vor durstigen Eindringlingen zu schützen. Als eines Tages ein Fremder auftaucht und Lynn und ihre Mutter Fußspuren um den Teich herum entdecken, wird ihnen sofort klar, dass jemand ihre geheime Quelle entdeckt hat. Der Ernstfall, auf den Lynn seit Jahren vorbereitet ist, scheint einzutreten. Eigentlich hat sie keine Angst. Doch dann wird ihre Mutter von Kojoten schwer verletzt. Und Lynn muss sich in den umliegenden Siedlungen Hilfe suchen, denn allein kann sie die Farm nicht retten.


Ich muss ja gestehen, dass ich das Cover richtig toll finde und dabei das Englische von den Farben her noch schöner als das deutsche Cover. Es fasziniert mich einfach.
 


Ja, also "Not a drop to drink" habe ich neben dem lernen gelesen, ich dachte mir, englisch tut ja dann auch was für meine Prüfung :P Leider hab ich unglaublich lange gebraucht und es ist schwer zu beurteilen, ob es am Buch oder einfach an meinem Zeitmanagement lag.


Lynn lebt mit ihrer Mutter an einem Weiher. In einer Welt, in der Wasser wichtiger ist als das Leben selbst. Die Welt ist nach der Cholera Seuche nicht mehr die selbe. Wasser ist knapp, die Menschen leben in weit verbreiteten Siedlungen und die Menschheit ist auf eine mickrige Zahl gesunken. Der Kampf um Wasser endet nicht selten mit dem Tod - das Motto: Kämpen und sterben oder verdursten.

Lynns Mutter ist ein harter Knochen, sie schießt bevor sie fragt und hat Lynn auch so erzogen. Denn Lynn kennt nur einen anderen Menschen, den alten Stebbs von "gegenüber". Alle andren lernen nur ihre Schrottflinte kennen.
Lynn selbst hat eher die Mentalität einer 12 Jährigen.

Sie muss ihr Heim gegen Kojoten und Fremde, die den Weiher besitzen wollen, verteidigen und ist deshalb eine sehr gute Schützin. Nur einmal schießt sie daneben und ab da ändert sich alles.

Der Charakter von Lynn wirkt anfangs sehr emotionslos und trocken, als könnte ihr nichts was anhaben. Unterschwellig schwinkt aber immer eine gewissen Unselbstständigkeit mit.

Mindy McGinnis hat die Atmosphäre der ständigen Bedrohung sehr gut vermittelt, nur zwischenzeitlich waren die Abschnitte wirklich so dröge wie die Welt. Zeitweise plätschert die Geschichte nur dahin um dann wieder das Tempo anzuziehen und dem Finale entgegen zu hechten.

Besonders gut hat mir wirklich die Entwicklung der Charaktere gefallen, die man live und in Farbe miterleben konnte. Beziehungen entwickeln sich und das wurde sehr gut umgesetzt.



Ein sehr gutes Szenario mit einem guten Grundtenor, das leider stellenweise einige Längen aufweist. Gefallen hat es mir trotzdem und Teil 2 steht quasi schon in den Startlöchern. Ich bin gespannt was nach dem Ende aus Lynn wird und hoffe im nächsten Teil auf durchgehende Spannung.

 



Kommentare:

  1. Huhu,
    ich dachte schon, dass ich mit der Meinung alleine da stehe. xD Schöne Rezi, bei den Längen kann ich dir nur zustimmen.
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein definitiv nicht :D Ich hab auch echt lange dran gelesen, bestimmt ne Monat xD

      Löschen
    2. Stellenweise hatte ich auch echt lang gebraucht und dabei ist das Buch nicht mal dick. xD

      Löschen
    3. Oh ja, das hat ja gerade mal 300 Seiten oder so :D Auf deutsch weiß ich es nicht...
      Aber das hat sich so gezogen Q.Q Bei der guten Idee eigentlich echt eine Schande :D

      Löschen
  2. Yay Jessy! Welcome back! Mir ging es auch so mit dem Buch, wobei bisschen besser, es lag dann für mich zwischen 3 und 4 Sternen. Wobei das rasante Ende für mich einiges rausgeholt hat. Fands dann auch seltsam, dass es nun doch keine Reihe ist. Werde ich noch überlegen, ob ich weiterlese.

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke danke :D Wurde auch mal Zeit, bin jetzt Gott sei Dank aus dem größten Stress raus.
      Ich lag auch so zwischen 3 und 4, aber für 4 hat es dann doch nicht gereicht. Ich hab Teil 2 schon im Regal.
      Was meinst du mit keine Reihe?:o

      Löschen
  3. Auch wenn die Bewertung nicht Top ist, steht der Titel weiterhin auf meiner Wunschliste. Dass dir die Entwicklung der Charaktere gefallen hat ist dafür nur ein weiterer Pluspunkt und ich hoffe, mir wird das Buch dann mehr zusagen als dir. Schöne Rezension!

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls du das Buch kaufen/tauschen möchtest, ich hab das auch nochmal auf deutsch im Regal :) :P
      Ich finde auch, man sollte sich grundsätzlich immer ein eigenes Bild machen :3

      Löschen