Freitag, 21. Februar 2014

[Rez] Moira Young - Dustlands | Der Herzstein

6 Kommentare
Titel:Dustlands - Der Herzstein
Autor: Moira Young
Verlag: FJB
Reihe: 2/3
Einband:Hardcover
Preis: 16,99€ 
Seiten: 446
Meine Wertung: 5 von 5 Federn



Gefahr. Verrat. Leidenschaft. Nichts ist gewiss, und niemand ist sicher in dieser großartigen Endzeitfantasy.
Saba ist mit ihrem Zwillingsbruder Lugh und ihrer kleinen Schwester Emmi unterwegs nach Westen, um ihren Freund Jack zu treffen. Doch der Weg durch die Dustlands ist gefährlich. Jemand hat einen Preis auf Sabas Kopf ausgesetzt. Jack wird gefangen genommen und muss mit den Soldaten des neuen Machthabers weiterziehen. Kann man ihm noch trauen? Ohne Rücksicht auf ihre Familie und Freunde zu nehmen, will Saba Jack auf eigene Faust befreien – und fällt dabei dem Feind direkt in die Arme.



Jetzt mal ganz ehrlich? Mit dem Cover hat der Verlag sich selbst übertroffen, ich mag es viel lieber als das englische und könnte es Ewigkeiten anstarren, weil es so schön ist. Davon hät ich gerne ein Post! :D
 

Als hätte ich es gerade erst angefangen, so schnell war die letzte Seite von Dustlands – Der Herzstein gelesen und jetzt heißt es wieder: EWIGKEITEN warten auf die Fortsetzung. Verflucht.

Bei wem es schon etwas länger her ist, seit er denn ersten Teil gelesen hat, der sollte vielleicht einen Reread wagen oder zumindest eine Rezension mit Spoilern lesen, denn Moira Young hält sich nicht groß mit Rückblicken auf Band 1 auf.

Dustlands 2 beginnt dort, wo Band 1 geendet hat. Saba, ihr Bruder Lugh, ihre Schwester Emmi und der taube Junge Tommo haben sich von Jack getrennt, da dieser Molly die Nachricht von Ike’s Tod persönlich überbringen will.

Sie haben sich auf den Weg zum großen Wasser gemacht und durchqueren dafür das Ödland. Doch irgendetwas stimmt mit Saba nicht, sie hört Stimmen und sieht die Toten und ihr sehr herrischer Bruder Lugh ist ihr keine große Hilfe, denn dieser macht ihr noch Vorwürfe.
Und dann sind da noch die TonTon – früher ein unkoordinierter Haufen sind sie unter dem „Wegbereiter“ überraschend gut formatiert und ausgerüstet. 

Als Saba eine verschlüsselte Nachricht von Jack erhält, rennt sie Hals über Kopf los um ihn zu retten.
Dustlands besticht durch den gewohnten Stil, wobei Moira Young jetzt doch „“ verwendet, um wörtliche Rede von Sabas Gedanken verwendet. Dem Präsens ist sie aber treu geblieben, ebenso verzichtet sie zum großen Teil auf Metaphern und stilistische Hilfsmittel. Dustlands ist hart und trocken geschrieben – und ich muss sagen, es passt einfach wie die Faust aufs Auge.

Saba hat eine schwere Reise und harte Entscheidungen hinter sich, sie ist wirr, schläft nicht und hat schreckliche Schuldgefühle. Nach wie vor ist sie der impulsive Charakter und setzt damit nicht nur ihr Leben aufs Spiel. 

Was mir etwas sauer aufgestoßen ist, aber eigentlich total logisch, das unterwürfige Verhalten Lugh gegenüber. Aber letztendlich war er alles für sie und das ihr gesamtes Leben. Das sie das nicht so einfach ablegen kann, ist mir dann auch klar geworden.

Lugh hingegen kann ich überhaupt nicht verstehen. Seine Devise: bloß aus Schwierigkeiten raus halten oder abwarten und Tee trinken. Sein herrischer Tonfall gegenüber Saba, seine Vorwürfe und generell sein ganzes Verhalten sind dermaßen unpassend, dass ich ihn zwischenzeitlich einfach nur Erwürgen wollte.

Tommo ist mir das ganze Buch über immer sympathischer geworden und zum Ende hatte ich ihn wirklich ins Herz geschlossen, ebenso wie Emmi.

Moira Young schafft es, den Leser bei der Stange zu halten. Ebenso ist sie Meisterin der Ungewissheit und hat es geschafft, dass ich zwischenzeitlich doch tatsächlich an Jack – Jack! – gezweifelt habe.

Die Entwicklungen sind schlüssig, die Geschichte spannend und es wird mehr als deutlich, dass es viel mehr Grau als Schwarz und Weiß gibt.



Alles in allem konnte Moira Young mich mit dem zweiten Teil wieder überzeugen, auch wenn ich zwischendurch nicht genau wusste, ob es nun 4 oder 5 Sterne werden, denn manchmal hat Saba schon sehr kopflos und fast schon zickig reagiert. Darüber kann ich aber hinwegsehen und deswegen gibt es volle Punktzahl und ein schluchzen, weil Band 3 so weit entfernt ist!





Homepage: Moira Young:


Vielen vielen Dank an den Fischer Jugenbuch Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!!!

Sonntag, 16. Februar 2014

[Rez] Tahereh Mafi - Rette mich vor dir

0 Kommentare
Titel: Rette mich vor dir
Autor: Tahereh Mafi
Verlag: Goldmann
Reihe: 2/3
Einband:Hardcover
Preis: 16,99€ 
Seiten: 416
Meine Wertung: 4,5 von 5 Federn


Wenn die Liebe Fluch und Erlösung zugleich ist ...
Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Außgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ...



Ich liebe die Art der Cover dieser Reihe. Sowohl das englische als auch das deutsche find ich super. Bin schon gespannt auf den dritten Band.




Juliette und Adam haben Zuflucht vor dem Reestablishment gefunden – im Omega Point. Und nicht nur das. Denn dort haben sie Verbündete gefunden, die ebenso andersartig sind wie sie und dasselbe Ziel verfolgen – der Sturz der aktuellen Tyrannei. 

Aber auch hier ist Juliette mit ihrer tödlichen Kraft der Außenseiter und noch dazu sieht sie Adam eher spärlich. Sie hadert immer mehr mit sich selbst, die Selbstzweifel werden immer größer und sie schafft es nicht, ihre wirklich immensen Kräfte zu beherrschen.
Und dann bringt noch etwas anderes Juliettes Welt ins Wanken – Adams Immunität scheint sich aufgelöst zu haben.

Genau wie mit „Ich fürchte mich nicht“, hat Tahereh Mafi mich hier direkt wieder in ihre Welt gezogen. Eine Mischung aus Dystopie und X-Men (ich bin ein X-Men-Fan! :D)!
Ich hab wirklich das Buch über mit Juliette mitgelitten.

Ihr Leben ist kompliziert und als endlich jemand sie aus ihrer Isolation befreien kann, nimmt das Schicksal ihm die Gabe, Juliette zu „überleben“. Sowohl Juliette als auch mich hat das ziemlich getroffen, und Mafi schafft es wie keine andere, die ganzen Gefühle, die Stimmung, den Schmerz von den Seiten in den Kopf des Lesers zu transportieren.
Und dann ist da auch noch Warner, der die Suche nach Juliette nicht aufgegeben hat – und niemals aufgeben wird. Er ist wie besessen von mir.

Tahereh Mafi tanzt mit ihren Charakteren Seite für Seite am emotionalen Abgrund. Voller Gefühl erzählt sie die Geschichte eines Mädchens, dass sich nichts mehr wünscht, als geliebt zu werden und zu lieben. Und dem das Schicksal ganze Berge in den Weg legt.
Zwischenzeitlich wollte ich Juliette nur noch schütteln, das sie die Hand die man ihr reicht auch endlich annimmt und sich aus ihrem schwarzen Loch befreit. Das ganze Buch ist von einer düsteren Stimmung durchzogen und für mich hat diese nur Adams bester Freund Kenji  mit seinen flotten Sprüchen und seiner lockeren Art durchbrochen. Er ist einer meiner Lieblingscharaktere – neben Warner, den ich nach „Zerstöre mich“ wesentlich besser verstehe ;).

Und als dann auch noch Warner ins Spiel kommt, ist Juliette emotional völlig aus der Bahn geworfen. Denn auf einmal findet sie sich in der Lage wieder, dass da wirklich Gefühle für dieses „Monster“ in ihr schlummern – denn Warner ist der einzige, der sie wirklich bis ins letzte bisschen zu verstehen scheint.
 
Genau mit diesen Handlungen hat es mich an die Seiten gefesselt, auch wenn der Fokus hier eher auf den emotionalen Bindungen, Familiengeschichten und Beweggründen liegt.


Alles in allem fand ich „Rette mich vor dir“ nur unwesentlich weniger gut als seinen Vorgängen. Spannend, neuartig und mit super Charakteren konnte Tahereh Mafi mich wieder einmal überzeugen. Und nun fiebere ich dem Abschluss noch mehr entgegen. 





Homepage: Tahereh Mafi:


Vielen vielen Dank an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!!!

Donnerstag, 13. Februar 2014

In my Mailbox #15

20 Kommentare


Am 17. November 2013 gab es bei mir den letzten Neuzugängepost! :o Das heißt, es erwarten euch jetzt 2 Monate Buchpost, chaka.

Mein Auge ist leider nicht wesentlich besser geworden, aber lesen tu ich trotzdem. Langsam und immer nur kurz, aber wenigstens etwas. Ein Buch hab ich diesen Monat ja sogar schon geschafft :D

Aber hier erstmal ein Bild von meinen Errungenschaften! :)






Oh ja, einige heißersehnte Fortsetzungen! *____*

Dustlands - Der Herzstein

Wie lang hab ich da drauf gewartet! Endlich, ich hab's auch direkt begonnen. Das hab ich mir von meinen Gutscheincodes beim FJB angefordert, also vielen Dank dafür :D Hab sie extra so lang aufgehoben!

Requiem - Lauren Oliver

Muss ich dazu mehr sagen? So wie Band 2 geendet ist, bin ich direkt mit meinem gesparten Mayerschegutschein von Weihnachten in die Stadt gestocht und hab es gekauft. Dann ist es vorbei Q:Q Und ich weiß nicht, wie das einen guten Ausgang finden soll .___.

Die Jäger der Nacht - Andrew Fukuda

Ja daran ist der plötzliche "Ich spam deine Facebook Neuigkeiten mit Rezensionen zu diesem Buch" schuld. Habs mir gebraucht bei Amazon bestellt und war erstaunt, wie dick das ist :D Für 8€ kann man nicht meckern, ich bin gespannt & KAY/STEFFI wehe es ist nicht gut!

SIlber - Kerstin Gier

 Ja mein erstes Gier Buch xD Ich bin gespannt... und ebenfalls von meinen FJB Gutscheinen angefordert. Band 2 ist ja nicht mehr so weit entfernt, also wenn es gut ist...

Bitterzart - Gabrielle Zevin

Habs doch nicht drum herum geschafft :D Schokolade meets Dystopie? Could be interesting. Ebenfalls von meinem FJB Gutschein angefordert.

Escape - Jennifer Rush

Bei Ebay ergattert und ist auch schon gelesen. Mir hat es gut gefallen und ich werd mir Band 2 direkt zulegen, wenn er erscheint. Ich bin gespannt wie es mit Anna und Sam weitergeht und die Auflösung fand ich doch wirklich unvorhersehbar ;)

Erben von Atlantis - Kevin Emerson

Jaaaa... ein Reziexemplar vom Heyne Verlag. Ist bereits gelesen und rezensiert und kurz gesagt: man hätte mehr draus machen können, meiner Meinung nach. Wird wohl auf der Tauschliste landen :)

Speechless - Hannah Harrington

Das hat mir die Tanja zu Weihnachten geschenkt *____* Es interessiert mich echt, was passiert, wenn man einfach nichts mehr sagt. Jemand schon sprachlos vom lesen?

Du wirst vergessen - Suzanne Young

Ich musste das irgendwie haben und so hab ichs mir ertauscht. Yippie. Das war so ein Buch, das echt unheimlich gut klingt vom Klappentext her ^.^

Percy Jackson 1-5 - Rick Jordan

Muss ich dazu was sagen? Das hat mir die Shou zum Geburtstag geschenkt, die Verrückte Nudel! *____* Die werd ich denk ich mal irgendwann in aller Ruhe am Stück lesen, wenn ich keine Rezex mehr hier hab :) Ich freu mich riesig! Vielen Dank :**

Unearthly - Cynthia Hand

Das ist wieder von der Tanja, die mir das aus dem tollen Laden 1000 Bücher mitgebracht hat, weil sie so lieb und nett - auch genug geschleimt xD Daaanke es sieht echt top aus, für 1,50€  :o

Torn - Amanda Hocking

Ja, der zweite Teil der Tryll Reihe auf Englisch in der selben Version, in der ich Band 1 hab. Tauschticket (und Amelie) machens möglich xD <3 


So das wars auch schon.

Ach halt, ich hab mir noch die "City of Bones" DVD gekauft. Und ich muss sagen, auf englisch kommt der echt wesentlich besser, aber Jace ist mir einfach zu fucking kitschig. So. Q.Q 

Und was sagt ihr zu den Büchern? :D Gute Auswahl? Und für meine Verhältnisse ist das doch für 3 Monate echt wenig oder?! xD

Man liest sich <3

Sonntag, 9. Februar 2014

[Rez] Rachel Ward - Drowning

0 Kommentare

Titel: Drowning - Tödliches Element
Autor: Rachel Ward
Verlag: CHICKENHOUSE
Reihe: Einzelband
Einband: Taschenbuch
Preis: 14,99€ 
Seiten: 304
Meine Wertung: 3 von 5 Federn


Er kommt zu sich. Ein Tropfen trifft sein linkes Auge. Dann schießt Regen aus dem grauen Himmel. Er dreht den Kopf zur Seite, spuckt Schlamm und Kies aus, entdeckt ein Gesicht, wenige Meter entfernt. Haare kleben wie dünne Schlangen auf der Stirn. Aus dem Mundwinkel rinnt Wasser. Bleiche Haut, dreckverschmiert, geschlossene Augen. Es ist sein eigenes Gesicht! Als Carl aufwacht, ist Rob tot. Doch Carl kann sich an nichts erinnern. Nicht, wie sein Bruder ertrunken ist, oder warum sie an dem See waren und auch nicht, weshalb Neisha, die offensichtlich bei ihnen war, Todesangst vor ihm hat. Er weiß nur, dass er herausfinden muss, was passiert ist. Bevor vollendet wird, was an jenem Tag begann.


Sehr schlicht, aber man kann nicht übersehen, dass es um Wasser geht. Und auch der "ertrinkende Schriftzug" ist gut gewählt.



Carl, sein Bruder Rob und dessen Freundin Neisha waren am See. Ein Sturm kommt auf und als Carl erwacht, ist sein Bruder tot und Neisha hat panische Angst vor ihm. Nur das Carl selbst sich an nichts erinnern kann.

Und so weiß man als Leser anfangs genauso viel wie Carl – nichts. 

Als dieser nach Hause kommt, erkennt er weder sein Zimmer noch seine Mutter. Alles was ihm bleibt, ist ein fremdartiges, beklemmendes Gefühl, dass Rachel Ward wirklich gut rüber gebracht hat.
Carl versucht mit all dem klar zu kommen, doch dann beginnen die Flashbacks und plötzlich sieht er auch noch seinen Bruder Rob, der ihn zu verfolgen scheint.

Nach und nach versucht man mit Carl das Rätsel zu lösen und erfährt dabei viel über dessen Leben, die Familienverhältnisse und Neisha. Über uns schwebt aber nach wie vor der Tod von Rob und auch das Wasser selbst scheint Carl zu verfolgen.

Mir hat wirklich gut gefallen, wie Rachel Ward die Spannung immer weiter voran getrieben hat, denn ich wollte wirklich wissen, was denn nun passiert war und ob Carl nun verrückt wird oder Rob ihn wirklich verfolgt – und noch viel mehr, ob er ihm etwas antun kann. Viele Fragen, die beantwortet werden wollen und hier streut die Autorin wirklich sehr geschickt kleine „Häppchen“, die den Leser dazu bringen, immer weiter zu lesen. 

Letztendlich hat mir das Buch ein bisschen Gänsehaut bereitet, dennoch haben mir einige Dinge nicht so ganz gefallen.

Zum einen bin ich einfach mit den Charakteren nicht warm geworden, sowohl Carl als auch Neisha sind sehr oberflächlich geblieben. Emotionen wurden zwar beschrieben, kamen bei mir aber eher selten an und auch das Ende hat für mich einen etwas erzwungenen Charakter gehabt.


Alles in allem versteht Rachel Ward sich wirklich an dem Gruselfaktor, keine Frage. Die Charakterzeichnung ist allerdings wirklich noch ausbaufähig, ebenso wie die emotionale Tiefe.
Auch die Hintergründe der Charaktere hätten für meinen Geschmack etwas handfester sein dürfen. Wer aber nur was schönes zum zwischendurch Gruseln sucht, der kann ohne schlechtes Gewissen zu Drowning greifen. Gute 3 von 5 Federn bekommt dieser Einzelband dennoch von mir.




Weitere Bücher von Rachel Ward:



http://www.amazon.de/gp/product/3551520070/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=3551520070&linkCode=as2&tag=nachtgezwitsc-21"


Vielen vielen Dank an den CHICKENHOUSE Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!!!