Montag, 27. Januar 2014

Nächtliches Gezwitscher #1/14

32 Kommentare
Hallo ihr Lieben :)

Ja es gibt mich tatsächlich noch.... seit knapp 2 Monaten ist auf meinem Blog Funkstille.
Das liegt nicht etwa daran, dass ich keine Lust mehr aufs bloggen habe, sondern dass ich krank war und im Krankenhaus gelegen hab - nur mit viel Glück bin ich nicht vor Langeweile gestorben ;)

Im Dezember hat es mich komplett erwischt. Erst die Grippe, dann eine Nasennebenhöhlenentzündung und dann eine Sehnerventzündung, die mich dann letztendlich ins Krankenhaus gebracht hat.

Mit den Worten "Ich geh mal eben zum Augenarzt" verließ ich morgens die Arbeit und kam nicht mehr wieder :D Der Augenarzt hat mich direkt in die Augenambulanz überwiesen mit den Worten: "Bringen Sie viel Zeit mit." - oh ja, viel Zeit war untertrieben... sage und schreibe 13h hab ich gewartet, bis ich um 22 Uhr dann stationär aufgenommen wurde.

Und dann?
Tja, erstmal... nichts. Ganzen Tag gammeln im Bett, das rechte Auge mittlerweile komplett blind. Lesen, TV... alles nicht richtig möglich und die 3D Wahrnehmung auch bescheiden.

Fast 8 Tage hab ich im Krankenhaus verbracht.... MRT; VEP - Test; Blutbild und am letzten Tag die Lumbalpunktion. Und damit begann der Horror. 

24h nach der Lumbalpunktion bekam ich sitzend und stehen solche Kopfschmerzen, als würde mir jemand eine Axt in den Kopf kloppen - immer und immer wieder, solange bis mir echt schwarz vor Augen wurde und mir so schlecht war... naja...
Das hat sich nur gelegt, wenn ich flach auf dem Rücken gelegen hab... und das hat ganz 7 Tage angedauert, ich war schon fast ein Wrack x____x 
Gott sei Dank war das von einer Sekunde auf die andere weg - laut Ärztin hatte sich endlich das Loch in der Hirnhaut geschlossen. 

Leider immer noch blind auf einem Auge, nach wenigen Seiten lesen verschwimmt mir alles und ja - laut Arzt 2 bis 12 Monate bis sich das legt. Also abwarten und Tee trinken.
Aber zumindést meine Rezensionen und Neuzugänge werd ich die nächssten Tage mal angehen, auch wenn PC immer nur in Maßen drin ist... :)

Heißt: ihr werdet mich doch noch nicht los :* 

Meine Diagnose wird zwar mein Leben etwas ändern, aber die Bücherliebe wird nicht dran sterben! Chaka! 

Man liest sich, ihr Zwerge!

Mittwoch, 1. Januar 2014

[Rez] Schöne Dinge selbst gestalten - 140 Bastelideen für Kreative

0 Kommentare

Titel: Schöne Dinge selbst gestalten
Autor: -
Verlag: h.f. ullmann Publishing
Reihe: Einzelband
Einband: Broschiert
Preis: 19,99€ 
Seiten: 360
Meine Wertung: 3 von 5 Federn



In diesem Handbuch zeigen 15 junge Designer, wie man heute bastelt. Mit den richtigen Techniken und Materialien lassen sich praktische und ästhetisch ansprechende Objekte für die verschiedensten Bereiche gestalten. Die Palette reicht von modischen Accessoires wie Filz-Handtaschen und Schmuck über Einrichtungsideen und Tischdekorationen bis hin zu praktischen Helfern für den Alltag und kleinen Überraschungen, die sich blitzschnell umsetzen lassen. Alle Techniken werden Schritt für Schritt genau erklärt und, wo nötig, durch Schnittmuster ergänzt, sodass auch Anfänger sie leicht nachvollziehen können. Und die Ergebnisse können sich im wahrsten Sinne sehen lassen!


Wirkt ein wenig gepuzzelt, aber zeigt deutlich, was mann alles so basteln kann mit dem Buch. :)





Was ich zuerst positiv anmerken will, sind die vielen verschiedenen Techniken, die in dem Buch erklärt und eingeführt werden. Und zwar sind das diese hier:

1. Sticken
2. Häkeln
3. Knöpfe (Garne und Techniken)
4. Nassfilzen
5. Nadelfilzen
6. Pappmaché
7. Papierschöpfen
8. Glas gravieren
9. Brandmalerei
10. Übertragung von Bildern auf Gegenstände und Stoffe
11. Kleine Knotenkunde
12. Kiesel
13. Samen
14. Blätter und Blumen trocknen

Vieles davon kann man sehr günstig und mit ein bisschen Übung anhand der gegebenen Anleitungen lernen. Einige Sachen haben mich aber doch etwas abgeschreckt – zum Beispiel muss man für Brandmalerei und Glas gravieren echt viel anschaffen und nicht alles ist günstig oder leicht zu kriegen. Außerdem finde ich, dass man für sowas schon sehr viel Übung braucht. 

Auch das Papierschöpfen, dass ich ausprobiert habe, macht eine echte Sauerei und die Erklärung dazu hätten schon sehr viel detaillierter sein können.

Was ich gut umsetzen konnte, ist das Sticken, das hat echt Spaß gemacht und ich habe meiner Oma sogar eine Tischdecke bestickt – leider aber vergessen ein Foto zu machen. Diesen Teil find ich wirklich super verständlich erklärt. Ebenfalls sehr gut finde ich die beiliegenden Schnittmuster, die sich leicht übertragen lassen.

Leider ist das Buch erklärungsmäßig sehr durchwachsen. Einige Sache sind super detailliert erklärt, andere, bei denen man wirklich Erklärung braucht, werden nur kurz angeschnitten  - oder nur anhand eines Bildes erklärt.



Alles in allem ist das Buch etwas zum aus probieren. Man kann feststellen, welche Basteltechnik einem am besten gefällt oder kleiner Sachen ausprobieren. Vieles dauert aber sehr lange und ist schwer zu besorgen. Ebenfalls gestört hat mich die Aufteilung des Buches – nicht nach der jeweiligen Technik sondern wild durcheinander. Nicht alle Ideen sind für Anfänger gut geeignet, aber wer Anregungen sucht, ist hier gut beraten.




Hier direkt beim Verlag bestellen!

Vielen vielen Dank an den Ullmann Verlag und Blogg dein Buch für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!!!