Freitag, 31. Oktober 2014

[Rez] Richelle Mead - Vampire Academy 3 - 6


Titel: Vampire Academy 3 - 6
Autor: Richelle Mead
Sprache: Deutsch
Verlag: Egmont Lyx
Reihe: 3 - 6
Einband: Broschiert
Preis: 12,95€
Seiten: 1800
Meine Wertung: 4 von 5 Federn



Es ist Frühling an der Vampirakademie, und Rose Hathaway steht kurz davor, ihren Abschluss zu machen. Doch seit sie zum ersten Mal einen Strigoi im Kampf getötet hat, wird Rose von düsteren Gedanken und merkwürdigen Visionen geplagt. Währenddessen zieht neues Unheil herauf: Lissa hat wieder begonnen, mit ihrer Magie zu experimentieren, und ihr einstiger Widersacher Victor Dashkov ist möglicherweise auf freiem Fuß. Rose und Dimitri kommen sich wieder näher, die verbotene Leidenschaft zwischen beiden flammt unvermindert auf. Bis eine tödliche Bedrohung Rose vor die wohl schwerste Wahl ihres Lebens stellt.
Die Cover passen alle zusammen und sind sehr hübsch anzusehen, finde ich.
 




So, da ich die Vampire Academy Bücher von 3 bis 6 jetzt in einem Rutsch weg gelesen habe, ist alles ein bisschen zu einem Geschichtsklumpen geworden und ich rezensiere sie einfach alle zusammen. Auseinanderhalten kann ich das eh nicht mehr ganz so genau!

Im Prinzip lässt sich sagen, dass die Reihe konstant gut ist. Es ist kein Teil dabei, bei dem ich sage: wow, der hat mich jetzt krass umgehauen, aber sie halten sich alle bei 4 Sternen.

Rose Leben besteht daraus, Lissa zu schützen. Doch nachdem Dimitri zum Strigoi geworden ist, ist ihr neues Ziel, ihn zu töten und sie gibt alles auf und macht sich auf die Suche nach ihm. Im Laufe der Geschichte gerät sie in immer größere Schwierigkeiten, die Dunkelheit macht ihr zu schaffen und in der Welt der Moroi steht eine Revolution an.

Soweit ganz grob. Alle Teile haben mir unheimlich Spaß gemacht, Rose ist stark, frech und impulsiv. Wobei mir jetzt wo ich alle Teile hintereinander gelesen habe, deutlich aufgefallen ist, dass mich ihre teilweise „blinde“ Art doch etwas gestört hat. Manchmal wollte ich sie schütteln und durch die Wand prügeln. Wirklich!

Außerdem hat sie Lissa immer mehr idealisiert und es sind mir sehr häufig Wiederholungen aufgefallen.

Und wo wir gerade bei Wiederholungen sind: Richelle Mead lässt Rose anfangs immer kurz erzählen, was zuvor passiert ist. Ich, die alles zeitnah gelesen hat, war davon etwas genervt. Aber okay, um dem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen immer gut.

Die Story ist spannend und ich wusste bis Mitte Band 6 nicht ganz genau, wer hinter allem steckt. Auch wenn ich durch den Klappentext von Bloodlines leider völlig gespoilert war, blieb es spannend.
Die Story bietet Spannung, Action, Liebe und ist vor allem abwechslungsreich. Der sechste Band hat aber schon alleine wegen Rose Art zu Adrian und ihrem Desinteresse an Sydney und Co etwas sauer aufgestoßen. Die Geschichte hatte so ihre Längen, da hätte man das Ende doch etwas ausbauen können, statt die überfürsorgliche Rose so werden zu lassen.



Alles in allem eine super Reihe, nicht hoch anspruchsvoll, aber unterhaltsam bis zum Schluss. Ein paar Längen und Wiederholungen sowie Charakterzüge hätte man durchaus noch ausarbeiten können. Aber es hat Spaß gemacht und ich werde Bloodlines bestimmt lesen, schon allein da ich wissen will, was aus Sydney wird.

 

Kommentare:

  1. Seh ich auch so :) kein Band der an die 5 Sterne ran kam, aber alle konstant bei 4 etwa. Vielleicht lese ich auch mal die Bloodlines Reihe von der Autorin.

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin irgendwie vor einiger Zeit bei Band 3 steckengeblieben, aber wenn ich das so lese bin ich schon irgendwie motiviert doch nochmal weiterzulesen :D
    Klar sind die Bücher jetzt der Gipfel der Schreibkunst, aber irgendwie liest man sie dann doch gern :D vielleicht gerade weil es keine große Konzentration verlangt sich auf sie einzulassen.
    Tolle Rezension! Du motivierst mich! :D
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen