Mittwoch, 22. Oktober 2014

[Rez] P.C. Cast - Mythica 1

Titel: Mythica 1 - Göttin der Liebe
Autor: P.C. Cast
Sprache: Deutsch
Verlag: Fischer
Reihe:1/7
Einband: Taschenbuch
Preis: 8,99€
Seiten: 400
Meine Wertung: 1 von 5 Federn



Die göttliche Venus – unsterblich verliebt in einen Sterblichen! Um den attraktiven Feuerwehrmann Griffin zu gewinnen, bräuchte die unscheinbare Pea vor allem eines: eine gründliche Generalüberholung. Make-up, Schuhe, Klamotten – alles an ihr ist ein einziges Desaster. Als sie in ihrer Verzweiflung Venus beschwört, staunt sie nicht schlecht: Die Göttin steigt herab aus dem Olymp, um ihr zu helfen. Doch was ist, wenn die Göttin der Liebe plötzlich selbst ihr Herz verliert? Und das ausgerechnet an Griffin?
Ich gestehe, es war ein Covergriff. Irgendwie hat mich das Feuer angesprochen.
 





Oh man, ich hab schon lange nicht mehr so ein schlechtes Buch gelesen. Zum einen vermischt P.C. Cast einfach mal griechische und römische Mythologie und dann noch nicht mal richtig.

Pea ist das unscheinbare Mäuschen, kein Mann beachtet sie und noch dazu passieren ihr allerhand peinliche Sachen. Sie hat keinen Sinn für Mode, für ihre Haare oder für sonst etwas, was sie selbst betrifft. Dafür ist sie in ihrem Job perfekt. Für die Liebe zu ihrem Nachbarn Griffin bittet sie Venus um Hilfe – und zack ist Venus auch schon da und stellt ihr Leben auf den Kopf.

Zu aller erst sind mir neben der Mythologie wirklich der Schreibstil und die Sprache sauer aufgestoßen. Venus Art war vielleicht teilweise ganz unterhaltsam, aber auf Dauer hat es einfach nur genervt. Sie benimmt sich wie ein reicher, verzogener Teenager und nicht wie eine Göttin. Aus Pea wird natürlich nach Venus Umstyling die umwerfenste Frau ever und ever und ever… Natürlich steigt auch direkt das Selbstvertrauen und sie kann alles schaffen was sie will – keine peinlichen Sachen mehr, die Männer liegen ihr zu Füßen und anscheinend setzt auch bei ihr die „erzwungene“ Teenager Sprache ein. Grausam.

Natürlich darf auch die Liebe auf den ersten Blick nicht fehlen. BaZumm und die Liebe selbst ist unsterblich und für immer verliebt und es brennt ein Feuer in ihr… ach lassen wir das.
Abgesehen davon ist es für mich kein JUGENDroman, eher eine krampfhaft erotische „Komödie“, denn ehrlich, mehr als den Kopf darüber zu schütteln kann man einfach nicht.

Natürlich finden beide ihre große, ewige Liebe und es wird viel gevögelt und geschmachtet und am Ende treten noch ein paar „unlösbare“ Problemchen auf – Unsterblicher Gott + Sterbliche Liebe = Edward Cullen und Granny. Natürlich gibt es für alles eine Lösung – aber erst noch eine Runde guten, alten Sex – alt, haha. 

Ihr merkt schon, ich konnte das Buch nicht ernst nehmen und es fällt mir schwer, hier ernst zu bleiben. Ich habe schon lange nicht mehr so ein Buch gelesen, dass man nichtmal mehr als Buch bezeichnen möchte.

Ich frage mich, wer P.C. Cast mal gesagt hat, dass die „jugendliche“ Sprache (Verkrampftheit) irgendwie Hip ist? Denn ganz ehrlich? Die Protagonisten sind 25+ und Uralt. Da finde ich das mal überhaupt nicht mehr angemessen und ich bin froh, dass ich dieses Buch aus meinem Regal streichen kann. Wieder eine Reihe, die ich nicht fortsetzen werde. Amen.

 


Homepage: P.C. Cast



Kommentare:

  1. Hahaha xD
    Ich hatte irgendwann mal ein paar Seiten ihrer "House of Night" Reihe gelesen, aber das war mir dann schon wieder genug. Eigentlich wollte ich ihren "Mythica" Büchern eine Chance geben, weil ich mich sehr für Mythologie interessiere. Gut, jetzt nicht mehr :D Und diese Vermischungen von Mythologie mag ich schlecht ausgeführt auch nicht.

    Liebe Grüße,
    Bramble

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst mein Exemplar gerne haben, allerdings hat es tausend Leserillen (hab ich schon so bekommen -.-") und ich würd eventuell lieber meinen nicht vorhandenen Kamin damit anfeuern :D

      Löschen
  2. DAFUQ xDD Was ist das denn? Deine Rezi ey...hahaha xDD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Rezension Tanja, eine Rezension! :o Was ist damit?>.<

      Löschen
  3. HI!
    Na schöner Mist, das Buch steht bei mir auch noch ungelesen rum und rate mal ^^...es war ein Coverkauf. Ob ich es mir nach deiner Rezension jetzt wirklich noch zu Gemüte führen werde ist fraglich. Diese war dafür wirklich sehr amüsant, genau das was ich an so einem verdammten Regentag gebraucht habe.

    LG Puppette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje :) aber wenn es dich beruhigt, man hat es in 2 Stunden locker durch.
      Und ja das Wetter ist echt bäh, kalt, nass, windig, dunkel Q.Q Ich will den Sommer wieder...

      Löschen