Samstag, 18. Oktober 2014

[Rez] Lauren Kate - Teardrop

Titel: Teardrop
Autor: Lauren Kate
Sprache: Deutsch
Verlag: cbt
Reihe: 1/3
Einband: Gebunden
Preis: 17,99€
Seiten: 528
Meine Wertung: 3 von 5 Federn



»Vergieße nie eine einzige Träne!« Dieses Versprechen musste Eureka ihrer Mutter geben und siebzehn Jahre lang hat sie sich daran gehalten. Selbst als ihre Mutter bei einem Autounfall starb. Doch dann trifft sie Ander, einen attraktiven und äußerst mysteriösen Jungen. Er bringt sie so durcheinander, dass sie eine Träne vergießt – und Ander fängt sie mit seiner Fingerspitze auf. Auch er scheint zu wissen, dass Eureka nicht weinen darf. Doch was ist ihr großes Geheimnis? Warum wissen alle anderen davon, nur sie nicht? Und warum verhält sich ihr bester Freund, Brooks, plötzlich so aggressiv ihr gegenüber? Waren sie nicht kurz davor, ein Paar zu werden? Wem kann Eureka noch vertrauen?


Das Cover ist echt ein Traum und total schön anzusehen. Und die Wassertropfen sind mit "Lack" auf das Bild draufgemalt.
 


Teardrop hat mich sehr gespalten zurück gelassen und das obwohl ich Geschichten rund um Atlantis wirklich abgöttisch liebe.

Eureka ist nach dem Tod ihrer Mutter nicht mehr dieselbe. Sie trauert und lässt niemanden an sich heran. Sie gab ihrer Mutter das Versprechen, niemals zu weinen. Und daran hält sie sich. Doch dann passieren seltsame Dinge und Eureka weiß schon bald nicht mehr, wer Freund und wer Feind ist und was überhaupt los ist. Und dann tritt auch noch Ander in ihr Leben, ihr bester Freund Brooks verhält sich total merkwürdig und alles nimmt seinen Lauf…

Auch in der Kurzbeschreibung wird nichts von Atlantis erwähnt, was ich persönlich wirklich schade finde, denn so weiß man gar nicht genau, worum es in dem Buch überhaupt geht.

Die gesamte Grundidee ist eigentlich echt super und gut durchdacht, es dauert nur leider ¾ des Buches, bis die Handlung überhaupt richtig anfängt. Davor könnte man meinen, man liest über das typische Leben einer High-School Schülerin, die ihre Mutter verloren hat. Bei fast 550 Seiten finde ich einfach, dass ein Drittel für die eigentliche Handlung einfach zu wenig ist.

Und so ist auch Eureka anfangs einfach nur anstrengend, sie ist wütend, traurig und hasst alles, sie kapselt sich komplett ab, unternimmt hier und da halbherzige Versuche alles wieder gerade zu rücken und gibt dann doch wieder auf.

Als Ander auf den Plan tritt, ist sie natürlich hin und weg, auch wenn sie den Typen nicht kennt, er sie anlügt und gefährlich sein könnte.

Erst als Eureka das Erbe ihrer Mutter erhält, beginnt die Geschichte etwas spannender und mystischer zu werden und konnte mir gefallen, davor liest es sich leider wie eine Teenie Romanze.

Der Schreibstil selber ist sehr schön, einfach und schnell zu lesen. Im Grunde hat mir die Story Idee, das Cover und der Stil super gefallen, wäre es am Anfang nicht einfach sterbenslangweilig gewesen.

So erhält Teardrop von mir trotzdem noch gute 3 Punkte, weil das eigentliche Konzept super ausgearbeitet ist und ich in Band 2 auf mehr Atlantis hoffe – nach dem fiesen Cliffhanger sollte das ja wohl ein Muss sein! 

Homepage: Lauren Kate


Vielen Dank für an den cbt Verlag!

Kommentare:

  1. Hallooo :)

    Ich kann dir absolut zustimmen: Das Ende ist der Horror! Und noch nicht mal das Datum für den zweiten Band ist bekannt :(
    Als eine der wenigen hat mich 'Teardrop' total begeistert. Schade dass es bei dir nur für 3 Federn gereicht hat.

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geschmäcker sind ja verschieden :D Gott sei Dank! Ich fand halt, man hätte da viele Längen weglassen können x3

      Löschen
  2. Das Buch ist auf meinem SUB :) Habs damals gewonnen, aber ich hab so viele Hoffnungen in das Buch und die Meisten finden es nur mittelmäßig :/ Mags nicht Lesen, damit ich nicht enttäuscht werde..
    LG♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, vielleicht gefällt es dir ja?! Jasi hat es ja auch super gefallen :(

      Löschen