Mittwoch, 13. August 2014

[Rez] Kody Keplinger - Von wegen Liebe

Titel: Von wegen Liebe
Autor: Kody Keplinger
Sprache: Deutsch
Verlag: cbj
Reihe: Einzelband
Einband: Taschenbuch
Preis: 8,99€
Seiten: 352
Meine Wertung: 4 von 5 Federn



Das hat Bianca gerade noch gefehlt. Der eingebildete Wesley, dem alle Mädchen an ihrer Schule zu Füßen liegen, spricht sie an. Und hat die Stirn, ihr rundheraus zu sagen, dass er das nur tut, um an ihre hübsche Freundin ranzukommen. Schneller, als er denken kann, hat er ihre Cola im Gesicht. Auf so jemand fällt Bianca nicht rein. Aber als zu Hause alles schief geht, lässt sie sich doch mit ihm ein. Heimlich und völlig unverbindlich, versteht sich. Mit Liebe hat das nichts zu tun. Oder?

     Jetzt nicht unbedingt das non-plus-ultra, wie ich finde. Aber passend.
 



Bianca ist die Vernunft in Person. Sie geht mit ihren Freundinnen aus und passt auf diese auf, sie fährt, sie schmeißt den Haushalt und weiß genau, was sie nicht will: irgend so einen Macho. Vor allem nicht Wesley, der sie als DUFF bezeichnet. Die unattraktive fette Freundin – dabei ist Bianca hübsch.

Und dann hat sie auch noch einige Probleme zu Hause, ihre Mutter hat sich auf der Suche nach sich selber abgesetzt und sie und ihren Vater verlassen. Der gibt sich seitdem dem Alkohol hin und kriegt nichts auf die Reihe, wird teilweise sogar handgreiflich.

Genau aus diesem Grund lässt Bianca sich doch mit Wes ein, um ihrem zu Hause zu entfliehen. Bloß Sex ohne Gefühl. Doch wie lange geht das schon gut?

Die Story ist ganz sicher nicht neu, aber Kody Keplinger schafft es, bekannte Elemente so zu kombinieren, das sie einfach Spaß machen. Der Humor ist toll, die tiefgründigen Abschnitte aber ebenso. Ein wirklich tolles Gleichgewicht.

Ein großer Pluspunkt war für mich auch Wesleys Entwicklung, die man im Laufe der Geschichte wirklich mitverfolgen konnte. 

Bianca konnte ich auch gut verstehen, vor allem, das sie das was bei ihr zu Hause lief gerne geheim halten wollte. 

Eine sehr lustige Geschichte, die dadurch aber nicht an Tiefgründigkeit einbüßt und mich gut unterhalten konnte. Teenager, die mit nicht ganz alltäglichen Problemen klar kommen müssen und über tausend Ecken die Liebe dort finden, wo sie sie nicht erwartet hätten.

Leider blieben mir die Nebencharaktere zu blass und hin und wieder konnte ich Bianca nicht verstehen und hätte sie am liebsten geschüttelt. Alles in allem hat es mich aber gut unterhalten und der Schreibstil hat mir gefallen.


Leider blieben mir die Nebencharaktere zu blass und hin und wieder konnte ich Bianca nicht verstehen und hätte sie am liebsten geschüttelt. Alles in allem hat es mich aber gut unterhalten und der Schreibstil hat mir gefallen.
 


Homepage: Kody Keplinger

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen