Freitag, 18. Juli 2014

[Rez] Ursula Poznanski - Die Vernichteten

Titel: Die Vernichteten
Autor: Ursula Poznanski
Sprache: Deutsch
Verlag: Loewe
Reihe: 3/3
Einband: Hardcover
Preis: 18,95€
Seiten: 528
Meine Wertung: 5 von 5 Federn



Nun kennt Ria das schreckliche Geheimnis, den Grund dafür, dass der Sphärenbund sie töten wollte. Trotz widriger Umstände macht sie sich auf den Weg, um die drohende Katastrophe zu verhindern und das Leben von Clans und Sphärenbewohnern zu schützen. Doch dann offenbart sich ihr etwas, womit sie nicht gerechnet hat. Etwas von solcher Grausamkeit, dass es fast unvorstellbar scheint. Etwas, das alles, was sie bisher an Verschwörungen aufgedeckt hat, bei Weitem übertrifft.



Ist das Erde? Erkennen kann ich es nicht wirklich, aber sie sehen zusammen super im Regal aus!
 




Die Vernichteten ist der dritte Teil der Eliria – Trilogie und ich habe ihn nach „Die Verschworenen“ direkt verschlungen. Und es war grandios :D

Zu Anfang ist die Geschichte wieder sehr langsam, man wird als Leser quasi hineingeführt und mit Informationen gefüttert, die das vorher gelesene Auffrischen und erweitern. 

Trotzdem konnte ich es wieder nicht aus der Hand legen. Die gesamte Handlung, die Idee, das Weltenkonstrukt ist so komplex, der Schreibstil ist genial, die Charaktere entwickeln sich. Vor allem Ria macht eine unheimliche Wandlung durch, in meinen Augen wird sie zu einer Anführerin.

Die Geschichte nimmt von einen auf den anderen Moment Fahrt auf, die Ereignisse kommen Schlag auf Schlag und jedes Mal wenn man denkt, man kann kurz durchatmen, schlägt eine neue Enthüllung, eine neue Wendung unerwartet ein. 

Und mit jeder weiteren Information musste ich sagen: die gesamte Trilogie ist wahnsinnig gut durchdacht. Ereignisse des dritten Bandes, entschlüsseln Ereignisse des ersten Bandes. Durch das ganze Buch zieht sich unterschwellig die Spannung, die immer höher wird, bis sie im Finale gipfelt.

Neben Ria konnten mich Charaktermäßig vor allem Tycho und Andris überzeugen. Aureljo war mir von allen der unangenehmste Charakter, obwohl er eigentlich das Gegenteil bewirken sollte. Seine Handlungen zum Schluss – da zeichnete sich irgendwie schon ein wenig Wahnsinn ab.

Generell waren die Charaktere alle unheimlich gut vorstellbar, einige mehr sympathisch andere weniger und bei einigen dachte ich mir nach einigen Handlungen und Wendungen nur noch: what the hell?

Im Prinzip brauch ich hier gar nicht mehr viel schreiben.

Es war grandios, das Finale war super, die Auflösungen sehr sehr sehr gut durchdacht, der Schreibstil gigantisch, die Charaktere super und das Ende passend.
Das ganze Buch war durchweg spannend, unerwartete Wendungen sind Ursula Poznanskis Trumpf, denn hier muss ich sagen: alles kam wirklich unvorhersehbar.



Eine Trilogie, die ich jedem ohne schlechtes Gewissen ans Herz legen kann, die ohne viel Liebesgesülze auskommt und ein unglaublich gut durchdachtes Welten- und Storygerüst biete. Ihr werdet nicht enttäuscht werden! Und ich bin so unglaublich traurig, dass es jetzt tatsächlich vorbei ist. Ich hätte noch soviel mehr von Ria,Sandor, Andris, Grauko, Tycho und allen anderen lesen können!





Homepage: Ursula Poznanski

Kommentare:

  1. Hach, ich liebe diese Frau einfach! Ihre Schreibweise ist einfach unglaublich :D
    Ich kann es gar nicht erwarten die Reihe endlich zu beenden, vor allem wenn einem eine unnötig in die Länge gezogene Liebesschnulze erspart wird :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa :D Ich freu mich schon, werde demnächst Erebos lesen! *hehe*
      Und ich bin ganz traurig, dass die Trilogie vorbei ist :(

      Löschen
  2. Absolut geniale Reihe...
    Und der Abschluss ist das epische Highlight.
    Ria for President *----*
    Ganz eindeutig oder?
    Ich freue mich so dass es dir gefallen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und dank dir konnte ich sie lesen :D <3
      Legend 3 musste ich stornieren -.- Kauf ich mir am ersten. Blöde Riesterrente xD
      Und ja, Ria for President und Sandor als "Firstlady" xD

      Löschen