Mittwoch, 2. Juli 2014

[Rez] Martina Riemer - Glasgow Rain

Titel: Glasgow Rain
Autor: Martina Riemer
Verlag: -
Reihe: Einzelband
Einband: Taschenbuch
Preis: 11,99€ 
Seiten:298
Meine Wertung: 4 von 5 Federn




Endlich bricht für Vic das letzte Highschool Jahr an und sie kann es kaum erwarten, die lästige Schuluniform einzumotten. Doch es beginnt anders als gedacht: Sie trifft immer wieder auf Rafael, einen mysteriösen Schüler, der plötzlich überall auftaucht. Trotzdem schafft er es, sich nicht nur in ihr Leben zu schleichen, sondern auch in ihr Herz. Wäre da nicht ein großes Problem: Seit sie ihn besser kennengelernt hat, bekommt sie das beklemmende Gefühl nicht los, ständig beobachtet zu werden. Zusätzlich jagen ihr die Frauenmorde, die in den letzten Wochen Glasgow überschatten, eine große Angst ein, bis sich Vic nicht mehr sicher ist, ob sie verrückt wird oder ob tatsächlich etwas vor sich geht. Bald verliert sich Vic in dem Gefühl der Verfolgung und der Liebe zu Rafael. Aber ist er wirklich der, für den sie ihn hält? Sie weiß nicht mehr, wem sie trauen kann oder wer ein falsches Spiel mit ihr treibt. Kann die Liebe bestehen, wenn die Angst einem die Luft abschnürt?


Das Cover ist einfach ein Traum. Ich könnte es die ganze Zeit anstarren! Ein großes Lob an den Designer.





Glasgow Rain ist eigentlich nicht so mein Beuteschema. Als Martina Riemer mich gefragt hat, ob ich ihr Buch rezensieren würde, hab ich deswegen erstmal überlegt. Denn bei vielen Autoren ohne „richtige“ Verlage hab ich folgende Erfahrung gemacht: Lieblose Anfrage, Falsche Namen in der Anrede, Millionen Rechtschreib und Grammatik Fehler, Schreibstil unter aller Sau und Geschichten ohne roten Faden. Natürlich gibt es auch immer mal wieder Ausnahmen, doch genanntes ist leider die Mehrheit. Und dann reagieren genannte Autoren auf schlechte Bewertungen nicht gerade versöhnlich. 

Martina aber hat mich so lieb gefragt und auch viel Verständnis gehabt, dass ich einfach nicht sofort Zeit habe, ihr Buch zu lesen – habe es im April bekommen (aber schon gesagt, das das vor Juni nichts wird!).

Jetzt aber bin ich froh, das Angebot angenommen zu haben.

Victorias Vater ist reich, doch reich macht nicht automatisch glücklich. Sie verlor ihre Mutter bei einem Autounfall, ihr Vater ist wenig herzlich und so hat Victoria sich eine harte Schale angeeignet. Die Haushaltshilfe Mrs Rodriguez schafft es nicht mehr, das große Haus alleine sauber zu halten und so arbeitet ihr Sohn Rafael heimlich mit und hilft ihr. Eines Tages läuft er in Vic herein und von da an geraten die Ereignisse ins Rollen…

Von der ersten Seite an hat man diesen düsteren Beigeschmack und das Gefühl, dass einen manchmal an verregneten Tagen überkommt. So eine gewisse "Schwere", die sich aber mildert, als wir Rafael kennen lernen.

Vic selber mochte ich wirklich gerne, sie hat schon ein paar ganz schön coole Sprüche drauf. Ihr Vater dagegen – Arschloch hoch zehn. 

Rafael ist einer dieses „Wohlfühl“-Charaktere. In meiner Vorstellung hat er eine warme, herzliche Ausstrahlung und genau das bringt Martina auch sehr gut rüber.

Teilweise ist der Schreibstil noch etwas „unelegant“, zum größten Teil aber angenehm und flüssig. 
Die Charaktere gewinnt man sehr schnell lieb und man fiebert mit Vic und Rafael mit – auch wenn es mir stellenweise ein bisschen zu schnulzig wurde und ich es auch nicht mag, wenn die Freunde sich untereinander immer "Süße" nennen. 

Ansonsten aber top.

Die Spannungsebene wurde durch die Morde an den Frauen in Glasgow aufrecht erhalten, man versucht die ganze Zeit herauszufinden wer der Mörder ist, wer Vic verfolgt und wo das ganze hinführt, auch wenn das zwischenzeitlich etwas in der Liebesgeschichte unter ging hat sie dennoch immer wieder den roten Faden zurück gefunden. Einen Teil der Auflösung habe ich vermutet, anderes eher weniger!



Alles in allem, wer mit dem Gedanken daran geht, dass es eine Liebesgeschichte mit kleinem Thriller Anteil ist, wird hiermit seinen Spaß haben. Ein wirklich sehr gutes Debut! Vielen Dank liebe Martina !





.


Homepage: Martina Riemer

Kommentare:

  1. ooh ja, Rafael - WohlfühlCharakter.. -> gefällt mir :D
    Danke! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja der hat einfach so diese Ausstrahlung x3

      Löschen
    2. mh, ich würde eher sagen, ein zum Sabbern schönes Aussehen ;)
      https://www.google.at/search?q=marlon+Teixeira&client=firefox-a&hs=rFn&rls=org.mozilla:de:official&channel=sb&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=W9O2U9SGG4OM7Aba9oGADw&ved=0CAgQ_AUoAQ&biw=1600&bih=740

      *lol*

      Löschen
    3. Der ist echt nicht übel :D Hast auch ne Vorstellung von Vic?;)

      Löschen
    4. Bei Vic hab ich mir schwerer getan jemand passenden zu finden. Aber die hier fand ich ganz okay.

      http://martinariemer.files.wordpress.com/2014/04/vic01.jpg

      Löschen
    5. Auch nicht von schlechten Eltern :D

      Löschen
    6. *lol* Darum is sie ja so eingebildet, also am Anfang... xD

      Löschen