Sonntag, 22. Juni 2014

[Rez] Marie Lu - Legend ~ Schwelender Sturm



Titel: Legend - Schwelender Sturm
Autor: Marie Lu
Verlag: Loewe
Reihe: 2/3
Einband: Hardcover
Preis: 17,95€ 
Seiten: 488
Meine Wertung: 5 von 5 Federn




Der Zweck heiligt die Mittel, oder? Den einen Menschen loszuwerden, der die Verantwortung für dieses ganze verfluchte System trägt, scheint mir ein ziemlich kleiner Preis dafür zu sein, eine Revolution in Gang zu setzen. Auf der Flucht vor der Republik schließen sich June und Day den Patrioten an, um Days Bruder zu retten und in die Kolonien zu entkommen. Doch die Patrioten fordern eine Gegenleistung: June und Day sollen Anden, den neuen Elektor, töten. Eine Tat, die all dem Unrecht und der brutalen Unterdrückung ein Ende bereiten könnte. Als June jedoch begreift, dass der neue Elektor ganz anders ist als sein Vorgänger, beginnt sie zu zweifeln: Was, wenn Anden einen neuen Anfang darstellt? Was, wenn politische Veränderung nicht unbedingt Tod, Vergeltung und Gewalt bedeuten muss? Was, wenn die Patrioten falsch liegen?

Ich finde es persönlich schade, dass das Cover nicht dem englischen angepasst wurde. Das helle lila wirkt etwas "mädchenhaft" und nicht so düster, wie das Original.  Zum Vergleich einmal:





Einmal ganz vorweg – Legend ~ Schwelender Sturm ist ein würdiger Nachfolger und genauso gut geschrieben und voller Emotionen und Action.

Die Story setzt dort wieder ein, wo der erste Band endet. Das heißt wir starten mit Day und June, als sie in Las Vegas eintreffen und sich auf die Suche nach dem Hauptquartier der Patrioten machen. In einer Verkleidung schleichen sie durch die Stadt, leider macht Day seine Verletzung sehr zu schaffen und so fiebert man mit den beiden mit, bei jeder Patrouille hofft man, dass diese vorüber geht und die beiden es irgendwie schaffen, sich in Sicherheit zu bringen.

Irgendwie schaffen sie es an ihr Ziel und der Anführer der Patrioten hilft ihnen – natürlich nicht ohne Gegenleistung. Die beiden sollen eine entscheidende Rolle spielen. Wobei? Dem Mord an dem neuen Elektor.

Und von hier beginnt ein Wechselbad der Gefühle, sowohl bei Day als auch bei June.
Während Day mit Tess Gefühlen und seinen Zweifeln an der Beziehung zu June kämpft, muss diese sich das Vertrauen des Elektors Anden verdienen und sie stellt fest, das nicht nur das Ziel der Patrioten ihr Antrieb dazu ist.

Und gerade als sie Days Vertrauen am nötigsten gebrauchen kann, hat dieser Zweifel und so schafft Marie Lu es wieder mal, den Leser einfach mitzureissen. Die Story ist spannend, die Hintergründe mancher Charaktere einfach nicht wie sie zu sein scheinen und die Emotionen kochen hoch.

Es gab Stellen, da wollte ich Day einfach nur noch schütteln.
Marie Lu punktet hier mit ordentlich Action, Spannung, Intrigen, Machtspielchen und natürlich Emotionen, die zwischen Zweifeln und wahrer Liebe hin und her schwanken, bis nicht einmal ich noch sicher war, wem man wirklich Vertrauen konnte.

Die Sicht wechselt wieder zwischen Day und June, wodurch ich das Buch im Nu verschlungen hatte – denn wenn die Sicht gerade mal wechselt, wo es beim anderen spannend wird, liest man einfach automatisch schneller.

Abgesehen davon schafft Marie Lu hier einen wirklich gut ausgearbeiteten Vergleich zwischen der Unterschicht und den Priviligierten – was man heutzutage ja ebenfalls auf unsere Welt anwenden kann.




Alles in allem steht der zweite Band dem ersten in Nichts nach und ich will einfach nur noch den dritten lesen (vorbestellt ist er schon!). Wer eine emotionale, actionreiche Geschichte ohne viel Kitsch sucht, die noch dazu gut durchdacht ist, ist mit Legend wirklich sehr gut beraten.

.


Homepage: Marie Lu


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen