Samstag, 28. Juni 2014

[Rez] Jennifer Rush - Escape

Titel: Escape
Autor: Jennifer Rush
Verlag: Loewe
Reihe: 1/3
Einband: Broschiert
Preis: 12,95€ 
Seiten: 320
Meine Wertung: 4 von 5 Federn




Du kannst nicht mehr nach Hause. Du musstest deinem Vater schwören, nie wieder zurückzukommen. Alles, woran du bisher geglaubt hast, entpuppt sich als Lüge. Du weißt weder, wer du bist, noch, wem du trauen kannst. Du weißt nur eins: Du rennst um dein Leben! Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der „Sektion“ medizinische Tests mit ihnen durch. Und Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller, um sich heimlich mit Sam, dem Anführer, zu treffen. Denn in ihn ist sie verliebt. Niemand weiß, warum die vier für diese Versuche ausgewählt wurden. Am wenigsten sie selbst, denn ihre Erinnerung reicht nur exakt fünf Jahre zurück. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Es beginnt eine atemlose Jagd quer durch die Vereinigten Staaten, immer auf der Suche nach der wahren Identität der vier Jungen. Und die einzige Spur, die sie haben, ist ein rätselhaftes Tattoo auf Sams Rücken.


Ich finde das Cover echt klasse und ansprechend und man muss es irgendwie haben! :D Und dieser Negativeffekt ist echt cool.







Anna wohnt mit ihrem Vater alleine in einem Haus. Eines Tages entdeckt sie, dass ihr Vater vier Jungen im Keller eingesperrt hält und Tests mit ihnen ausführt. Ihr Vater ist Wissenschaftler und irgendwann darf sie ihm bei den Tests helfen. Das alles läuft unter dem Namen einer sehr dubiosen Firma. Durch einen Zwischenfall können die Jungen entkommen – und Anna geht mit ihnen.

Von da an beginnt für sie alle eine spannende, gefährliche und nervenaufreibende Flucht.
Eine super Idee und noch dazu sehr schön erzählt und geschrieben. Die gesamte Handlung spielt aus Annas Sicht, die nie viel Kontakt zu anderen Menschen hatte. Das merkt man deutlich, aber hier finde ich das naive sehr passend und so hat sie die Chance mit jedem Tag zu wachsen.

Die vier Jungs hingegen sind alle unterschiedlich, sie haben eigene Charaktereigenschaften und sind schon anfangs leicht auseinander zu halten. 

Der Anführer ist Sam. In diesen ist Anna verliebt, das weiß man von Anfang an – doch man weiß nie ob Sam diese Gefühle erwidert- Die Liebesgeschichte entwickelt sich hier sehr langsam und glaubhaft – endlich mal keine Instant Liebe!

Escape ist ein großes Puzzle, man erhält Informationen mit Anna zusammen und muss diese im richtigen Licht betrachten und zusammensetzen
.
Vor allem Annas Rolle bleibt bis zum Ende eher unklar. 

Das Buch ist sehr rasant, nimmt sich aber immer wieder kurze Auszeiten, um auf die Beziehung zwischen den Figuren einzugehen und emotionalen Tiefgang zu bieten.

Das Ende ist zwar kein Cliffhanger, aber man will trotzdem wissen, wie es weiter geht.




Alles in allem ist Escape rasant und unterhaltsam, spannend und emotional. Ein Buch zum mitfiebern, das mir sehr gut gefallen hat und sich die vier Sterne redlich verdient.



.


Homepage: Jennifer Rush

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen