Dienstag, 23. Juli 2013

[Flashback] Juni 2013

3 Kommentare


Besser spät als nie! :D
Ja, ja, ja...dieses mal bin ich wirklich spääääääääääääääät dran! Sehr sehr spät. Liegt daran, dass ich es einfach vergessen habe. *Sims Musik* -dömdömdööööööm-
Machen wir es kurz und schmerzlos :D 1,8 Durchschnitt auf dem Zeugnis, Urlaubsgeld vom Chef bekommen und die Sonne scheint, durch die neuen Fenster im Büro sind es hier angenehme 22 Grad und keine Sauna mehr und ja x3 Ich hab weniger Zeit als jeee zuvor, was unter anderem an meiner Final Fantasy Sucht liegt. FFX, FFX-2, FFXII, FXIII gekauft plus eine Play Station 3 xD Lesen? Was ist das? Kann man da Knöpfe drücken?
Spaß. Natürlich lese ich. Und das auch nicht so wenig, wie man jetzt sieht ;)



Read



1. Firelight - Sophie Jordan (2,5/5 und Rezension)
2. Skulduggery Pleasant 3 - Derek Landy (4/5, Rezension folgt)
3. Pastworld - Ian Beck (2/5, Rezension)
4. Unsterblich - Julie Kagawa (4/5, Rezension)
5. Die Verratenen - Ursula Poznanski (5/5, Rezension folgt)
6. Soul Beach - Kate Harrison(2/5, Rezension)
7. Schwarzer Rauch - Stefanie Hasse (3,5/5; Rezension folgt)

Highlight des Monats


Ich fand es so gut, dass mir bei der Rezension dazu einfach nichts einfällt :D


Flop des Monats






Soul Beach und Firelight haben dagegen dann doch noch besser abgeschnitten. Pastworld hätte so toll sein können *seufz* Tolle Idee, cooles Setting aber liest sich wie ein Sachbuch...



Sonst noch was?

Noch 21 Tage. Dann hab ich UUUUUUUUUUUUUUUURLAUUUUUUUUUB!

Neuzugänge




In my Mailbox #7 und In my Mailbox #6 - ich hab wieder ordentlich zugeschlagen >.<

Sage und schreibe 20 Neuzugänge :OOOO und das bei 7 gelesenen Büchern xD aber okay, ich hatte Frust. Bei Frust kauf ich Dinge und Sachen. Und an einigen bin ich sogar ganz unschuldig :P Geschenke, Rezex, Gewinne, Wanderbücher..... ja schon viel besser. Und außerdem war fast alles Wishlist....



Fazit 
 Im Juni habe ich wieder gut was gelesen und euch in 12 Posts belästigt. Das sind immerhin fast alle 2 Tage ein Post *stolz* Die ausstehenden Rezis haben sich drastisch verkleinert. Und ich gelobe, dass ich den Rest diesen Monat noch schreibe xD
Ein Neuzugänge Post folgt auch wieder. Denn die Tanja war ja noch bei mir und natürlich nicht ohne mir Bücher dazulassen :D Außerdem Rezex und ehm getauschtes... Tauschwahn!!!


Diesen Monat hab ich bisher echt wenig gelesen muss ich sagen :( 3 Bücher, aber dafür ein englisches :P also 5 werd ich wohl noch schaffen, vorallem sag ich nur R4ge Inside ;D
Hachja... außerdem läuft bei der lieben Shou die Gut gebrüllt Loewe Challenge doch noch diesen Monat, hab aber bisher keinen loewen gelesen... :( Aber R4ge Inside wird noch gelesen! Ich find so ne Verlagschallenge echt top!


Wie war euer Juni so und was mcht ihr im Urlaub/Ferien? Ich werde CHILLEN. xD


Wünsch euch einen erfolgreichen Juli ;) 

Montag, 22. Juli 2013

[Rez] Kat Zhang - Twin Souls

3 Kommentare

Titel: Twin Souls - Die Verbotene
OT: What's left of me
Autor/in:
Kat Zhang
Verlag:
cbt

Reihe: Trilogie

Taschenbuch: 440 Seiten

Sprache: Deutsch

Preis: 8,99€

Kaufen









Wen würdest du aufgeben, wenn nur einer am Leben bleiben kann?

Eva und Addie waren einmal wie alle anderen – zwei Seelen in einen Körper, über den sie abwechselnd die Kontrolle übernahmen. Doch als sie älter wurden, wuchsen mit ihnen die Befürchtungen – eben doch nicht normal zu sein. Denn im Kindesalter hätte eine Seele verblassen und schließlich ganz verschwinden müssen. Die Existenz von zwei Seelen in einem Körper wird als gefährlich angesehen und darf nicht sein. Als Addie schließlich doch die vollständige Kontrolle übernimmt, scheint alles gerettet. Niemand außer ihr aber weiß, dass Eva immer noch lebt – gefangen in dem Körper, den ihre Schwester kontrolliert. Als die beiden herausfinden, dass es für Eva doch noch eine Chance gäbe, wieder an die Oberfläche zu kommen, riskieren sie alles dafür …




Ich find diesen Effekt der zwei Gesichter in einem eigentlich ganz cool gemacht. Auf jeden Fall passt es aber super zur Story!





Um das englische Original bin ich nun schon wirklich lange rumgeschlichen und gerade als ich es mir zulegen wollte, verkündete cbt/cbj, dass es bei ihnen auf Deutsch erscheinen würde. Also Zähne zusammenbeißen und warten.

Als ich es dann endlich in Händen hielt und direkt reingelesen habe, hat mir der Schreibstil auf Anhieb sehr gut gefallen, Kat Zhang steigt auf hohem Niveau in die Geschichte ein. Sehr ruhig wird der Leser in die Geschichte und die emotionale Welt der „zwei-in-eins“-Protagonistin eingeführt.
Addie und Eva sind Hybride. 

So wie eigentlich der Rest der Menschheit auch. Der einzige Unterschied ist, dass Addie und Eva beide noch existieren und nicht wie üblich „Frieden“ gefunden haben, so dass nur noch der Dominante Part vorhanden ist. All diese wichtigen Infos, die man benötigt, um Twin Souls zu verstehen, stellt einem die Autorin schon zu Anfang bereit und schafft es, dem Leser beide Protagonistinnen näher zu bringen.

Vor allem mit Eva hat man von Anfang an sympathisiert. Sie ist gefangen in einem körper, der einst ihr gehört hat und jetzt ist Addie die Einzige, die sie noch wahrnimmt – keine Kontrolle mehr über ihren Körper. Ich persönlich stelle mir das echt schlimm vor…

Addie selber wünscht sich nichts sehnlicher, als ein normales Leben. Andererseits will sie auch nicht, dass Eva verschwindet und will ihr sogar helfen. Durch diese Hilfe landen beide im Laufe der Geschichte in einer Klinik und was sie da entdecken, stellt alles an das die Menschheit glaubt in Frage.

Leider war es wirklich zum großen Teil wenig spannend. Die geschichte ist sehr sehr ruhig und es passiert nur auf emotionaler Ebene viel. Im mittleren Teil zieht sich die Geschichte unheimlich in die Länge, ehe dann der für mich wieder sehr gute ‚Höhepunkt‘ der Geschichte kam. Kat Zhang enthält dem Leser außerdem unheimlich viel vor, was zum einen sehr gute Chancen für den zweiten Teil bietet, zum anderen aber auch wirklich stört. Denn ein bisschen was will man als Leser schon verstehen.

Dagegen hat mir das letzte Drittel des Buches wirklich super gefallen und mich in seinen Bann gezogen. Spannend steuert es auf einen Höhepunkt zu, viele moralische Wendepunkte und auch endlich ein paar Informationen. Auch die bösen Machenschaften dürfen natürlich nicht fehlen und es kommt Hilfe von unerwarteter Weise, als Addie und Eva schon keinen Ausweg mehr sehen.




Alles in allem ein auf und ab der Geschichte, die mich große Hoffnungen in den zweiten Teil setzen lässt. Vorallem die Liebe muss ja auf jeden Fall möglich gemacht werden, oder nicht? Ich meine, zwei Mädchen, zwei unterschiedliche Sichtweise, Bedürfnisse und Verlangen? Das könnte spannend werden. So kommt Twin Souls mit guten 3 Federn um die Ecke, mit viel Potential für Band 2!



Vielen Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars :)

Dienstag, 16. Juli 2013

[Rez] Jennifer Benkau - Stolen Mortality

9 Kommentare



Titel: Stolen Mortality
OT: Stolen Mortality
Autor/in:
Jennifer Benkau
Verlag:
Sieben Verlag

Reihe: Einzelband

Kindle: 360 Seiten

Sprache: Deutsch

Preis: 8,99€

Kaufen







Jamian Bryonts steht mit dem Rücken zur Wand. Um seinen jüngeren Bruder zu schützen, nimmt er die Schuld für einen Fehler auf sich, den er nicht begangen hat, und unterwirft sich einem ewigen Fluch: Mittels eines Giftes raubt der Senat der Vampirjäger ihm die Sterblichkeit. Doch warum gerade diese diabolische Strafe für ihn gewählt wurde, stellt Jamian vor ein Rätsel. Und was hat es mit der Vampirfrau Laine auf sich, die zeitgleich in seinem schottischen Dorf auftaucht und über Gesetze nur lacht? Klar ist nur eins sie ist die Letzte, der Jamian vertrauen darf. Denn Laine hat einen tödlichen Auftrag.


Ich würde ja mal vermuten, dass das Laine sein soll, wobei ich mir diesen gehetzten Blick bei ihr gar nicht vorstellen kann. Sieht trotzdem gut aus ;)







In letzter Zeit werde ich des Öfteren mal wieder von Vampirbüchern überrascht – im positiven Sinne natürlich. Und als Jennifer Benkau ihr neues Buch rausbrachte, wurde ich direkt hellhörig, denn die Dark – Dilogie habe ich geliebt und vergöttert. Und ich wurde auch diesmal nicht enttäuscht. Stolen Mortality glänzt durch Jennifer Benkaus gewohnt bodenständigen, realistischen und ehrlichen Schreibstil.

Im Prinzip dreht sich die Geschichte um die Brüder Jamian und Junias. Jamian, der ältere von beiden, ist ein Wächter und als Junias einen Fehler begeht, nimmt er jede Strafe auf sich, um seinen Bruder zu schützen. Er wird mit der Unsterblichkeit bestraft. Kurz darauf trifft er auf eine ‚Vampirin in Nöten‘ und hilft ihr aus der Klemme. Laine ist wunderschön und verdreht ihm quasi direkt den Kopf. Nur ist diese gekommen, um ihn, den Wächter, zu töten. Der Grund dafür ist eine Prophezeiung, die sowohl Fluch als auch Segen sein kann.
Durch die gesamte Story zieht sich eine düstere, beklemmende Stimmung. Jamian ist sehr pragmatisch, ruhig und zurückhaltend. Er ist zwar der Wächter und damit natürlicher Feind der Vampire, doch diese respektieren ihn in ‚seiner‘ Stadt und befolgen seine Regeln. Wäre da nicht das Problem, dass sein Bruder das genaue Gegenteil von ihm ist – stark und unbeherrscht. 

Laine kann man nur als unnahbar bezeichnen. Zu Anfang hält sie sich strikt an ihre Prinzipien, verfolgt ihr Ziel und tötet ohne Skrupel. Als sie sich ihrer wachsenden Zuneigung für Jamian bewusst wird, beginnt sie zu zweifeln. Und von Seite zu Seite wurde sie mir sympathischer und ich persönlich habe in ihr schon meinen Lieblingscharakter gefunden. Die Geschichte der beiden ist absolut nicht schnulzig und gefühlsduselig, sondern heftig und zerrissen, von dem was sie sind.

Im hinteren Drittel wird es dann noch ein zweimal etwas erotischer, allerdings waren diese Szenen sehr gut eingeflochten und alles andere als aufdringlich.

Die Vampire an sich sind keine Glitzervampire sondern das was sie vor Twilight und Co auch waren – böse, blutrünstig und vor allem tödlich. Die Wächter auf der ganzen Welt tun ihr Möglichstes um die Vampire am Töten zu hindern. Der gesamte Handlungsstrang ist gut durchdacht und von vorne bis hinten super umgesetzt. 

Zwischenzeitlich hatte das Buch gerade am Anfang einige Längen, über die man erst einmal hinweglesen musste. Aber dann wurde es von Seite zu Seite spannender, ich hab mitgefiebert. Ein finaler Kampf, ein großer Knall und nichts ist mehr so, wie man es sich dachte.








Alles in allem hat mich Stolen Mortality nicht glücklich gemacht, sondern tieftraurig und melancholisch, denn Jennifer Benkau weiß es, den Leser an den richtigen Stellen zu treffen. Stolen Mortality ist kein Buch für Leser, die es gerne blumig und süß mögen, sondern für jeden, die nichts gegen Melancholie, einen Hauch Erotik und ein nicht hundertprozentiges Happy End einzuwenden haben.

Vielen Dank an den bookhouse Verlag  für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars :)

Samstag, 13. Juli 2013

[Rez] Julie Kagawa - Unsterblich

6 Kommentare

Titel: UnsterblichOT: The Immortal Rules
Autor/in:
Julie Kagawa
Verlag:
Heyne fliegt
Reihe: Trilogie

Gebunden: 686 Seiten

Sprache: Deutsch

Preis: 16,99€

Kaufen






Nur sie kann die Menschheit retten

Unsere Welt ist in Dunkelheit getaucht. Die Menschen sind zu Gefangenen geworden. Nur wer sich an die Regeln hält, hat eine Chance zu überleben. Doch die junge Allison will sich nicht mehr an diese Regeln halten. Sie fordert das Schicksal heraus und lehnt sich gegen ihre Unterdrücker auf – mit ungeahnten Folgen.

Grenzen, Mauern und Verbote gehören zum Alltag der 17-jährigen Allison, seit sie denken kann. Denn sie wächst in einer Stadt auf, in der die Menschen von den Vampiren regiert werden, grausamen Fürsten der Nacht. Sie haben sich eine Luxuscity errichtet und lassen ihre Gefangenen, die ihnen regelmäßig Blutzoll schulden, für sich schuften. Jeder kleinste Verstoß gegen die Regeln wird geahndet, und Allison erfährt schon früh, dass ihr Leben nicht viel wert ist. Als sie vor die Wahl gestellt wird, zu sterben oder ihren Unterdrückern gleich zu werden, entscheidet sie sich für den Weg der Unsterblichkeit – und hoff t, nun endlich unangreifbar zu sein. Doch vor den Toren der festungsartig abgeriegelten Stadt lauert etwas, vor dem sich sogar die Vampire fürchten …
Ich finde, das ist mal was anderes :) Auch wenn Alli vor meinen Augen anders aussieht.




Die Menschheit ist vom Aussterben bedroht. Eine Seuche hat große Teile der Weltbevölkerung in Verseuchte verwandelt, Zombies nur viel schneller und gefährlicher. Die verbliebenen Städte werden von Vampiren gehalten, die Menschen versklaven und Blutzoll dafür verlangen, dass die Menschen an Nahrung und Gebrauchsgüter kommen. Allison lebt in solch einer Stadt. Aber anders als der Rest der Menschheit ist sie nicht bereit, den Blutsaugern ihr Blut zu geben und ein Blutsklave zu werden. Sie schlägt sich mit einer Straßen Gang durch und klaut das, was sie zum Überleben braucht.

Als Sie auf Nahrungssuche ist, wird sie von einem Verseuchten angefallen und wird vor die Wahl gestellt – sterben oder zum Vampir werden? Und Allison stellt fest, sie will nicht sterben. 

Schon bald muss sie aus der Stadt fliehen und macht sich auf die Reise auf der Suche nach dem Sinn der Unsterblichkeit.

Das Buch ist unterteilt in Kapitel – Mensch, Vampir, Monster. Viele werden sich denken – nicht noch ein Vampirbuch! Aber Unsterblich ist einfach mal was ganz neues, tolles, Fantastisches. Eine Vampirgeschichte in einem dystopischen Weltbild, mit einer bissigen Hau Drauf Antiheldin. Allison ist einfach klasse – sie ist nicht nett, nicht freundlich und vorallem nicht naiv. Sie sieht die Dinge wie sie sind und redet sich nicht sinnlos irgendwas ein.

Als sie im zweiten Teil des Buches endlich ihre Mission findet, sträubt sich alles in ihr dagegen, doch sie entwickelt Gefühle für den Pfarrerssohn. Sie hat sich einer Truppe von Wanderern angeschlossen, die auf der Suche nach dem Vampirfreien Eden sind – den Harken seht ihr direkt oder? :D

Die Weltstruktur wird sehr detailliert und gründlich erklärt, die gesamte Struktur hat man klar vor Augen – eine düstere, gefährliche Welt. Die Stimmung ist das Buch über düster und bedrückend, mit wenigen Lichtblicken. Allison ist nicht der Typ: Sympathieträger. 


Unsterblich kommt Actiongeladen und spannend daher, ist keinesfalls mit dem Plötzlich Fee Büchern zu vergleichen und punktet durch ein neuartiges Weltbild.

Einziger Minuspunkt für mich war, das teilweise die emotionale Ebene ein wenig undurchsichtig war und die Szenen mit Zeke manchmal wenig zu Alli gepasst hat.



Ansonsten ist Unsterblich wieder ein klasse Buch, super Geschichte, super Charakter, super Story und am Ende natürlich sehr passend, dass es kein direktes Happy End ist, sondern die Überleitung zu Band 2. Ich kann es kaum erwarten!!!

Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars :)