Sonntag, 1. September 2013

[Rez] Susan Ee - Angelfall

Titel: Angelfall - Fürchtet euch nicht

OT: Angelfall
Autor/in:
Susan Ee
Verlag:
Heyne fliegt

Reihe: Penryn and the End of Days

Gebunden: 401 Seiten

Sprache: Deutsch

Preis: 12,99€

Kaufen






Wenn die Engel die Bösen sind

Die Engel sind auf die Erde gekommen, doch sie haben nicht Frieden und Freude, sondern Elend und Zerstörung mit sich gebracht: Weltweit liegen die Städte in Trümmern, und die Menschen trauen sich vor Angst kaum noch auf die Straße. Als eine Gruppe Engel die kleine Schwester von Penryn entführt, haben sie sich jedoch mit der Falschen angelegt. Die Siebzehnjährige zieht los zum Hauptquartier der Engel, um ihre Schwester zu befreien. Aber dafür braucht sie Hilfe – und die kommt ausgerechnet von Raffe, einem flügellosen Engel ...
Ich fand schon das Originalcover mega toll. Schade, dass es nicht komplett übernommen wurde, aber das hier ist auch gut. ;)





Warum sollte man Angelfall gelesen haben?
Bisher war ich nicht so der Engel Fan. Ich habe sie als kitschige, schnulzige, viel zu nette… Wesen kennengelernt und hatte mir eigentlich geschworen, die Finger davon zu lassen.
Dann kam Angelfall, dass bereits im englischen meine Aufmerksamkeit mehr als geweckt hatte. Böse Engel. Wirklich böse Engel.

Penryn lebt in einer Welt voller Gewalt. Die Engel haben aus dem Nichts die Erde angegriffen und die Apokalypse eingeläutet. Die verbliebenen Menschen rotten sich in Häusern zusammen, kämpfen um ihr Überleben und sind ständig auf der Suche nach Nahrung. Tagsüber muss man sich vor den Gangs in Acht nehmen – nachts vor den Engeln, die immer wieder Menschen töten oder entführen. Man weiß nicht, was mit den entführten Menschen passiert. 

In Angelfall sind Engel brutal, blutrünstig und böse. Penryn lebt mit ihre geistig kranken Mutter und ihrer im Rollstuhl sitzenden Schwester Paige in dieser neuen Welt. Als sie eines Nachts auf der Suche nach einem neuen Versteck mitten in den Kampf mehrerer Engel geraten, die einem der ihren die Flügel abhacken, rettet sie ihn. Zur Strafe entführen die Engel ihre kleine Schwester und Penryn bleibt alleine mit dem mehr tot als lebendigem Engel zurück.

Fest entschlossen ihre Schwester zu retten, nimmt sie ihn mit sich und ist gewillt, Informationen von ihm zu bekommen. Notfalls mit Gewalt.

Die Charaktere konnten mich völlig überzeugen. Penryn ist eine toughe Heldin, die viel zu früh erwachsen werden musste um die Verantwortung für ihre Familie zu übernehmen. Ihre Mutter hat sie vor der Apokalypse zu zig Kursen in Kampf- und Selbstverteidigung geschickt – aus Angst Penryn könnte sich gegen die „Dämonen“ nicht wehren. Das macht Penryn zu einem starken Gegner. Sie rettet Raffe das Leben und nimmt sogar seine Flügel für ihn mit. Doch gerade die Unsicherheit, die sie in Raffes Nähe verspürt, macht sie sympathisch und zeigt, dass sie eigentlich nur ein junges Mädchen ist.

Dann ist da noch Raffe. Der eingebildete, „hilflose“, sarkastische Engel. Ihn habe ich wirklich ins Herz geschlossen. Von seinen eigenen Leuten verstoßen, seiner Flügel beraubt und halbtot – trotzdem verliert er seinen Humor nicht. Und dass Engel Humor haben, beweist er mehr als gut.

Die immer wieder vorkommenden Schlagabtausche zwischen Penryn und Raffe machen das Buch zu einem Highlight, das ich an einem Abend durchgelesen habe.



Ein düsteres Setting, unerwartete Wendungen, zwei Charakter die unterschiedlicher nicht sein könnten, eine Allianz und jede Menge schwarzen Humor gefällig? Dann lest Angelfall. Ich bin mehr als nur ein bisschen gespannt, wie es weiter geht. Außerdem finde ich knapp 13€ für ein Hardcover echt mega günstig!





Vielen vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! :)

Kommentare:

  1. Ich hab gestern Nacht damit angefangen - bis jetzt ist es echt gut, aber die Mutter ist ja mal dermaßen KOMISCH! o.O xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, oh ja... vorallem wird die später NOCH komischer und ist immer da, wo Penryn auch is x3

      Löschen