Donnerstag, 19. September 2013

[Rez] Joelle Charbonneau - Die Auslese





Titel: Die Auslese
Autor: Joelle Charbonneau
Verlag: penhaligon
Reihe: The Testing #1
Einband: Hardcover
Preis: 16,99€
Meine Wertung: 3 von 5 Federn







Sie wurden auserwählt, um zu führen - oder zu sterben

Nach den verheerenden Fehlern der Vergangenheit war sich die Gesellschaft einig, dass nur noch die Besten politische Macht ausüben dürfen. Von nun an sollten die Psychologen darüber urteilen, in wessen Händen die Zukunft des Landes liegen sollte. So entstand die Auslese.

Cia ist sechzehn und damit eine der Jüngsten, die zu den Prüfungen antreten, die darüber entscheiden, ob man für ein Amt geeignet ist. Zunächst ist sie von Stolz erfüllt – bis die erste Kandidatin stirbt! Jetzt breitet sich Angst aus, und Cia erkennt: Nur die Besten überleben …
 
Sehr passend zum Buch und irgendwie auch echt cool. Sie kommt der Beschreibung von Cia sehr nahe.



Cia wurde auserwählt sich der „Auslese“ zu stellen. Die besten Jugendlichen der Bezirke werden geprüft. Versagen bedeutet nicht selten den Tod – oder aber der Verlust wichtiger Körperteile. Durch verschiedene körperliche und psychologische Tests, soll sich deutlich herauskristallisieren, wer zur politischen Führung des Landes geeignet wäre und wer nicht.
Cia ist erst 16 und damit die jüngste Teilnehmerin. Sie hat ihr Leben lang auf die Auslese hingearbeitet und ist fest entschlossen, alles zu tun um zu bestehen. 

Anfänglich sind die Prüfungen wie in der Schule, schriftlich, viel, aber machbar. Bis zu dem Zeitpunkt als der erste stirbt und Cia begreift – Versagen überlebt man nicht.

Schon am Anfang warnt ihr Vater sie vor der Auslese, die er selbst durchlaufen hat. Allen überlebenden Teilnehmern werden die Erinnerungen an die Prüfungen genommen. Doch immer wieder blitzen sie auf oder drängen sich in seine Träume und so freut er sich wenig, dass seine einzige Tochter auserwählt wurde, wo er seine Söhne jahrelang davor bewahren konnte.

Der Schreibstil der Auslese ist sehr angenehm und schnell zu lesen. Der Leser wird zu Anfang in die jetzige Welt eingeführt, häppchenweise bekommt er Informationen zugeworfen.

Schon bald aber schoben sich mir Bilder anderer Bücher vors Auge, viele Szenen kamen mir mehr als bekannt vor und letzten Endes ist die Auslese eine Mischung aus Die Tribute von Panem, Die Bestimmung und Die Auswahl, alles zusammen in einen Topf geworfen und vermischt.

Eigentlich wollte die Autorin dem Leser den Eindruck vermitteln, dass Cia eine starke Persönlichkeit ist. Das was geschrieben wurde passt dazu. Das was beim Leser ankommt allerdings nicht. Cia wirkt oft, als gäbe es so etwas wie „Emotionen“ bei ihr nicht – auch wenn sie in Tränen ausbricht, bringt die Autorin das einfach nicht richtig rüber. Die erste Hälfte des Buches weist noch dazu einige Längen auf.

Die Beziehung zwischen Tomas und Cia wirkt leider total konstruiert. In ihrem Heimatdorf beachten sie sich kaum und dann ist es plötzlich doch die große Liebe – vor allem springt der Funke nicht über, von den großen Gefühlen merkt man nicht viel.
Interessant wird es erst bei der letzten Prüfung, in der sie durch kontaminiertes Gebiet reisen und überleben müssen. Auch wenn „Die Auslese“ versucht immer wieder mit Spannung aufzutrumpfen, verläuft der gesamte Roman doch etwas ereignislos und unnötig brutal – denn die Frage, die sich mir stellt:

Wieso müssen die Begabten sterben? 

Das hat für mich nicht allzu viel Sinn, denn was bringt es die begabtesten der Welt umzubringen, wo man sie doch eigentlich gut gebrauchen könnte?


Alles in allem sind die Charaktere sehr distanziert und flach, Spannung wird durch Grausamkeit erzeugt und bei vielen Szenen hat man einfach dieses Déjà-Vu Gefühl. Auch die angedeuteten Intrigen im Hintergrund konnten nichts daran ändern.
Dennoch hat mich die Auslese kurzweilig sehr gut unterhalten, was die 3 Punkte durchaus rechtfertigt, abgesehen davon ist der Roman fast in sich abgeschlossen, lediglich das Ende könnte mich dazu verleiten Teil 2 vielleicht doch noch zu lesen. Mein Fazit: Unterhaltsam, aber nichts, was einem im Gedächtnis bleibt.








Vielen vielen Dank an Weltbild.at und den Weltbild - Blog für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! :)

Kommentare:

  1. Hallo,

    bin ich froh das es nicht nur mir so geht. Ich fand das Buch nicht schlecht aber auch nicht richtig gut. Ich muss sagen das ich etwas mehr erwartet habe.
    Während des lesens musste ih auch immer an "Die Auswahl" und "Die Tribute von Panem" denken. "Die Bestimmung" kenne ich nicht, aber ansonsten gibt es viele Gemeinsamkeiten zu den anderen beiden Bücher.

    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In "Die Bestimmung" gibt es auch diese "Eignungstest" bei denen man den Fraktionen zugeordnet wird :) Deswegen.

      Ja, es war unterhaltend aber wirklich "mehr" war es leider nicht :( Weiß nicht, ob ich Teil 2 lesen werde.

      Löschen
    2. Ich denke mal das ich den 2 teil auch lesen werde, einfach um zu schauen ob es besser wird. Ich versuche immer optimistisch zu sein :D

      Kannst du "Die Bestimmung" empfehlen ?

      Löschen
    3. Auf jeden Fall! Die Bestimmung war toll <3 :) Von Veronica Roth, irgendwo müsste hier auch meine Rezi zu finden sein :D Tolle Dystopie <3

      Mal sehen, vielleicht wenn ich lust drauf hab, wenn die erscheint :3

      Löschen
    4. Na gut dann kommt "Die Bestimmung" auch noch auf meine WuLi :D
      Die wird immer länger

      Löschen
    5. Das kenn ich xDD Aber das Buch lohnt sich wirklich :)

      Löschen
  2. Huch, jetzt bin ich aber überrascht! Bisher hab ich nur super duper positive Meinungen dazu gelesen! Na jetzt bin ich um so mehr gespannt drauf, es wartet noch auf mich im Regal :)
    Liebe Grüße, Lauri :)
    taste-of-books.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vermutlich gefällt es besser, wenn man oben genannte Bücher vorher NICHT kennt ;D Aber es war ja nicht schlecht sondern so ein Buch, an das man sich später nicht mehr erinnert, wenn du verstehst was ich meine :3

      Löschen
  3. Ich bin ja immer noch am überlegen ob ich die Auslese lesen soll oder nicht. Die Meinungen sind ja irgendwie gespalten. Vielleicht warte ich einfach mal ab welche Meinungen irgendwann zum zweiten Teil kommen werden.
    Auf jeden Fall eine schöne Rezension :)
    LG

    AntwortenLöschen