Montag, 2. September 2013

[Rez] Jennifer Benkau - Himmelsfern

Titel: Himmelsfern

OT: Himmelsfern
Autor/in:
Jennifer Benkau
Verlag:
script5

Reihe: Einzelband

Gebunden: 496 Seiten

Sprache: Deutsch

Preis: 18,95€

Kaufen









Noa verliebt sich. Doch ihr bleiben nur zwei Wochen. In zwei Wochen wird der Junge, den sie liebt, dem Menschsein den Rücken kehren, vielleicht für immer. Hat ihre Liebe unter diesen Umständen überhaupt eine Chance? Wird der Schmerz am Ende nicht viel zu groß sein? Doch Noa kennt das Spiel mit dem Feuer - ihre Leidenschaft ist der Tanz mit den brennenden Poi. Wird sie es schaffen, ihre Furcht zu bezwingen, so wie sie bei jedem Training, jedem Auftritt ihre Angst überwindet? Denn sie ist seine einzige Hoffnung ...


Es ist allenernstes ROSA. Ich dachte ich werd nicht mehr, das passte ja so überhaupt nicht zu Jennifer Benkau. Die Feder find ich natürlich mega toll, aber das Rosa passt trotzdem nicht so super zur Geschichte.





Wer mich kennt weiß, ich liebe Jennifer Benkaus Art zu schreiben. Im Normalfall wenig jugendlich, sehr erwachsen und echt. Umso gespannter war ich auf Himmelsfern, ein Jugendbuch – ein ROSA Jugendbuch.

Hinter dem Klappentext lässt sich nicht allzu viel vermuten und genau das fand ich super. Es lies mich mit fast ohne Erwartungen an das Buch heran gehen. 

Anfangs dachte ich: oh nein, Engel. Bitte nicht. Und umso erfreuter und überraschter war ich dann, als ich zusammen mit der Protagonistin herausfand, worum es wirklich geht.

Die Engel sind vom Tisch. 

Stattdessen handelt „Himmelsfern“ von bisher eher unbeschriebenen Wesen. Was genau solltet ihr selber lesen, denn dieser „Aha“ – Effekt gibt dem Buch den gewissen Touch.
Die Protagonistin Noa überlebt einen Unfall haarscharf. Und dann verliebt sie sich. Doch der Junge, dem sie ihr Herz schenkt, hat nur noch zwei Wochen, bevor er dem Mensch sein vermutlich für immer den Rücken kehren muss. Lässt Noa sich auf die Liebe ein, obwohl sie weiß, dass man ihr in weniger als 2 Wochen das Herz aus der Brust reißen würde? Es ist ein Spiel mit dem Feuer. Kann Noa die Angst vor Verbrennungen bekämpfen und letztendlich der rettende Anker für den Jungen den sie liebt sein?

Ich finde den Inhalt zusammenzufassen OHNE wirklich was zu verraten, ist diesmal wirklich übermäßig schwer. 

Was jetzt nach einer total typischen Liebesgeschichte klingt, entpuppt sich als wirklich spannendes, mitreißendes Szenario. 

Ihr wisst vermutlich selbst, dass ich absolut gar nicht auf Kitsch stehe und so kann ich euch beruhigen – Himmelsfern ist zu keiner Zeit kitschig oder auf die Liebesgeschichte fokussiert.
Viel mehr begeht man mit Noa zusammen Schritt für Schritt den Weg der Wahrheit und findet auch erst mit ihr zusammen heraus, was es mit den Jägern, dem Jungen den sie liebt und seiner Familie auf sich hat. Es bleibt fast das gesamte Buch über spannend.

Noa ist ein wirklich sympathischer Charakter. Sie ist nicht das typische Mädchen, das gerne in Jugendbüchern verwendet wird, sondern eher der taffe Typ, der weiß was er will. 

Allerdings hat sie ebenso eine verletzliche Seite und einen gesundes Misstrauen gegen all die Dinge die sich ereignen. Magie und Zauberei? Steine in denen man Nachrichten hinterlassen kann? So was gibt es doch nicht.

Noa macht eine interessante und glaubwürdige Entwicklung durch und am Ende kann man nicht anders, als mit ihr zu hoffen und zu fiebern und letztendlich zu trauern.

Alle anderen Charaktere weisen ebenfalls viele tolle Merkmale auf, die sie einzigartig machen. Eine handfeste Vergangenheit, viele Charakterzüge und tolle Wortgefechte – außerdem wissen wir ja bereits, dass Jennifer Benkau nicht davor zurückschreckt, ihre Charaktere auf der Strecke zu lassen.

Alles in allem war Himmelsfern für mich eine mehr als positive Überraschung, die mich nach der letzten Seite mit pochendem Herzen und einer Gänsehaut zurückgelassen hat. Ganz anders als alles bisherige, aber nicht schlechter. Wer interessante Charakter, ein liebevolles Setting und viel Tiefe zu schätzen weiß, der ist mit Himmelsfern wirklich gut beraten. Himmelsfern bekommt von mir 4,5 Federn. (Außerdem ist es ein Einzelband! )





Vielen vielen Dank an den Script5 Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! :)

Kommentare:

  1. Oh mein Gott jetzt will ich das Buch noch dringender haben *.*
    Und Noas Charakter lässt mich direkt an Dark Canopy denken.
    Hach ich freu mich sooooo sehr
    <3
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das musst du auf jeden Fall lesen :)) Noa ist anders als Joy (obwohl auch nur 3 Buchstaben! xD) aber toll <3

      Löschen
  2. Wie wundertoll du das fandest :P Ich habe es jetzt auch beendet und mochte es sehr gerne <3 Viele, schöne Zitate für meinen Blogtpur Beitrag gefunden ^^ Eine tolle Rezension! Hoffentlich steckt die viele Leser an :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja *____* es hat dir gefallen! WUHU! :D <3

      Löschen
  3. Hey,
    ich habe einen Tag für dich im Gepäck und würde mich sehr freuen, wenn du teilnimmst :) http://catas-welt.blogspot.de/2013/09/zeit-fur-einen-tag.html

    Lg und ein schönes Wochenende, Caterina

    AntwortenLöschen
  4. Hey, :)

    Danke für deinen Blogbesuch. Musste gleich mal bei dir reinschauen- ich liebe dein Design <333

    "Himmelsfern" interessiert mich auch sehr. Ich hoffe, ich kann es bald auch mal lesen ^^

    Liebe Grüße!
    Fina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön *____* :D

      Also Himmelsfern lohnt sich wirklich!

      Löschen