Freitag, 30. August 2013

[Rez] Michelle Rowen - Dark Kiss

Titel: Dark Kiss

OT: Dark Kiss
Autor/in:
Michelle Rowen
Verlag:
DARKKISS (MIRA)

Reihe: Trilogie

Broschiert: 380 Seiten

Sprache: Deutsch

Preis: 12,99€

Kaufen









Was bleibt von deiner Seele übrig, wenn der dunkle Kuss endet?
Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine Gray wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur Gray gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun.




Es ist immerhin mal etwas anderes. Vorallem ein männlicher Charakter, bei dem ich mir allerdings nicht sicher bin, wer denn jetzt dargestellt werden soll.




Samantha ist eher der Durchschnittstyp. Sie lebt im eigentlich recht überschaubaren Ort „Trinity“, ihre beste Freundin heißt Carly und am liebsten schaut sie sich Zombiefilme an. Ihr Leben ist langweilig. Bis ein Kuss ihr komplettes Leben umkrempelt, Engel und Dämonen plötzlich nicht mehr nur in Horrorfilmen existieren und ein Hunger von ihr Besitz ergreift, der sich nicht durch Pizza und Chicken Wings stillen lässt. Und dann trifft sie auf Bishop.

Dramatisch oder? Nachdem viele meiner Bloggerkollegen Dark Kiss gut fanden, hatte ich wirklich Hoffnung auf ein unterhaltsames Buch. 


Tja, Satz mit X. Dark Kiss war für mich eher eine „BESONDERE“ Art der Folter. Was sich als eine interessante Idee auftut, entwickelt sich im Nachhinein leider zu einem sehr einfallslosen Scrabblespiel. 


Die Worte „besonders“,“anders“ und „wichtig“ scheinen viele Punkte zu geben, denn so oft wie in „Dark Kiss“ erwähnt wird, wie besonders Samantha ist, muss es so sein. Ansonsten kann ich mir diese ständige Wortwiederholung nicht erklären.

Stilistisch leider nicht wirklich der Kracher.


Ein weiteres Problem war für mich, das ich mit den Charakteren einfach nicht warm geworden bin.

Samantha selbst wirkt auf mich fast schizophren. Mal so, mal so oder Moment – doch lieber so? läuft sie durchs Buch. Immer wieder tauchen neue Fähigkeiten aus dem nichts aus – natürlich genau dann, wenn es äußerst nützlich ist. Aber sie ist halt besonders³³³³³³³.

Samantha ist eine Gray, ein Junge hat ihr durch einen Kuss ihre Seele entzogen. Seitdem hat sie einen unstillbaren Hunger – den sie mit dem naheliegendem bekämpft – E S S E N. Aber das hilft natürlich nichts. Als auf einmal viele Jungen sich von ihr angezogen fühlen, die alle köstlich riechen, macht es auch bei Sam „Klick“. Ein wenig naiv, ansonsten aber der typische Teen.


Dann darf natürlich der super heiße Typ nicht fehlen. Bishop, ein Engel auf Erden im wahrsten Sinne des Wortes. Leider ist er ein wenig verwirrt und ist auf Sam angewiesen obwohl er solche wie sie eigentlich töten sollte. Er braucht Sam, denn nur sie kann das „Licht“ sehen, das die Orte seiner Teamkollegen kennzeichnet. Und so beginnt das Spiel: geh ins Licht – oh und zeig mir deinen Rücken. Das ganze zieht sich dann auf 250 Seiten hin. Als alle komplett sind, wird noch ein bisschen geredet, hier und da ein interessanter Fakt zur Hintergrundgeschichte eines Charakters beigesteuert und alles was Sam will, ist ihre Seele wieder.


Dann ist da auch schon das große Finale, das ich eigentlich mehr als offensichtlich fand. Leider alles so tiefgründig, wie der Wassernapf meiner nicht vorhandenen Katze.


Alles in allem war „Dark Kiss“ einfach ein Leitfaden, wie man eine interessante Idee echt verkorksen kann. Ein Buch, bei dem ich mir nur denke: wieso? Warum? Es hätte SO GUT werden können. L So bleibt mir leider nichts anderes übrig, als „Dark Kiss“ mit gut gemeinten 1,5 Federn in den Himmel zu schicken.






Vielen vielen Dank an den DARKKISS Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! :)

Kommentare:

  1. Kann ich nur so unterschreiben Jessy. "Weil du etwas ganze Besonderes bist." Jaaaa klaaaar, und wieder und wieder und wieder.

    Naja, eine Reihe weniger, die ich verfolgen brauch :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig, ich hab mir nicht die Mühe mit den Seitenzahlen gemacht :D Aber hey, so sieht das aus!

      Löschen
  2. Ja dieses ständige "besonders" war echt ein wenig nervig :D Soooo schlimm wie du fand ich es jetzt nicht, aber warm geworden bin ich mit Samantha auch nicht. Ihr Charakter war mir einfach nicht greifbar genug :-/
    Die Darkiss Bücher wollen mich anscheinend nicht ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich auch nicht, mich auch nicht :D
      Dafür hat es mir eine Rezensionsschub gegeben und ich hab doch tatsächlich gerade einfach mal so 4 Rezensionen rausgehauen :D

      Löschen
  3. Stimmt schon, aber ich fand es eigentlich ganz gut...
    Aber dass die Charaktere keine Tiefe haben, hat mich auch gestört :D Meine Rezension dazu

    LG
    Taba

    AntwortenLöschen