Samstag, 17. August 2013

[Rez] Melissa Darnell - Herzblut

Titel: Herzblut - Gegen all Regeln

OT: Grave
Autor/in:
Melissa Darnell
Verlag:
DARKISS

Reihe: Trilogie

Taschenbuch: 396 Seiten

Sprache: Deutsch

Preis: 12,99€

Kaufen








Eine verbotene Liebe, Blutsgeheimnisse und eine Heldin zwischen zwei Welten: Melissa Darnells mitreißendes Romandebüt!
Wenn zwei Herzen in deiner Brust schlagen und du für deinen Freund zur größten Gefahr werden kannst was würdest du tun?
Als Kinder waren sie wie Seelenverwandte. Doch auf der Jacksonville High leben sie wie in zwei Welten. Denn Tristan gehört zur elitären Clann-Clique. Und es vergeht kein Schultag, an dem Savannah den Hass der anderen Clanns nicht zu spüren bekommt Dennoch fühlt sie sich immer noch die besondere Verbindung zu Tristan.
Als plötzlich dunkle Kräfte in Savannah erwachen, offenbart ihr Vater ihr ein erschütterndes Blutsgeheimnis. Jetzt weiß sie, warum die Clanns sie ablehnen und warum sie Tristan nicht lieben darf: Sie alle haben eine magische Gabe, aber Savannah ist anders und kann für Tristan zur tödlichen Gefahr werden! Und trotzdem siegt Savannahs Sehnsucht, als Tristan sich heimlich mit ihr treffen will.





Sieht ganz chic aus, hat aber auch im nachhinein nicht viel mit der Geschichte zu tun.





In Herzblut geht es um Savannah, ein scheinbar ganz normales Mädchen. Doch schon bald erfährt sie etwas, das ihr gesamtes Leben auf den Kopf stellt. Und dann ist da noch Tristan. Ein Mitglied des Clanns. Der Clann ist eine Gemeinschaft von Menschen, die Magie beherrschen und die Stadt gegründet haben. Und eigentlich sollte sie sich von ihnen fern halten – wären da nicht die stetig anwachsenden Gefühle für Tristan, die es ihr unmöglich machen, sich noch länger von ihm zu distanzieren.

Herzblut war für mich ein echter Kampf, denn mir sind viele Dinge einfach unangenehm aufgefallen, so dass ich mich absolut nicht in die Geschichte einfinden konnte.

Zum einen der Schreibstil, der geprägt ist durch sich ständig wiederholende Phrasen, ständig wird man neu auf dieselben Dinge hingewiesen. Tatsachen werden tausendfach benannt, so dass ich irgendwann, als z.B. zum 1000 mal von Tristans Händen im Algebra Unterricht geschwärmt wurde, einfach nur noch genervt die Augen verdrehen konnte.
Ebenfalls bin ich nicht mit Savannah warm geworden. 

Ich meine hallo? Sie erfährt etwas, dass ihr ganzes bisheriges Leben auf den Kopf stellt, das alle sie belogen haben, das sie gefährlich, ein Monster und unter Umständen sogar tödlich für den Jungen den sie liebt ist. Da würde JEDER doch erst mal ausflippen. Und was tut Savannah? Sinngemäß sagt sie okay, lebt weiter wie bisher und stellt dann auf einmal fest, dass sie jetzt super tanzen kann und das tanzen liebt. Als sie es dann aufgeben muss/soll wird an die fünzigtausendmal erwähnt, wie weh ihr das tut. Aber mit keinem Wort macht sie sich auch nur Gedanken darüber, WAS sie ist. 

Die einzige Sache, die ihr sauer aufstößt, dass sie nicht mehr tanzen darf und ihr Blick Jungs in gefährliche Besessene verwandelt. 

Außerdem stehen plötzlich alle auf sie. Früher wurde sie ignoriert, war unsichtbar oder wurde gemobbt und zack, plötzlich stehen die Jungs Schlange und ringen um ihre Aufmerksamkeit.
Dann ist da noch Tristan. Bei ihm stelle ich mir vorallem die Frage, woher sein Sinneswandel kam. Ich meine, jahrelang war er mit Savannah befreundet, hat sie als Kind sogar „geheiratet“ und dann verbietet ihm der Clann plötzlich den Umgang. Sechs Jahre nimmt er das hin und >plötzlich< beginnt er zu rebellieren, stellt fest, dass er ohne sie einfach nicht kann und schmeißt seine ganze Welt für sie um, bricht mit seiner Familie und rennt ihr hinterher. Das war für mich absolut nicht nachvollziehbar.

Die Charaktere um die beiden herum sind alle blass und fast schon als „Einheitsbrei“ zu betiteln. Sämtliche Nebenfiguren sind einfach nur Mittel zum Zweck um irgendeine „unvorhergesehene“ Wendung anzustoßen.

Alles in allem fand ich sowohl Savannah als auch Tristan absolut nicht nachvollziehbar. Das ganze Handeln, der gesamte Charakter der beiden wechselte so häufig, das man meinen könnte, das zumindest Savannah eine leichte Schizophrenie hat. 

Dann war da auch noch ihr Vater, ein Sklave des Rates, der absolut gar nichts für seine Tochter tut. Und mir ebenfalls total unsympathisch war. 
Das Ende war dann das i – Tüpfelchen. Fast hätte ich wirklich gelacht. Unlogisch und an den Haaren herbeigezogen.

Dazu war die Geschichte langatmig, fade und vorhersehbar obwohl sie meiner Meinung nach nicht mal einen wirklichen „roten Faden“ aufwies und im Nachhinein fällt mir wirklich nicht allzu viel ein, das mir gefallen hat. Greg war mir sympathisch – bis er zu einem Zombie mutierte. Aber okay.



Alles in allem kann ich sagen – Herzblut hat mir überhaupt bis gar nicht gefallen. Von daher sind das eher 1,5 als 2 Federn.




Trotzdem vielen Dank an Blogg dein Buch und den DARK KISS Verlag für das Rezensionsexemplar! 

Kommentare:

  1. Gut, dass die Meinungen unterschiedlich sind. Ich muss sagen mir hat es ganz gut gefallen, aber in manchen Dingen muss ich dir echt recht geben.

    AntwortenLöschen
  2. Das kann ich so unterschreiben! Mir hat es auch so gar nicht gefallen... Wobei ich die Idee eigentlich gar nicht so schlecht fand :) Man hätte nur was draus machen müssen.

    Liebe Grüße
    Yoshi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *PUH*

      *schweiß von der stirn wisch*
      Ich bin nicht allein! x3

      Löschen
  3. Gott, bin ich froh xD Endlich mal jemand, dem das Buch genauso wenig gefiel wie mir :O Alle fanden es ja ach soooo toll, aber mich hat exakt dasselbe gestört wie dich (y) ;)

    AntwortenLöschen
  4. Mich hat im Prinzip dasselbe gestört, nur nicht ganz so sehr :-)
    Dieses Tanzding hat mich genervt - hat beinahe die gesamte Geschichte eingenommen :-(
    Bin trotzdem neugierig auf die Fortsetzung - liegt schon von BdB hier und ist doppelt so dick - vielleicht auch doppelt so gut :-)

    Glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, ne, ne!
      Herzblut hat bei mir sowas von verloren >.< doppelt so dick...bestimmt doppelt soviel Kram der mich zu Tode nervt :D Sag mir wies ausgeht... xD

      Löschen
  5. Jessy du bist auf keinen Fall allein mit der Meinung ;) Ich kann deine Rezension so wie sie da steht einfach nur unterschreiben!

    AntwortenLöschen
  6. Amen.

    Ich bin übrigens durch! ICH BIN DURCH!!!! *tanz (passt so gut zum Buch)*

    Rezi ist auch online, aber, hey, ICH BIN DURCH! xDDD

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen