Samstag, 13. Juli 2013

[Rez] Julie Kagawa - Unsterblich


Titel: UnsterblichOT: The Immortal Rules
Autor/in:
Julie Kagawa
Verlag:
Heyne fliegt
Reihe: Trilogie

Gebunden: 686 Seiten

Sprache: Deutsch

Preis: 16,99€

Kaufen






Nur sie kann die Menschheit retten

Unsere Welt ist in Dunkelheit getaucht. Die Menschen sind zu Gefangenen geworden. Nur wer sich an die Regeln hält, hat eine Chance zu überleben. Doch die junge Allison will sich nicht mehr an diese Regeln halten. Sie fordert das Schicksal heraus und lehnt sich gegen ihre Unterdrücker auf – mit ungeahnten Folgen.

Grenzen, Mauern und Verbote gehören zum Alltag der 17-jährigen Allison, seit sie denken kann. Denn sie wächst in einer Stadt auf, in der die Menschen von den Vampiren regiert werden, grausamen Fürsten der Nacht. Sie haben sich eine Luxuscity errichtet und lassen ihre Gefangenen, die ihnen regelmäßig Blutzoll schulden, für sich schuften. Jeder kleinste Verstoß gegen die Regeln wird geahndet, und Allison erfährt schon früh, dass ihr Leben nicht viel wert ist. Als sie vor die Wahl gestellt wird, zu sterben oder ihren Unterdrückern gleich zu werden, entscheidet sie sich für den Weg der Unsterblichkeit – und hoff t, nun endlich unangreifbar zu sein. Doch vor den Toren der festungsartig abgeriegelten Stadt lauert etwas, vor dem sich sogar die Vampire fürchten …
Ich finde, das ist mal was anderes :) Auch wenn Alli vor meinen Augen anders aussieht.




Die Menschheit ist vom Aussterben bedroht. Eine Seuche hat große Teile der Weltbevölkerung in Verseuchte verwandelt, Zombies nur viel schneller und gefährlicher. Die verbliebenen Städte werden von Vampiren gehalten, die Menschen versklaven und Blutzoll dafür verlangen, dass die Menschen an Nahrung und Gebrauchsgüter kommen. Allison lebt in solch einer Stadt. Aber anders als der Rest der Menschheit ist sie nicht bereit, den Blutsaugern ihr Blut zu geben und ein Blutsklave zu werden. Sie schlägt sich mit einer Straßen Gang durch und klaut das, was sie zum Überleben braucht.

Als Sie auf Nahrungssuche ist, wird sie von einem Verseuchten angefallen und wird vor die Wahl gestellt – sterben oder zum Vampir werden? Und Allison stellt fest, sie will nicht sterben. 

Schon bald muss sie aus der Stadt fliehen und macht sich auf die Reise auf der Suche nach dem Sinn der Unsterblichkeit.

Das Buch ist unterteilt in Kapitel – Mensch, Vampir, Monster. Viele werden sich denken – nicht noch ein Vampirbuch! Aber Unsterblich ist einfach mal was ganz neues, tolles, Fantastisches. Eine Vampirgeschichte in einem dystopischen Weltbild, mit einer bissigen Hau Drauf Antiheldin. Allison ist einfach klasse – sie ist nicht nett, nicht freundlich und vorallem nicht naiv. Sie sieht die Dinge wie sie sind und redet sich nicht sinnlos irgendwas ein.

Als sie im zweiten Teil des Buches endlich ihre Mission findet, sträubt sich alles in ihr dagegen, doch sie entwickelt Gefühle für den Pfarrerssohn. Sie hat sich einer Truppe von Wanderern angeschlossen, die auf der Suche nach dem Vampirfreien Eden sind – den Harken seht ihr direkt oder? :D

Die Weltstruktur wird sehr detailliert und gründlich erklärt, die gesamte Struktur hat man klar vor Augen – eine düstere, gefährliche Welt. Die Stimmung ist das Buch über düster und bedrückend, mit wenigen Lichtblicken. Allison ist nicht der Typ: Sympathieträger. 


Unsterblich kommt Actiongeladen und spannend daher, ist keinesfalls mit dem Plötzlich Fee Büchern zu vergleichen und punktet durch ein neuartiges Weltbild.

Einziger Minuspunkt für mich war, das teilweise die emotionale Ebene ein wenig undurchsichtig war und die Szenen mit Zeke manchmal wenig zu Alli gepasst hat.



Ansonsten ist Unsterblich wieder ein klasse Buch, super Geschichte, super Charakter, super Story und am Ende natürlich sehr passend, dass es kein direktes Happy End ist, sondern die Überleitung zu Band 2. Ich kann es kaum erwarten!!!

Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars :)

Kommentare:

  1. das hört sich ja klasse an... Es ist direkt auf meine Wunschliste weiter hoch gehüpft!! Aber 6089 Seiten? Das scheint mir etwas viel ;)

    Liebe Grüße
    Kuno
    Im Kopf eines Bookaholic

    AntwortenLöschen
  2. Bei 6000 Seiten wäre ich wahrscheinlich immer noch am Lesen! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jessy scheint die Extended Version erhalten zu haben... Also dass da das ein oder andere als störend empfunden wird, ist klar :-)

      Aber ansonsten top beschrieben - und nachvollziehbar :-)))

      lg
      Steffi

      Löschen
  3. Hör sich gut an, klipp und klaro die Meinung zusammengefasst! :) Also, wenn lost pages bei 6000 Seiten immer noch am lesen ist, dann muss an dem Buch echt etwas dran sein! :D

    AntwortenLöschen
  4. Ach Mensch :D Das hat man nun davon, wenn man schnell schnell macht. aber die 6000 Seiten gingen super schnell vorbei ;)

    AntwortenLöschen