Samstag, 15. Juni 2013

[Rez] Tabitha Suzuma - Forbidden

Titel: Forbidden
OT: Forbidden
Autor/in:
Tabitha Suzuma
Verlag:
Oetinger
Reihe:Einzelband
Gebunden: 448 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 17,95€
Kaufen



Eine große Liebe voller Leidenschaft und gegen alle Vernunft Die sechzehnjährige Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, während ihre Mutter sich dem Alkohol und ihrem Liebhaber zuwendet. Verzweifelt versuchen die beiden, ihre Familie zu erhalten und kommen sich dabei immer näher. Sie wissen, was der andere denkt und fühlt, geben sich Halt und sind sich gegenseitig Trost. Eines Tages wird mehr aus ihrer Beziehung. Maya und Lochan wissen, dass sie etwas Verbotenes tun, aber ihre Gefühle sind stärker und sie können nicht mehr ohne den anderen sein. Denn: Wie kann sich etwas Falsches so richtig anfühlen? Sensibel und eindringlich erzählt Tabitha Suzuma von einer bedingungslosen Liebe über alle Grenzen hinweg. Ein Tabuthema, dass bewegt, fesselt und lange nachklingt.

Hm, ja Rosenblätter. Ganz chic, aber so richtig mit der Geschichte konnt ich das jetzt nicht verbinden.
 


Forbidden ist ein Buch, das die Gesellschaft spaltet.
Die Geschichte dreht sich um die Geschwister Maya und Lochan, die gemeinsam mit ihren drei jüngeren Geschwistern in einem Haus leben. Ihr Vater hat mittlerweile eine neue Familie und die Anwesenheit ihrer alkoholkranken Mutter wird von Mal zu Mal weniger – vor allem seit sie ihren neuen Freund hat.

Sie leben am Existenzminimum. Und Maya und Lochan tun alles dafür, dass die Familie zusammen bleibt und die Kleinen nicht zum Jugendamt müssen. Und bald schon entwickeln sich Gefühle zwischen den beiden…

Erst mal muss ich sagen, dass ich selber zwei Brüder habe und sich mir bei dem Gedanken, eine Beziehung mit einem der beiden zu haben, wirklich die Nackenhaare sträuben. Undenkbar und das nicht nur moralisch gesehen.

Allerdings schafft Tabitha Suzuma hier eine völlig andere Ebene, denn Maya und Lochan sind altersmäßig sehr nah beieinander und kümmern sich wie Mutter und Vater um die Kinder, ihre Geschwister. Dazu kommt Lochans soziale Störung, er spricht nicht mit fremden Menschen und Maya ist der einzige Mensch, dem er vertrauen und mit dem er reden kann.
Bei Maya ist es ebenso, sie fühlt sich nur bei Lochan sicher und beschützt. Als sie einen anderen Jungen datet, merkt sie, dass ihr Lochan dabei nicht aus dem Kopf geht.

Nach eben diesem Date passiert es das erste Mal – körperlicher Kontakt zwischen ihnen und das nicht auf die Bruder/Schwester – Art. Beide sind danach so verwirrt, so irritiert, dass sie sich erst mal voneinander fern halten und dadurch kaum zurechtkommen.

Bald entschließen sie sich zu einer Beziehung – einer geheimen Beziehung. Natürlich ist ihnen klar, dass es falsch ist, dass wenn es raus kommt alles kaputt ginge. 

Aber sie finden nichts falsch an der Tatsache, dass sie sich lieben, arbeiten auf ein Ziel hin: irgendwo ein neues Leben beginnen – und zwar nicht als Geschwister.









Ein Buch, so berührend und traurig und gleichzeitig abstoßend das es mich fasziniert hat. Und auch das Ende lässt einen mehr als nur ein bisschen traurig zurück, so dass ich sagen kann, dass Forbidden ein wirklich dramatisches, einfühlsames, wunderbares und trauriges Buch ist, das ich nicht noch mal lesen möchte, weil es mich wirklich deprimiert und verwirrt zurück gelassen hat.

Kommentare:

  1. Ich war mir die ganze Zeit über unsicher ob es auf meine Wunschliste kommen soll . Ich habe mir wirklich so viele Rezis über dieses Buch durch gelesen . Auch wenn das Buch von dir nur 4 Federn bekommen hat , deine Rezi hat mich überzeugt !

    AntwortenLöschen
  2. Die Thematik ist echt schon KRASS, aber total super umgesetzt. Ich hätte am Ende so heulen können xD

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Buch übt einen so starken Sog auf mich aus... jedes Mal, wenn ich auf mein SuB-Regal schaue, schreit es buchstäblich: LIES MICH :D Aber... warum komme ich nur nicht dazu?!
    Ich sollte mich wirklich mal zusammenreißen #^^
    Genau wie du habe auch ich zwei Brüder und finde die Vorstellung, mit denen ein Liebesverhältnis zu haben, richtig grotesk, andererseits finde ich die Thematik auch sehr spannend :)

    Alles Liebe, Josi ♥

    AntwortenLöschen