Donnerstag, 20. Juni 2013

[Rez] Kate Harrison - Soul Beach

Titel: Soul Beach
OT: Soulbeach
Autor/in:
Kate Harrison
Verlag:
Loewe
Reihe: Trilogie
Gebunden: 350 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 17,95€
Kaufen



Meine Schwester ist tot.
Seit vier Monaten und fünf Tagen.
Ermordet.
Heute habe ich eine E-Mail erhalten.
Von ihr.
Als Alice eine E-Mail von ihrer toten Schwester bekommt, hält sie das zunächst für einen schlechten Scherz. Dann folgt jedoch eine Einladung in die virtuelle Welt von Soul Beach, einem idyllischen Strandparadies, wo ihre Schwester Megan seit ihrer Ermordung festsitzt.
Unter www.soulbeach.org entdeckt Alice eine völlig neue Welt abseits der Realität, die sie mehr und mehr in ihren Bann zieht.
Doch wer steckt hinter Soul Beach und warum herrschen hier solch strenge Regeln?
Warum wird der Strand nur von Jungen und Schönen bewohnt?
Und warum sind sie alle tot?
Wer hat Megan umgebracht?
Und könnte Alice das nächste Opfer sein?

Ein echter Blickfang. Und obwohl es pink ist, finde ich es toll. Und der schwarze Buchschnitt *___*
 


Soul Beach sticht in seiner Aufmachung wirklich aus der Masse der Jugendbücher heraus. Auch der Klappentext klingt spannend und neuartig und verspricht Mysterien und Spannung.

Alice hat ihre Schwester verloren. Sie wurde ermordet. Doch dann erhält sie plötzlich E – Mails. Von ihrer toten Schwester. Völlig geschockt ignoriert sie die Tatsache, bis sie die Einladung an den Soul Beach bekommt. Alice klickt sich in das virtuelle ‚Paradies‘ und trifft dort auf ihre Schwester und viele andere Jugendliche. In der virtuellen Welt herrschen strenge Regeln, doch wie funktioniert das ganze eigentlich? Wer hat Soul Beach geschaffen? Und warum? Wer setzt die Regeln? Und so macht Alice sich daran, den Mord an ihrer Schwester aufzuklären.

Kate Harrison führt die Leser langsam in die Welt von Alice ein, bringt sie und ihre Gefühle dem Leser stetig näher. Anfangs hat mir Soul Beach wirklich gut gefallen, Alice war einfach natürlich und vor allem NACHVOLLZIEHBAR. Anfangs steht sie Soul Beach skeptisch gegenüber, wird aber zunehmend in dessen Bann gezogen. Sie flüchtet sich in die virtuelle Welt, zu ihrer Schwester und kapselt sich völlig ab.

Bis dahin war für mich auch noch alles nachvollziehbar. Dass sie den Mord an ihrer Schwester aufklären wollte ebenfalls. Aber irgendwann ab dem 2/3 hat die Autorin anscheinend ihr Ziel aus den Augen verloren. Der rote Faden in der Geschichte geht völlig verloren, statt den Mörder ihrer Schwester ausfindig zu machen, beschäftigt Alice sich lieber mit den anderen Bewohnern von Soul Beach. Spannung konnte meiner Meinung nach überhaupt nicht aufgebaut werden und ein wirkliches Finale gibt es auch nicht.

Irgendwann ist ihre Schwester fast nur noch ein sehr nebensächlicher Charakter, der Fokus würd völlig anders gesetzt und als Alice sich dann auch noch verliebt, wurde es völlig absurd. Und noch dazu teilweise wirklich unerträglich kitschig. Zack, von einen auf den anderen Moment ist es die große Liebe.
 
Alice selbst wirkt als Charakter völlig unscheinbar. Sie hat keine Substanz, keine ausgeprägten Charakterstärken oder – schwächen.

Auch hatte ich das Problem, dass ich das Prinzip Soul Beach nicht nachvollziehen konnte. Kate Harrison verpasst es völlig, dem Leser ein Bild davon zu geben wie das alles überhaupt funktioniert oder aussieht. Leider erfährt man absolut gar nichts zu den Hintergründen von Soul Beach und das Buch wurde zusehend langatmig und zog sich in die Länge.

Die Charakterentwicklung bleibt auf der Strecke, die Handlungen werden unlogisch. Da helfen auch die kurzen Passagen des Mörders nichts – denn den erfährt man bis zum Ende nicht.

Meiner Meinung nach hätte Soul Beach genügend Stoff für einen sehr sehr guten Einzelband geboten. Das auf splitten in mehrere Bände finde ich relativ unlogisch, denn im Prinzip hat mir der erste Band absolut nichts gebracht. 







Alles in allem finde ich es wirklich schade, denn die Idee ist neuartig und faszinierend. Leider wurde der rote Faden nicht konsequent durchgezogen, die Handlung schweift ab und die Autorin verliert das Ziel aus den Augen. 





Vielen Dank an den Loewer Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars :)

Kommentare:

  1. Oh nein :'( Ich hab bisher nur gute Meinungen drüber gehört und war mir sicher, jetzt wieder eine 5 Sterne Rezi anzugucken. xD
    Na ja, man kann's nicht ändern. Gab wohl noch nie ein Buch, das jedem gefallen hat...
    Trotzdem natürlich gute Rezi! <3

    Und zu deinem Kommentar: Ich würde deinem Befehl ja gerne folgen, aber ich glaube, für "Seelen" hab ich gerade nicht die nötige Geduld. XD Außer du kannst mich noch mehr motivieren. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du weißt doch - ich bin immer die erste, die meckern muss xDD

      Löschen
  2. Hmm, nun bin ich ganz froh, dass das Buch nicht in die nähere Auswahl gekommen ist. An sich hat es sich ja ganz gut angehört, vor allem mal eher ein Thriller als der ganze Fantasy-Kram ;D

    Wenn ich mir dann aber so anschaue, was du kritisierst: wenig nachvollziehbar zum Ende hin, roter Faden geht verloren, kitschige Liebesgeschichte...

    Danke dir für deinen Eindruck!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja leider :(
      Es fing gut an, aber dann wirkt es so, als hätte die Autorin sich mittendrin doch noch für eine Trilogie entschieden o.O

      Löschen
  3. Du hast von mir einen ONE LOVELY BLOG AWARD bekommen :D
    http://sophiasuckel.blogspot.de/2013/06/blog-erster-blogaward.html

    Liebe Grüße
    Sophia

    AntwortenLöschen
  4. Huhu ,
    Ich habe bisher auch nur gute Rezis zu dem Buch gelesen ... außer eine da war die schlechteste mit 3 Sternen und du hast 2 Federn vergeben :/ Hmm.. ich bin mir nun unsicher ob ich das Buch lesen soll ^^

    Eine schöne Rezension !

    Alles Liebe
    Jenny

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte das Buch letztens bei Kossi auf Youtube gesehen und wollte es nun eigentlich auch lesen, da sie ziemlich angetan davon war. Aber mit der Liebesschnulze klingt es ja echt blöd. Ich dachte man erfährt dann schon mehr über Soul Beach :/. Soweit ich weiß soll es davon ja mehrere Teile geben? Vielleicht erfährt man dann später ja die Hintergründe? Die Hoffnung stirbt zuletzt :D.
    LG,
    LaLe

    AntwortenLöschen