Samstag, 18. Mai 2013

[Rez] Andrea Schacht - Kyria und Reb / Die Rückkehr



Titel: Die Rückkehr
OT:
-
Autor/in: Andrea Schacht
Verlag: Egmont INK

Reihe: Kyria und Reb

Gebunden: 352 Seiten

Sprache: Deutsch

Preis: 17,99€

Kaufen






In der spannenden Fortsetzung von „Kyria & Reb – Bis ans Ende der Welt“ kehrt Kyria in ihre Heimatstadt und damit in das perfekt gesteuerte Überwachungssytem von New Europe zurück. Ein gefährliches Unternehmen, denn dort erwartet sie ein mörderisches Komplott. Hinter Kyria liegen vier Monate, in denen sie zum ersten Mal erlebt hat, was es bedeutet, frei zu sein – und in denen sie Reb, dem jungen Rebellen aus dem Untergrund, nähergekommen ist.
Seit sie weiß, dass ihr Vater ermordet wurde, setzt sie alles daran, seinen Mörder zu finden. Schon bald muss sich Kyria verstecken, denn sie erfährt immer mehr über die wahren Drahtzieher in New Europe und ihre üblen Machenschaften. Da taucht Reb wieder auf, der ihr Herz erobert hat …

Das Cover ist eine eingefärbte und etwas abgewandelte Version des ersten. Da kann man nicht viel mit falsch machen.
 


Kyria & Reb 2 setzt da an, wo Band 1 aufgehört hat. Dieses Mal wurde das Buch quasi geteilt – einmal in Kyrias Leben als ‚Ria, die Civitas und in ihr Leben als ‚Wieder – Electi‘.
Das Leben von Kyria als ‚Ria‘ war einfach nur langweilig. Ihre Arbeit in der Bäckerei, ein paar Unterhaltungen und der Besuch eines Rennens – und das wars dann auch schon. Die Handlung, die Geschichte – nichts wurde irgendwie weiter voran getrieben.

Und auch Reb kommt eher wenig vor. Er schwankt noch immer zwischen dem was er machen will und Kyria und ist fest davon überzeugt, dass sich beides nicht miteinander in Einklang bringen lassen wird.

Dann sind mir noch die ständigen Wiederholungen negativ aufgefallen und der zwanghafte Versuch, den Blick des Lesers auf die politische Situation zu lenken. 

Im zweiten Teil wird es dann Gott sei Dank ein wenig spannender, die Geschichte nimmt Fahrt auf. Leider konnte ich mich nicht dafür begeistern, was wohl zum großen Teil am Schreibstil lag.

Ich hab das Gefühl, dass Band 1 und 2 von zwei unterschiedlichen Personen geschrieben wurde. War in Band 1 der Stil sehr angenehm und flüssig, besticht er in Band 2 leider immer mehr durch zusammengewürfelte Sätze, Sprünge und Füllworte. Was ist passiert, frag ich mich da? Die Sätze – abgehackt. Dann enden Sätze teilweise mit ‚und so…‘ und das außerhalb von Dialogen. Stilistisch ist das Ganze eine Katastrophe und eine echte Qual zu lesen. Immer wieder wird man aus dem Lesefluss gerissen – sei es durch Worte wie ‚Schnuckel‘ oder ‚und so‘.

Anfangs war ich froh, dass es nun eine Dilogie werden sollte. Nach dem lesen hätte Andrea Schacht aber wirklich lieber eine Trilogie daraus machen sollen. Ab der zweiten Hälfte folgt alles Schlag auf Schlag, wirkt einfach aneinandergereiht. Die Übergänge zwischen den Handlungen wirkten platt und aus den Fingern gesaugt und teilweise einfach einfallslos. Da können auch Tote und Entführungen nichts daran retten.

Ein weiteres großes Manko weist ‚Die Rückkehr‘ auf der emotionalen Ebene auf. Es kam weder Trauer, noch Wut, noch Liebe bei mir an. Und auch die im ersten Band gute Atmosphäre zwischen Reb und Kyria hat Andrea Schacht einfach kaputt gemacht. Sie finden aus fadenscheinigen Gründen nicht zueinander, dann ist Kyria eifersüchtig, Reb ist seltsam und bumm, alles ist wieder gut?




Also alles in allem hat es mir wirklich nicht gut gefallen und ich hab ewig gebraucht. Die Idee war gut, der Fokus leider völlig falsch gesetzt und die Emotionen blieben auf der Strecke. Und der Schreibstil wirkt wie durch den Fleischwolf gedreht. Ich frage mich: was ist da passiert? 


Leider nur 1,5 von 5 Federn, so leid es mir auch tut.



Trotzdem an dieser Stelle vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! :)

Kommentare:

  1. Aha :D Da ist sie also die Rezi :) Ich war sehr gespannt, was du bei einer Feder dazu schreiben würdest...hast du sehr gut bekommen (y) Man weiß genau, woran man ist ^^ Ich werde trotzdem Band eins lesen, denn der liegt auf dem Sub und bin gespannt, ob mich die Story mehr packen kann xD

    AntwortenLöschen
  2. Auweia, ich bin so froh, dass ich mich entschlossen habe die Reihe abzubrechen. So hübsch die Cover auch sind, schon im ersten Teil waren es mir zu viele Klischees und insgesamt zu ungewöhnlich.

    Mit den Schreibstil hört sich ja heftig an, "und so" in einem Buch, finde ich auch eher merkwürdig.

    Dann wünsche ich dir wieder mal bessere Bücher für die nächste Zeit und danke für die aufschlussreiche Rezi!

    AntwortenLöschen