Dienstag, 9. April 2013

[3x3] Von Vampiren, haarsträubender Erotik und Dreiecksbeziehungen!


  Titel: Verlockung der Nacht
OT:
One Grave at a Time
Autor/in: Jeaniene Frost
Verlag: blanvalet Taschenbuch
Reihe: Cat&Bones (Night Huntress)
Taschenbuch: 384 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 8,99€
Kaufen






Im letzten Moment konnte Cat mit ihrem geliebten Bones einen Krieg zwischen Vampiren und Ghulen abwenden. Um dabei Erfolg zu haben, benötigten sie die Unterstützung der Voodoo-Königin von New Orleans. Und diese fordert nun einen Gefallen ein. Denn der Geist eines Hexenjägers foltert und ermordet seit Jahrhunderten unschuldige Frauen. Cat und Bones sollen ihn endlich bannen. Aber sie haben die Macht ihres Gegners unterschätzt, und der dunkle Geist triumphiert bereits. Doch dann erwacht Cats Zorn!
 
 
‚Verlockung der Nacht‘ ist bereits der 6. Band der Cat&Bones Reihe und Jeaniene Frost weiß mich auf gewohnt charmante Art zu unterhalten.

Aus dem letzten Band wissen wir, das Cat der Voodoo – Königin noch einen Gefallen schuldet. Diesen fordert sie nun ein. Ein Hexenjäger tötet seit Jahrhunderten Frauen, von denen er glaubt, sie seien Hexen. Und das schlimmste daran ist – er ist ein Geist. Wie stoppt man einen wahnsinnigen Geist? Klar, mit den Waffen einer Frau.

Jeaniene Frost bedient sich in diesem Band der Legende um Halloween aka Samhain, die besagt, dass an Halloween der Schleier zwischen den Welten der Lebenden und der Toten fällt. 

Interessant und lustig strickt sie diese Tatsache zu einer Geschichte zusammen, die wie die Faust aufs Auge zu Cat & Bones passt. Witzige und charmanten Schlagabtausch, spannende Kampfszenen vermischt mit wundervollen Charaktern haben mich auch dieses mal wieder mitgenommen und ich freu mich schon auf Band 7.


Wer auf Humor, Sarkasmus, eine Prise Erotik und nicht ganz so ernste Themen steht, ist bei Cat&Bones sowas von richtig. Perfekt um den Kopf einfach mal abzuschalten!











Titel: Die letzte Dämmerung
OT:
Nightfall
Autor/in: Ellen Connor
Verlag: blanvalet Taschenbuch
Reihe: Dark Age Dawning
Taschenbuch: 448 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 8,99€
Kaufen





Im ganzen Land bricht die Zivilisation zusammen, doch Jenna Barclay glaubt nicht an einen Weltuntergang. Bis eines Tages John Mason vor ihrer Tür steht und sie in die Wildnis von Oregon verschleppt. Der wortkarge Ex-Soldat hat ihrem Vater versprochen, sie zu retten, wenn das Ende naht. Im Wald treffen sie auf eine kleine Gruppe Überlebender, die von blutdurstigen Dämonenhunden gejagt werden – die Natur hat sich gegen den Menschen gewendet, und ein erbitterter Kampf ums Überleben beginnt …
 
 
An dieser Stelle muss ich nun mal sagen: wer das Buch wirklich mochte, sollte hier nicht weiter lesen. Denn ich fand es einfach nur haarsträubend, an den Haaren herbeigezogen und generell: hääääh? Logik? Verstand? 

Wer nur ficken (hust) will, ist hier richtig.

Denn genau das tun die Hauptcharakter in diesem Buch, sie machen rum. Immer und überall und vorallem in den haarsträubendsten Situation. Ich mein: HALLO? Euch jagen Zombiehunden, wenn die euch beissen seit ihr Tod und ihr liegt im Wald auf dem Boden, ungeschützt, und seid geil?! 

Die geballte Ladung Sex drängt das eigentliche Thema so dermaßen in den Hintergrund, dass man teilweise nicht mehr wusste worum es eigentlich geht.

Und dann dieser erzwungene Humor (der auch wieder nur auf das EINE abzielt!). Als Beispiel mal dieser ‚Dialog‘:"Mein Gott, du kannst so ein Drecksack sein!" – "Einen Sack habe ich – sobald du bereit dafür bist" S. 235

Hohoho…

Cover und Klappentext führen einen hier definitiv in die Irre. Es wirkt eher so, als hätte Ellen Connor eigentlich ein Schundheftchen schreiben wollen und das Endzeit Genre (das im übrigen ziemlich aus den Fingern gesaugt (jaja) wirkt) hinzugefügt, damit es sich besser verkauft.

Die Figuren im Buch lernt man so gut wie gar nicht kennen, sie bleiben blass und statt ihrer Hintergrundgeschichte lernt man hier viel über ihre sexuellen Vorlieben. Schade, da doch Ann Aguire hier ihre Finger mit im Spiel hatte und mir ‚Die Enklave‘ gut gefallen hat.




‚Die letzte Dämmerung‘ war für mich eine bittere Entäuschung, die ich einfach nur noch mit Humor bewältigen konnte. Zum Ende hin wird es noch etwas spannend und interessant, aber auch das rechtfertigt kaum die 2 Punkte von daher 1,5 (Coverpunkt!).









Titel: Für ein Ende der Ewigkeit
OT:
-
Autor/in: Roxann Hill
Verlag: Create Space Selfpublishing
Reihe: Lilith - Saga
Kindle: 586 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 3,49€
Kaufen





Als sich die unter Amnesie leidende Lilith nahezu gleichzeitig in Asmodeo und Johannes verliebt, ahnt sie nicht, dass sie damit eine nicht aufzuhaltende Welle von Ereignissen in Gang setzt, die sie in akute Lebensgefahr bringen. Denn nicht nur die beiden rivalisierenden Männer hüten ein dunkles Geheimnis, sondern es gibt auch einen Grund, warum sich Lilith nicht an ihr früheres Leben erinnern kann. Zu spät erkennt Lilith, dass eine unvorstellbar böse Macht nur darauf gelauert hat, ihre Spur wieder aufzunehmen.

 
 
Ich muss gestehen, dass ich noch nie was von der Lilith Saga gehört hatte, als ich mir das Ebook gratis auf Amazon besorgt habe. Mit seinem fast 600 Seiten ist es auch nicht mal eben was, was ich hätte weglesen können und so habe ich es mir immer wieder zwischendurch mit dem Handy zur Gemüte geführt, bis ich doch tatsächlich nach der Hälfte zu Hause saß, das Handy in der Hand und den Rest in einem Rutsch durchgelesen hab.
Das einzige was mich teilweise gestört hat, war der etwas holprige, ungeschliffene Schreibstil.
Nach einem Unfall leidet Lilith an Amnesie, sie kann sich an nichts erinnern und sagt daher, dass sie erst wenige Jahre alt ist. Das sie neugeboren wurde. Als sie auf den geheimnissvollen Asmodeo trifft, gerät ihre Welt aus den Fugen. Als dann auch noch Johannes auf den Plan tritt und sie sich Hals über Kopf verliebt, weiß sie nicht mehr weiter. Die beiden sind wie zwei Seiten einer Medaille und beide hüten ein Geheimnis.
Lilith habe ich als sehr symphatischen Charakter kennengelernt. Asmodeo dagegen kann ich auf den Tod nicht ausstehen, bis ungefähr 2/3 des Buches könnte er von mir aus auch verschwinden. Johannes hingegen ist der typische Junge, den jeder mag. (So auch ich, schande über mein Haupt)
Ich find es unheimlich schwer zu sagen, ob es mir nun im ganzen gefallen hat… oder nicht.


Es war gut zu lesen, aber aus der Unterbuxe gehauen hat es mich dann auch wieder nicht. Ich denke, dass es nicht jedermans Sache sein wird, vorallem die Dreiecksbeziehung. Denn in dieser ging die super Grundidee echt ein wenig unter. Schade.


Kommentare:

  1. Die letzte Dämmerung habe ich genauso gesehen wie du xD Hab dich ja gewarnt ;P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, aber erst als es ZUSPÄT war :D

      Löschen
    2. Stimmt, daran hatte ich gar nicht mehr gedacht xD Tcha, da kann man nichts machen... Ich gelobe pünktlichere Vorwarnungen xD

      Löschen