Samstag, 23. März 2013

[Rez] Jodi Meadows - Das Meer der Seelen


Titel: Das Meer der Seelen
OT:
Incarnate
Autor/in:
Jodi Meadows

Verlag: Goldmann

Reihe: The Newsoul Trilogy
Taschenbuch:  352 Seiten
Sprache: Deutsch

Preis: 12,99€

Kaufen







Ana ist das Mädchen mit der reinen, neuen Seele. Und das macht sie zur Außenseiterin. Denn jeder in ihrer Welt wurde mehrmals wiedergeboren und kann sich an seine vorherigen Leben erinnern. Doch als Ana geboren wurde, passierte etwas Ungewöhnliches: Eine Seele musste für sie sterben. Weil jeder dies als schlechtes Omen deutet, will niemand etwas mit ihr zu tun haben, niemand außer Sam. Doch plötzlich greifen schreckliche Wesen an. Trägt Ana tatsächlich die Schuld daran? Sie wird es herausfinden müssen, wenn sie in dieser Welt überleben will.

 
Also wer das englische Cover kennt, findet das deutsche vermutlich etwas 'schwach'. Ich mags aber trotzdem, denn ich liebe dieses Auge und die Farben und auf Schnörkel steh ich ja sowieso :)

Die englische Version des Buches 'Incarnate' ist mir damals schon wegen dem tollen Cover aufgefallen. Allerdings hatte ich da auch schon gehört, dass es demnächst in Deutschland erscheint. Als es dann soweit war, hab ich 'Das Meer der Seelen' nicht mit Incarnate in Verbindung gebracht. Erst als mir der Name 'Ana' ins Auge gefallen ist, hab ich überhaupt gemerkt, dass es sich um das selbe Buch handelt. Und dann musste ich das natürlich haben.

Als Ana geboren wurde, legte sich ein dunkler Schleier über den Tempel des 'Gottes', denn die Menschen in dieser Geschichte verehren. Alle erwarteten, dass ihre Freundin Ciana wiedergeboren werden würde. Als sich dann rausstellte, dass Ana eine neue Seele war und Ciana nicht wiederkommen würde, brach unter den 'Altseelen' die Angst aus. Sie machten Ana dafür verantwortlich und so wuchs diese abgeschieden und allein bei ihrer Mutter auf. Was tut man, wenn selbst die eigene Mutter einen verachtet? Ana weiß nichts, sie fühlt sich allein, unwissend und hilflos. Als sie achtzehn ist, entscheidet sie sich fortzugehen und den Grund ihres Daseins herauszufinden. Dafür macht sie sich auf den gefährlichen Weg nach Heart, der 'Hauptstadt' und trifft dabei Sam, der ihr das Leben rettet. Und als aller erster Mensch auf Erden, ist Sam NETT und FREUNDLICH zu ihr.
Zusammen machen sie sich auf den Weg, um das Geheimnis um Anas Dasein zu lüften.

Man steigt ein, mit den Eintrag aus dem Tagebuch von Anas Vater, zum Zeitpunkt ihrer Geburt. Schon da merkt man, dass diese Geburt viele Fragen aufgeworfen hat.

Nach diesem kurzen Einblick wechselt man in die Perspektive von Ana, die mitten im Aufbruch ist. Sie will ihren Lebenssinn finden. Schon da merkt man, wie unglücklich Ana mit ihrem Leben ist. Sie hat keine Freunde, keine richtige Familie und noch dazu ist sie eine Seele von gerade mal 18 Jahren, während alle anderen auf Erden bereits mehr als 500 Jahre alt sind und schon viele Tode gestorben sind. Sie alle haben ihren Beitrag geleistet, Elektrik erfunden, Bücher geschrieben und Musik gemacht.

Ana weiß nichts über die Welt, nur das, was ihr ihre verhasste Mutter Li aufgetischt hat. Und so macht sie sich auf den Weg, um ihre eigenen Antworten zu finden.

Ana ist eine symphatische Protagonistin. Sie wirkt trotz der Ablehnung, die sie erfährt, immer noch lebensfroh und voller Tatendrang. Und tief unter ihrer ängstlichen Haltung, steckt ein Mut, den sie selbst vermutlich nicht für möglich gehalten hätte.

Wir begleiten Ana auf ihrem Weg und als es für sie zu Ende gehen zu droht, trifft sie auf Sam. Eine Alte Seele, in einem jungen Körper. Er hilft ihr und kümmert sich um sie und man merkt deutlich, wo Ana anfängt mutiger zu werden und das Leben zu genießen. Zwischen den beiden wächst eine wunderschöne Atmospähre heran.

Als sie Heart endlich erreichen, müssen sie sich dem Rat stellen. Ana muss auflagen erfüllen und Prüfungen bestehen und wird behandelt wie ein kleines Kind. Trotzdem sucht sie hartnäckig nach Antworten, macht sich Freunde und Feinde. Und als die Stadt angegriffen wird und es fast so scheint, als würde sie die Antworten nie erhalten, stolpert sie quasi darüber.

Im Prinzip hat es mir bis dahin wirklich gut gefallen, die Autorin hat eine wunderbare Art, Dinge auszudrücken, zu beschreiben. Auch die unsichere Beziehung zwischen Sam, der widersprüchliche Signale aussendet, und Ana, die sich immer wieder ins Gewissen rufen muss, dass Sam eigentlich wirklich alt ist, kommt prima beim Leser an. 

Auf die anderen Charakter wird eher wenig eingegangen, sie sind quasi Mittel zum Zweck und der Fokus liegt deutlich auf Ana und Sam.

Das Buch lebt durch die Gefühle von Ana und Sam, es ist ein eher ruhiges Werk. Zum Ende hin wurde es dann leider etwas zu rasant, zu knapp, für meinen Geschmack. Als hätte man es jetzt unbedingt in 50 Seiten zu Ende bringen müssen. Das finde ich persönlich wirklich Schade, denn mich hat es dadurch doch ein bisschen verwirrt zurückgelassen.

Auch das Ende selbst ist nicht so, dass man unbedingt Band 2 haben möchte. Ich persönlich musste erst einmal nachschauen, ob 'Das Meer der Seelen' ein Einzelband ist :)



Alles in allem bekommt das Buch von mir knappe 4 Federn, denn größtenteils hat es mir wirklich gefallen, auch wenn ich etwas anderes erwartet hatte, als die Geschichte, die ich letztlich bekam. Ana und Sam sind so wunderbar, die Gefühle der beiden so echt, dass man sie einfach mögen muss und mit ihnen mitfiebert. Eine Empfehlung für Romantasy - Fans, aber auch für Leser, die es mal wieder etwas ruhiger angehen lassen wollen!



4 von 5 Federn

Vielen lieben Dank an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen