Donnerstag, 31. Mai 2012

[Rez] Heike Eva Schmidt - Purpurmond

2 Kommentare
Titel: Purpurmond
OT: -
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: PAN (1. März 2012)
Sprache: Deutsch
Preis: 14,99€











 Als Cat einen alten Halsreif findet, legt sie ihn sich neugierig um. Dumm nur, dass das Schmuckstück mit einem Fluch belegt ist und sie geradewegs in die Vergangenheit befördert. Zu allem Überfluss lässt sich der Kupferreif auch nicht mehr von ihrem Hals entfernen. Wären da nicht die kräuter­kundige Dorothea und deren Bruder Jakob, der Cats Herz schneller schlagen lässt, würde sie wohl verzweifeln, vor allem, da der Halsreif sich immer enger zusammenzieht …

"Hexe, Hexe, du sollst brennen, mit dem Kopf nach unten hängen."
Auffallend. Es springt einem definitiv ins Auge und die Farbe ist sehr gewagt. Auch wenn die Farbe sonst nicht so meins ist, mag ich es :) Schlicht und doch zieht es die Augen magisch (haha) an.
 Lange nicht mehr sowas tolles gelesen.

Ein Zeitreiseroman der diesen Titel auch zurecht trägt. 
Cat findet in einem alten Haus einen Halsreif und legt diesen kurzerhand um. Pech nur, dass er sich nicht mehr lösen lässt und bald schon fällt ihr auf, dass der Reif immer und immer enger wird. Die Zeit läuft ihr davon und ein weiteres Problem tut sich auf: der Reif schickt sie unkontrolliert in das Bamberg zur Zeit der Hexenverbrennung. Cat erkennt bald, dass nur die Vergangenheit ihr helfen kann, ihr Leben zu retten.

Ich hab das Buch an einem Tag durchgelesen. Als ich mich in den Garten in die Sonne gesetzt hab, wollte ich nur mal kurz reinlesen. Und zack, wurde ich quasi in das Buch hineingesogen und es hat mich einfach nicht mehr frei gegeben. Die Folge: ein hübscher Sonnenbrand im Nacken. Aber das war es wert.

Ich hab selten ein so ... leichtes Buch gelesen. Der Schreibstil ist toll und leicht zu lesen - und frech, was super zu Cats Persönlichkeit passt. 
Cat ist eine wunderbare "Heldin", die sich auch gern mal selber auf die Schippe nimmt. Und dann stelle man sich eine Jugendliche aus dem Jahr 2012 im mittelalterlichen Bamberg vor. Einfach köstlich und sie sorgt nicht wenig für lustige Szenen, denn sie ist definitiv nicht auf den Mund gefallen - und sehr "weiblich" verhält sie sich für die Verhältnisse vor 300 Jahren auch nicht.

Wirklich gelungen finde ich die ganz leicht eingeflochtene Liebesgeschichte. Nur wenigen Autoren gelingt es (zumindest bei dem was ich bisher so gelesen hab), dass die Liebesgeschichte nicht irgendwann zwangsläufig in den Vordergrund rückt und alles andere verdrängt. Hier ist das so, sie ist zwar präsent, aber auf keinen Fall aufdringlich - nicht zuletzt durch Cats Art die Dinge zu beschreiben. 
Im Vordergrund steht definitiv die Handlung - Cats Zeitreisen, ihr Leben und das von einigen anderen zu retten. 
Auch verdeutlicht Heike Eva Schmidt, dass damals ein einziges falsches Wort gereicht hat, um als Hexe verpönnt, gnadenlos gefoltert und dann schließlich auf dem Scheiterhaufen verbrannt zu werden. 

Man wird mit lustigen Verstrickungen, ernsten Gesprächen, großen und kleinen Fauxpas durch das Buch geführt und fiebert mit einer witzigen und charmanten Protagonistin mit. Auch die wechselnden Blickwinkel zwischen Cat und Dorothea gewähren einem zusätzlich noch einige Einblicke in die Vergangenheit.

Ich muss gestehen, dass ich wirklich mit Cat mitgefiebert habe. Ich habe gelacht - viel gelacht - aber auch desöfteren mal schlucken müssen und war wirklich enttäuscht, dass das Buch so schnell zu Ende war. Aber auch das Ende war kein typisches Happy End, sondern eines, dass mich mehr als zufrieden zurück gelassen hat. Zu keiner Zeit ist es kitschig geworden oder unrealistisch und ja, ein großes großes Lob an die Autorin. Noch dazu, dass sie nicht auf den Trilogie - Zug aufgesprungen ist, sondern uns und einigen anderen Autoren zeigt: Einzelbänder toppen so manche Trilogie! Hut ab und losgelesen.
Definitiv ein MUST - READ! Das Geld ist es allemal wert und ich kann es restlos empfehlen. Ab heute eines meiner Lieblingsbücher, die ich jedem Verwandten, Freund und Feind gerne empfehle.

5 von 5 verdienten Federn!

Mittwoch, 30. Mai 2012

[Rez] Dan Gerrit - Die Katze und das Projekt Omega

2 Kommentare
Titel: Die Katze und das Projekt Omega
OT: -

Broschiert: 220 Seiten
Verlag: Fantasy Welt Zone Verlag; Auflage: 1., Auflage (18. Februar 2012)
Sprache: Deutsch
Preis: 16,95€










 Sie besitzt die Farbe der Unschuld, doch sie ist nicht von dieser Welt! Eine scheinbar streunende Katze mit ungewöhnlichen Fähigkeiten verändert das Leben des gescheiterten Schriftstellers Anthony Wasner und bringt ihn mit einer schwerverletzten Frau zusammen, die von einer Militärelite als Verräterin gejagt wird. Bald sind er und die Genetikerin Miranda auf der Flucht. Aber nicht nur vor menschlichen Verfolgern, sondern auch vor Wesen aus der Welt der Katze. Dieses Tier soll wieder in das geheime unterirdische Labor zurückgebracht werden, in dem Experimente mit einem seltsamen Artefakt das Tor zu einer anderen Dimension geöffnet haben. Eine Büchse der Pandora, deren Schlüssel eine weiße Katze ist.
 Nur undeutklich zeichnete sich die Silhouette des Mannes vor dem Hintergrund der kalten Winternacht ab.
Finde ich leider nicht allzu gut gewählt, es ist sehr gewöhnungsbedürftig und wirkt auch sehr verschwommen und ein bisschen zusammengewürfelt. 

 Anthony ist ein erfolgloser Schriftsteller, dessen Leben sich auf einen Schlag ändert, als er die Verletzte Miranda in Begleitung einer seltsamen weißen Katze vor seiner Tür findet. Miranda ist auf der Flucht vor dem Militär und bald stellt sich heraus: Miranda ist Wissenschaftlerin und auf ihren Schultern lastet das Schicksal der Welt. Kräfte aus einer anderen Welt drohen die Erde zu zerstören.

Anfangs fiel es mir wirklich schwer mich in das Buch reinzufinden, nichtzuletzt durch das sehr breite Format und die kleine Schrift, die es nicht angenehm zu lesen machten. Zu Anfang lernt man Anthony kennen und erkennt schnell, dass dessen Leben in einer Sackgasse steckt und er begonnen hat, sich selber aufzugeben.
Anthony ist sehr klar gezeichnet, man hat ein genaues Bild von ihm und versteht seine aussichtslose Lage und seinen Versuch, alles im Alkohol zu ertränken.

Das sprachliche Niveau ist hier höher angesetzt worden, als ich es gewohnt bin und so lies es sich nicht einfach weglesen. Gestört hat mich dabei aber wirklich, dass der Lektor hier geschlampt hat. Soviele Rechtschreib-, Zeichensetzungs- und Satzbaufehler sind mir bisher in keinem anderen Bücher über die Seiten gehuscht und das find ich bei dem Preis für ein Taschenbuch echt mager. Da sollte man sich vielleicht das nächste Mal etwas mehr Mühe machen, vorallem bei einem Debütroman.

Wenn man darüber hinweg sehen kann, ist es wirklich spannend. Man erfährt viele Fakten - interessante Fakten- und fieber mit Miranda und Anthony mit. Gut fand ich auch, dass man nicht sofort zum Anfang wusste - "aha, so und so war das, der und der ist der drahtzieher, das und das wird passieren" - sondern erst ganz langsam auf die richten Fährten gelenkt wird. Ein Lob dafür von mir :) Auch wenn das Buch nicht mein übliches Genre ist, hat es mich gut unterhalten.

Vorallem Anthony macht im Laufe der Geschichte eine wirkliche Veränderung mit - er hat ein Ziel vor Augen und man wünscht ihnen wirklich, dass sie es schaffen, die Welt zu retten. Als Filmvorlage könnte ich mir das Buch echt gut vorstellen. Leider hatte ich zum Ende hin auch dieses "Filmtypische" empfinden, dass der Autor nur begrenzte Seitenzahlen zur Verfügung hatte. Auf den letzten Metern hetzt er nur so durch die Geschichte, vieles bleibt auf der Strecke und man bleibt doch leider etwas verwirrt im Regen stehen. Es ist kein typischer Endspurt, sondern eher ein umsteigen vom Fahrrad in ein Rennauto, als würde er merken, dass er keine Zeit mehr für eine gemütliche Radtour hat, sondern sich beeilen muss. Das fand ich wirklich schade, wo sich vorher teilweise in Umgebungsumschreibungen verloren wurde.



Alles in allem ein relativ gelungenes Debut, das aber leider einige Ecken und Kanten aufweist, die nicht zuletzt dem Verlag zuzuschreiben sind. Auch find ich den Preis für ein Taschebuch wirklich hart und ich muss zugeben, dass ich es mir mit dem unprofessionellem Cover für den Preis echt 5mal überlegen würde, bevor ich 17€ auf den Tisch blätter. Wirklich schade, aus der Gestaltung hätte man mit etwas mehr Sorgfalt mehr rausholen können, denn ich finde, dass ein Buch den Preis schon wert sein sollte.

Knappe 3 von 5 Punkten
Vielen Dank an Dan Gerrit für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars und der tollen Widmung :) Besucht ihn doch mal auf Facebook, ein wirklich lieber Mensch!

Sonntag, 27. Mai 2012

[Rez] C.M. Singer - ...und der Preis ist dein Leben 3

3 Kommentare
Titel: ...und der Preis ist dein Leben - Dunkle Bestimmung
OT: -
Taschenbuch: 239 Seiten
Verlag: AAVAA Verlag UG; Auflage: 1., Aufl. (19. Dezember 2011)
Sprache: Deutsch
Preis: 11,95€










 Woran glaubst du? Und was bist du bereit, dafür zu opfern? Endlich kommen die wahren Ziele der Bruderschaft ans Licht, und es wird klar, dass weit mehr auf dem Spiel steht als bisher angenommen: Es geht um nichts Geringeres als Daniels Seele! Auf sich allein gestellt, muss Elizabeth einmal mehr eine Entscheidung treffen, von der nicht nur ihr eigenes Schicksal abhängt. Doch kann sie den Wettlauf gegen die Zeit auch ohne ihre Freunde gewinnen?
 "Elizabeth! Was ist passiert? Bist du verletzt?"
Das Cover strahlt diesmal irgendwie etwasch harmonisches aus, ist aber trotzdem nichts, das einem direkt ins Auge fällt und dazu verleiten würde, das Buch in die Hand zu nehmen. Schade eigentlich - bei der tollen Geschichte.

 Auch wenn die Rezi erst jetzt kommt, hab ich den dritten Teil direkt nach dem zweiten weggelesen. Kein Wunder bei dem fiesen Ende von Teil 2 ;)

Danny ist fort und Liz am Boden zerstört. Doch nach wie vor wollen sie und ihr Team den Mörder ans Messer liefern und bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf unglaubliches, das bis weit in die Vergangenheit reicht. Und am Ende hängt Liz Leben ebenfalls am seidenen Faden.

Dieser Teil war merklich spannender und rasanter aufgebaut, als die ersten beiden. Der Spannungsbogen wächst und wächst, bis es endlich zum Finale kommt. Endlich erfährt man, wer hinter dem ganzen steckt und wieso. Ich muss sagen, dass ich zwar geahnt hab, wer hinter allem steckt, aber bis zum Schluss nicht so recht um das "wieso" wusste. Sehr gelungen!

Auch die Liebesgeschichte ist natürlich wieder definitiv DA ;) Emotionsgeladen und mit Herzklopfgarantie fiebert man Liz Kampf um Danny mit und wünscht ihr wirklich ein Happy End. Und ich muss sagen, dass ich das irgendwie sehr geschickt gelöst finde und es hat mir wunderbar gepasst. Ich liebe Happy Ends. Ohne ein Happy End - ohne mich! Auch wenn man natürlich weiß, dass es meistens ein Happy End gibt, macht es das lesen ja nicht weniger interessant. Man freut sich zu lesen, wie der Autor es geschafft hat, unseren Wünschen zu entsprechen (oder auch nicht). In diesem Buch wusste man aber teilweise wirklich nicht, ob es ein Happy End nach unserem Geschmack geben würde - aber das gibt es!

Die Charaktere sind alle so liebevoll gezeichnet, die Gefühle so nachvollziehbar und dann das ganze noch mit einer guten Portion Spannung gemischt. Die perfekte Mischung aus Paranormalem, Liebesgeschichte und Kriminalroman. Team Danny, definitiv. 

Der einzige Kritikpunkt ist nach wie vor die Gestaltung und das Lektorat. Für 12€ find ich es schon relativ teuer, vorallem wenn man es als ganzes Buch betrachten würde. So bezahlt man für 230 Seiten halt drei mal 12€ - 36€! Und dafür finden sich doch sehr viele Rechtschreib - und Zeichensetzungsfehler. Sollte es eine zweite Auflage geben, empfehle ich nochmal Korrektur zu lesen. Ansonsten absolut empfehlenswerte Reihe.
Eine wunderbare Geschichte zum mitfieberen - Rätsel, Spannung, Liebe, Action, Übernatürliches. Die Mischung macht's. Für diese Reihe definitiv eine Empfehlung von mir :) Auch wenn das normalerweise nicht mein Jagdgebiet wäre.

5 von 5
Vielen Dank an "Buchverliebt", die es mir ermöglicht hat, alle drei Bücher als Wanderbuch zu lesen :)

Sonntag, 20. Mai 2012

[SUB] In my Mailbox #2 & zerschmetterndes.

11 Kommentare
Halli hallo,

es gab mal wieder Post. Auch wenn ich im Moment nicht lese. Post gibt's immer.
Einige von euch haben bestimmt gemerkt, dass es in den letzten 3 Wochen sehr ruhig um mich und meinen Blog geworden ist. Warum das so ist? Wer nicht liest, kann auch nicht rezensieren. Und wer zwanghaft versucht, nicht zu Hause zu sein, kann auch nicht lesen.
Und warum DAS so ist? Tja, wenige wissen ja, dass ich seit fast 4 Jahre mit einem sehr tollen Mädchen in einer Beziehung lebe und wir seit 1,5 Jahren auch zusammen wohnen. Das ist jetzt vorbei. Sie hat mit mir Schluss gemacht und für mich ist die Welt quasi zerschmettert worden und da ich Einzelkämpfer bin und meine Gefühle gerne hinterm Berg halte, wird irgendwann der Super Gau kommen. Daher versuch ich möglichst wenig freie Zeit zu haben, wirklich möglichst wenig. Wenn ich nach Hause komme - geh ich schlafen. So sieht das aus, da leidet Blog und SuB drunter, aber sobald ich ein Buch zur Hand nehme, kann ich mich nicht darauf konzentrieren und das find ich den Autoren gegenüber nicht fair - vorallem wenn es in dem Buch eine Liebesgeschichte gibt. So ist das. Und im Moment hab ich auch nicht die leiseste Ahnung was ich tun soll... meine Laune schwankt zwischen Extremen und ja... Teilnahmslosigkeit (70% des Tages), Wut (10% des Tages) und Trauer (20% des Tages). Das ist doch mal was... sie war für mich die Welt und jetzt ist es vorbei. Danke für die Aufmerksamkeit (wenn das überhaupt jemand liest ;)). Nun zu meinen drei Neuzugängen...


 "Das verbotene Eden" - schon länger auf der WL und als ME für 5€ entdeckt und eingesackt :) Eigentlich war ich im Laden um mir "Hex Hall 1" zu kaufen. Gabs natürlich nicht...

Männer und Frauen. Feuer und Wasser. David und Juna. Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den »dunklen Jahren« leben Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen. Nichts scheint undenkbarer und gefährlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen der 17-jährigen Kriegerin Juna und dem jungen Mönch David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer … 




 "Elfenmagie" hab ich bei Angels Bücherecke gewonnen :) Vielen lieben Dank dafür. Aber wow, 1000 Seiten @.@

Die magische Elfenköngin Jahrtausende nach der Teilung Elvions erreicht die Fehde der Licht- und Dunkelelfen einen Höhepunkt. Mit dem Blut der Halbelfe Vanora könnte das Reich wiedervereint werden und die Königin Alkariel ihre alte Macht zurück erhalten. Die Dunkelelfen versuchen dies zu verhindern, indem sie das Mädchen versteckt halten. Nichts ahnend wächst Vanora in der Welt der Menschen bei ihrem Vater auf, bis das Schicksal sie eines Nachts einholt und der geheimnisvolle Glendorfil erscheint.





 "Hourglass" stand schon auf meiner Wunschliste, da hat es mir meine LIEBE Shou geschenkt :D <3 Danke Liebes, du bist die Beste.

Sie kann in die Vergangenheit sehen, er in die Zukunft

Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens „Hourglass“, scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt – sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr.

Montag, 14. Mai 2012

[Rez] Katrin Lankers - Elfenblick

1 Kommentare
Titel: Elfenblick
OT: Elfenblick 
Autor: Katrin Lankers
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: arsEdition (18. Januar 2012)
Sprache: Deutsch
Preis: 19,99€

Kaufen? Klick! :)








Erin blickte sie unverwandt an mit diesem Blick, bei dem Magelis Hirn den Dienst versagte. "Wir sind uns so ähnlich", sagte er. "Und doch so verschieden. Als lebten wir in zwei getrennten Welten. Ich in der Welt der Elfen und du in der Welt der ... Menschen", beendete sie den Satz für ihn. "Menschen", bestätigte er, als sei das für ihn ebenso verrückt wie für sie die Vorstellung von einem Elfenreich. "Das verlorene Land", murmelte er so leise vor sich hin, dass Mageli nicht sicher war, ob sie es überhaupt hören sollte. Als Mageli den geheimnisvollen Erin kennenlernt, ahnt sie, dass etwas an diesem Fremden anders ist. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen, während gleichzeitig die Grenzen zwischen Traum und Realität für Mageli immer mehr zu verschwimmen scheinen. Als Erin in Gefahr gerät muss sie eine Entscheidung treffen: Kann sie ihn retten, indem sie auf die Macht ihrer Träume vertraut?


 "Das Kind ist da."
 Ja, das ist ja mal wieder ein wunderschönes Cover. Ich liebe es, aber es wirkt auch sehr eisig. :D Aber super schön!
 
Elfenblick kann man ganz grob zusammenfassen, denn es kommt viel Altbekanntes darin vor.

Mageli fühlt sich ihrer Familie nicht zugehörig, in der Schule ist sie ein Außenseiter, obwohl sie sehr hübsch ist. Als dann Erin in ihr Leben tritt, ist es Liebe auf den ersten Blick. Doch wer ist Erin und wieso ist er so anders als die anderen Jungs? Als sie erfährt, dass noch ein anderes Reich neben dem der Menschen existiert und eben dieses Erins Heimat ist, gerät ihr Weltbild ins schwanken. Als dann auch noch Erin in großer Gefahr schwebt, kann Mageli nicht anders: sie reist ins Elfenreich um ihn zu retten. Was sie da erfährt, verändert ihr Leben drastisch.

Elfenblick ist mein erstes „Elfenbuch“ und trotzdem hat es für mich leider nicht viel Neues bereitgehalten. Mageli ist leider keine besondere Protagonistin, eben so, wie bereits in vielen anderen Jugendromanen verwendet -  trotzdem war sie mir eigentlich ganz symphatisch.
Aber was ich mich wirklich gefragt habe: WER hat sich denn diesen Namen ausgedacht? Margarethe-Elisabeth – abgekürzt Mageli – hat mich beim Lesen immer furchtbar an „Maggi Würze“ erinnert. Da hätte man definitiv bessere Namen finden können.
Aber gut, mal abgesehen davon fand ich auch, dass Mageli furchtbar schwer von Begriff war. Ich wollte sie manchmal nur noch schütteln und ihr die Tatsachen an den Kopf schmeißen. Ich finde Katrin Lankers hätte ihr dann doch etwas mehr logisches Denken einverleiben können bzw. ihren Lesern mehr zutrauen dürfen. Denn wenn der Leser schon längst wusste was Sache ist, rätselte Mageli noch Seitenweise um die simpelsten Dinger herum.  Zeitweise war das echt anstrengend, wenn dann die tausendste Anspielung zu irgendwas kam und Mageli immer noch nichts verstanden hat.
Schade fand ich, dass  sich vor meinem inneren Auge einfach kein Bild von ihr geformt hat. Für mich blieb sie eine blonde Gesichtslose.
Erin hat mir dagegen sehr gut gefallen – okay, er kommt nicht soooo häufig vor, aber wenn dann wirkt er sehr realistisch – sein Charakter wirkte ausgereifter als die anderen und er war mir einfach sympathisch – auch wenn er ebenfalls der typische „Märchenprinz“ ist.
Ebenfalls gut gefallen hat mir die Idee mit den Träumen, auch wenn man das ganze vielleicht etwas mehr hätte ausbauen können.  Auch Magelis Weg ins Elfenreich ist sehr fantasievoll gestaltet. Und aus der Grundidee wäre viel viel mehr rauszuholen gewesen - so wirkt es leider, als hätte Katrin Lankers zwischendurch nicht gewusst, wie sie die Geschichte weiterlaufen lassen kann und einige Aspekte bleiben für mich sehr wage - z.B. wieso Mageli mitten in der Nacht durch den Wald zu Rosann muss oder wie sie überhaupt auf die Idee kommt, dass ihre Eltern nicht ihre Eltern sind. Denn kein normales Mädchen kommt durch einen Zeitungsartikel bzw. einen Bericht auf so eine Idee und verfolgt diese so hartnäckig. Da hätte ich mir die Hintergründe etwas mehr "gepolstert" gewünscht.
Eine Spannungskurve ist definitiv vorhanden - wenn auch wenig konstant. Vielleicht falle ich auch einfach aus der Zielgruppe, denn für jüngere Leser ist es bestimmt ein super Buch. Der Schreibstil ist sehr einfach und ebenfalls für jüngere Leser gut verständlich.
Alles in allem gibt es viele gute Ansätze, die man wirklich weiter hätte ausarbeiten müssen.
Und zum Ende muss ich einfach nochmal spoilern - denn durch das Ende hat das Buch bei mir noch einen Stern verloren - leider!
SPOILER! (zum lesen markieren)
Was ist das denn für ein Ende? Mageli und ein paar Elfen gelangen in die Menschenwelt und leben dann Friede, Freude, Eierkuchen like weiter? Das war für mich unverständlich und einfach ein erzwungenes Happy End. Denn was ist mit den anderen Elfen, die immer noch unterdrückt werden? Die sind einfach vergessen? Aus den Augen aus dem Sinn? Also das passt überhaupt nicht rein, es wirkt wirklich, als wär die maximale Seitenzahl erreicht worden und es musste zu einem schnellen Ende gebracht werden.
SPOILER ENDE!

So, hätte es vorher trotz einiger Mängel noch vier Sterne von mir erhalten, bekommt es nach dem Ende nur noch 3! Warum 4, wenn ich soviel zu meckern habe? Ich hab mich gut unterhalten gefühlt und es liest sich sehr entspannt. :) Aber ich würde es eher den jüngeren Lesern empfehlen und auch nur, wenn man noch nicht so viel zu dem Thema gelesen hat.

3 von 5 Federn
Ich bedanke mich herzlich bei :


Samstag, 12. Mai 2012

[SUB] In my Mailbox #1

6 Kommentare

So, seit Mitte April sind nur 4 Bücher bei mir eingetroffen! :D *stolz wie oscar*
Zwei Rezensionsexemplare und zwei Geschenke - Danke! Ich komm eher wenig zum lesen zur Zeit, ist irgendwie nen' ganz ganz schlechter Lesemonat. Und einige von euch haben bestimmt gemerkt, dass es auch auf meinem Blog ein bisschen stiller geworden ist, das wird sich in nächster Zeit hoffentlich wieder ändern. :) Also, stay strong oder so ;) Ich pausiere jetzt erstmal noch mit "Die Katze", hab irgendwie Lust auf was lustiges - werd dann wohl Purpurmond dazwischen schieben :) Soll ja ganz lustig sein?



 Und diesen Schatz hab ich von meiner lieben Shou bekommen *____* Vielen Dank, du bist die Beste <3 Aber dank Elli (ja genau du!) hab ich keine Motivation es zu lesen, weil man noch so lange auf den nächsten warten muss :S

Simon Lewis muss sich noch daran gewöhnen, ein Vampir zu sein. Besonders seit seine beste Freundin Clary kaum noch Zeit für ihn hat. Sie ist zu beschäftigt mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und träumt von ihrer großen Liebe. Doch finstere Dinge geschehen. Ist der Krieg, den Simon gewonnen glaubte, noch nicht vorbei?
In dem nervenzerreißenden vierten Band der Chroniken der Unterwelt nimmt uns Cassandra Clare wieder mit in die Welt der Schattenjäger, die im Herzen von New York mit Liebe, Verrat und Rache kämpfen.



  Die Katze ist ein Rezex vom Autor Dan Gerrit himself :D Ich les es immoment, nur stört mich die wirklich winzige Schrift und die "vollgestopften" Seiten. Abends nach der Arbeit im dämmrigen Licht der blöden geliehenen Stehlampe, ist das wirklich kein entspanntes Lesen :(

Sie besitzt die Farbe der Unschuld, doch sie ist nicht von dieser Welt! Eine scheinbar streunende Katze mit ungewöhnlichen Fähigkeiten verändert das Leben des gescheiterten Schriftstellers Anthony Wasner und bringt ihn mit einer schwerverletzten Frau zusammen, die von einer Militärelite als Verräterin gejagt wird. Bald sind er und die Genetikerin Miranda auf der Flucht. Aber nicht nur vor menschlichen Verfolgern, sondern auch vor Wesen aus der Welt der Katze. Dieses Tier soll wieder in das geheime unterirdische Labor zurückgebracht werden, in dem Experimente mit einem seltsamen Artefakt das Tor zu einer anderen Dimension geöffnet haben. Eine Büchse der Pandora, deren Schlüssel eine weiße Katze ist.

"Elfenblick" von Katrin Lankers hab ich bei Blogg dein Buch gewonnen <3 Mein erstes! Es ist schon gelesen und wird vermutlich heute oder morgen rezensiert :)
Erin blickte sie unverwandt an mit diesem Blick, bei dem Magelis
Hirn den Dienst versagte. "Wir sind uns so ähnlich", sagte er. "Und doch so verschieden. Als lebten wir in zwei getrennten Welten. Ich in der Welt der Elfen und du in der Welt der ... Menschen", beendete sie den Satz für ihn. "Menschen", bestätigte er, als sei das für ihn ebenso verrückt wie für sie die Vorstellung von einem Elfenreich. "Das verlorene Land", murmelte er so leise vor sich hin, dass Mageli nicht sicher war, ob sie es überhaupt hören sollte. Als Mageli den geheimnisvollen Erin kennenlernt, ahnt sie, dass etwas an diesem Fremden anders ist. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen, während gleichzeitig die Grenzen zwischen Traum und Realität für Mageli immer mehr zu verschwimmen scheinen. Als Erin in Gefahr gerät muss sie eine Entscheidung treffen: Kann sie ihn retten, indem sie auf die Macht ihrer Träume vertraut?
 "Die Drachen der Tinkerfarm" in der Welttag des Buches Ausgabe :D Vielen Dank an Eva, meine liebe Schenkerin. 
Es steht auf meiner Leseliste relativ weit oben, weil  wegen Draaaacheeeeeeen! *____* xD

Eigentlich sollte es ein ganz normaler Ferienaufenthalt auf dem Land werden, aber was die Geschwister Tyler und Lucinda auf der geheimnisvollen Tierfarm ihres Onkels erleben, übersteigt jede Vorstellungskraft. 










Montag, 7. Mai 2012

[Rez] Derek Landy - Skulduggery Pleasant 2

2 Kommentare
Titel: Skulduggery Pleasant - Das Groteskerium kehrt zurück
OT: Skulduggery Pleasant - Playing with Fire
Gebundene Ausgabe: 334 Seiten
Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1., Aufl. (Juni 2008)
Sprache: Deutsch
Preis: 16,95€

 
 


Bände:
Band 1: Der Gentleman mit der Feuerhand
Band 2: Das Groteskerium kehrt zurück
Band 3: Die Diablerie bittet zum Sterben
Band 4: Sabotage im Sanktuarium
Band 5: Rebellion der Restanten




Nein, ein normales Leben führt die 13-jährige Stephanie Edgley nicht. Während ihre Freundinnen sich zu Pyjamapartys treffen, verbringt sie ihre Zeit mit einem lebendigen Skelett. Um die Welt zu retten, versteht sich. Denn Stephanie und Skulduggery Pleasant stehen erneut vor einem knochenharten Fall: Baron Vengeous, einer der gefährlichsten Gegenspieler Skulduggerys, ist aus dem Gefängnis geflohen. Er hat einst ein Wesen geschaffen, das die Macht besitzt, die Gesichtslosen zurückzuholen. Nun will der Baron jenes Wesen erwecken - und somit den Weg für das Böse ebnen ? 


Walküre Unruh taumelte gegen die Brüstung, verlor das Gleichgewicht und war mit einem entsetzten  Keuchen von der Bildfläche verschwunden.
Ich find die Aufmachung der Bücher echt super. Immer farblich gut abgestimmt und so gestaltet, dass sie einem quasi direkt ins Auge fallen. Und der Titel in Spotlack abgehoben. UND ich liebe GRÜN :)


Band 2 schließt fast nahtlos an den ersten an. Ein weiterer Gegenspieler des Sanktuariums ist aus dem Gefängnis geflohen, um seinen Plan die Gesichtslosen wieder auf die Welt zu bringen, umzusetzen. Baron Vengeous will das Groteskerium zum Leben erwecken. Doch dafür fehlt ihm noch etwas. Und so machen  sich Skulduggery und Walküre Unruh gewohnt lässig auf, um den Baron aufzuhalten.

Also zu Anfang erstmal grundsätzliches. Ich finde die Idee und das ganze drumherum einfach richtig klasse und trotzdem hat mir das Buch nicht sonderlich gut gefallen.

Zum einen wurde einfach nicht richtig Spannung erzeugt, selbst wenn richtig die Fetzen flogen, kam bei mir davon nichts an und auch das Gefühl: "Du musst jetzt unbedingt weiter lesen" blieb gänzlich aus. Dadurch habe ich auch fast zwei Wochen an dem Buch gehangen - leider, denn die Ideen sind wirklich super kreativ. Aber  dadurch dass Geschehnisse nach dem "und dann" - Prinzip eher aufgelistet werden, blieb die Spannung einfach auf der Strecke. "Und dann flogen sieh, dann fiel sie, dann krachte es" - hat mich einfach irgendwie gestört. 
Auch das aufeinander folgende Sätze oftmals mit dem selben Wort anfingen "Die Schatten....! Die Schatten entfernten sich.", nur als Beispiel. Ich weiß, dass der Schreibstil kindgerecht angepasst ist, aber trotzdem - ein bisschen mehr hätte man da durchaus rausholen können.
Allerdings bietet Derek Landy hier eine wunderbare FILMVORLAGE * mit dem Zaunpfahl schmeiß*, denn die Kampfhandlungen werden von ihm sehr detailliert ausgearbeitet und beschrieben, ja er erstellt quasi seine eigene Choreographie. Für ein Buch eher unpassend, aber super für eine filmliche Umsetzung.

Auch auf der Gefühlsebene kommt leider nicht allzu viel rüber und ich finde Walküre nach wie vor etwas zu tough. Derek Landy schreibt zwar, dass sie Angst hat, aber merken tut man davon nicht viel. Eine eher untypische 13jährige Heldin.
Auch der bekannte zynische Stil, an den Derek Landy hier wieder anzuknüpfen versucht, wirkt leider etwas gezwungen und holprig. Die feurigen Sprachduelle aus Band 1 hab ich in Band 2 wirklich vermisst, es wirkt einfach nicht mehr so... lässig.
Alles in allem kann man zusammenfassend sagen: Super Idee, super Story, super viel Fantasie. Aber leider war es mir persönlich einfach zu platt, da könnte man auch eine 300 Seiten lange Einkaufsliste lesen. Leider. Sprachlich sehr eindimensional wird sich in Band 2 am Handlungsstrang entlang gehangelt. Ich bin leider sehr enttäuscht, da wesentlich wesentlich mehr Potenzial vorhanden ist. Ich hab den dritten Band hier liegen, werde ihn aber wohl um einiges nach hinten verschieben müssen. Für Cover, Idee und Fantasie gibt es noch 2,5 Federn.

2,5 von 5 Federn.













Freitag, 4. Mai 2012

Lesestatistik April

4 Kommentare
So, in meinem Leben geht's gerade alles ein bisschen den Berg runter und deshalb hab ich jetzt schon seit dem Lesemarathon keine einzige Seite mehr gelesen und gepostet auch eher recht spärlich. Ist halt alles scheiße gerade ;) Aber naja, heut hab ich mir mal ne Tag Urlaub genommen, um alles was liegen geblieben ist zu regeln.... #1 die Lesestatistik für April.


Gelesene Bücher:
 
  1. C.M. Singer - ...und der Preis ist dein Leben 1
  2. Lissa Price - Starters
  3. Cassandra Clare - City of Glass
  4. Stacey Jay - Julia für immer
  5. Kimberly Derting - Dark Queen
  6.  C.M. Singer - ...und der Preis ist dein Leben 2
  7. C.M. Singer - ...und der Preis ist dein Leben 3
  8. J.R. Ward - Black Dagger 11
  9. J.R. Ward - Black Dagger 12
  10. Derek Landy - Skulduggery Pleasant 2 
Gelesene Seiten insgesamt: 3695
 
Dafür, dass ich jetzt wirklich fast 1,5 Wochen nichts gelesen habe, bin ich sehr zufrieden.
Erhaltene Bücher:
 
  1. Stacey Jay - Julia für immer
  2. Lissa Price - Starters
  3. Nora Melling - Schattenblüte
  4. Heike Eva Schmidt - Purpurmond
  5. Jeaniene Frost - Rubinroter Schatten
  6. Jeaniene Frost - Nachtjägerin
  7. C.M. Singer - ...und der Preis ist dein Leben 2
  8. C.M. Singer - ...und der Preis ist dein Leben 3
  9. Derek Landy - Skulduggery Pleasant 2
  10. Derek Landy - Skulduggery Pleasant 3
  11. Laini Taylor - Daughter of Smoke and Bones
  12. Kimberly Derting - Dark Queen
  13. Beth Revis - Godspeed
  14. Becca Fitzpatrick - Engel der Nacht
  15. Dan Gerrit - Die Katze
Schon gelesen: 5
Gekauft: 5
Rezensionsexemplare: 2
Wanderbücher:  2
Getauscht: 3
Gewonnen: 2
Geschenkt: 0
Insgesamt: 15
Sub Ende März: 42
Sub Ende April: 44 -.-
Highlights des Monats:
 
 
 
Flop des Monats:
 
 
Hat mich leider sehr enttäuscht :(

Fazit:

Ein sehr gemischter Monat. Bin mehr oder weniger zufrieden, außer das mein SUB trotzdem gewachsen ist. Aber seit Brösel's Sub Abbau Challenge hab ich kein Buch mehr gekauft ;) Da bin ich schonmal stolz drauf. Kampf dem Sub blubb blubb.