Mittwoch, 29. Februar 2012

[SUB] In my Mailbox

1 Kommentare
Richtig, ich hab "Buchkauffrei", aber es sind trotzdem Bücher bei mir eingetrudelt :) Unteranderem sind sie und die von letzter Woche sogar der Grund für das Buchkauffrei :)



Die liebe Tanja war so lieb ihr Regal ein wenig "auszumisten" und da einige davon auf meiner Wunschliste standen, hat sie sie mir zum "Freundschaftspreis <3" verkauft. Und ihr Buch "Geheimnisse des Himmels" hab ich gekauft und sie hat es mir signiert *____* 

  1. Isle of Night - Veronica Wolff
  2. Blutspur - Kim Harrison
  3. Faunblut - Nina Blazon
  4. Geheimnisse des Himmels - Tanja Voosen


Diese Büchlein hab ich mir der lieben Scathach gegen "Das Tagebuch von Jack the Ripper" getauscht. (Also nehmt euch vor ihr in acht ;)). Es ist wohl der 6.Teil einer Reihe, heißt irgendwann werd ich mir den ersten Band davon zulegen und einfach hoffe, dass es gut ist. Tehe :D

  1. Gesetz der Nacht - Jeanne C. Stein


Und über dieses Buch hab ich mich wahnsinnig gefreut. Mein erstes Rezex vom Script5 Verlag. Vielen Dank für diesen "dicken Schinken"! 

  1. Dark Canopy - Jennifer Benkau

Im Moment warte ich noch auf 3 Bücher, die ebenfalls in nächster Zeit eintrudeln sollten. Alle getauscht :) Und obwohl Rebuy.de mir heute gemeldet hat, dass "Stadt aus Trug und Schatten" für 4€ zu haben war, ebenso wie "Die Beschenkte", hab ich die Zähne zusammengebissen und nicht auf kaufen gedrückt. *schnief* T_T Aber der SUB muss weg! Chaka! Kampf dem SuB!

Montag, 27. Februar 2012

[Rez] Suzanne Collins - Die Tribute von Panem 03

4 Kommentare
 

 Fakten:

  • Preis: 18,95€
  • Gebundene Ausgabe: 430 Seiten
  • Verlag: Oetinger; Auflage: 1., Auflage (20. Januar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3789132209
  • ISBN-13: 978-3789132209
  • Altersempfehlung: ab 14





Inhalt:

Möge das Gute siegen! Möge die Liebe siegen! Das grandiose Finale! Katniss gegen das Kapitol! Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss' Schrecken, ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt.  


Erster Satz:

Ich stehe da und schaue zu, wie sich eine dünne Ascheschicht auf meine abgetragene Lederschuhe legt.

Cover:

Ich liebe diese grünen Augen. Ich find die Cover der Trilogie einfach schön und vorallem passend. 


Meine Meinung:

Puh, jetzt wirds schwierig. Objektiv betrachtet ist das Buch super, aber im Vergleich zu Teil 1&2 dann doch wieder einen ticken schlechter.
Es bleibt nach wie vor spannend, Katniss und Gale sind bei den Rebellen im Distrikt 13 untergekommen. Peeta und einige andere sind Gefangene des Kapitols. Zu Anfang des Buches ist Katniss gar nicht wirklich da. Nur noch ein Schatten ihrer Selbst.

Und genau das finde ich gut. Es ist sehr real, denn niemand, wirklich niemand kann die ganzen schlimme Ereignisse so einfach verarbeiten. Man kann nicht einfach so tun, als wäre alles okay. Ich finde es gut, dass Suzanne Collins nicht dem üblichen Klischee einer Heldin, die alle Hindernisse beseitigt, die immer stark ist, gefolgt ist. Katniss ist symphatisch. Man versteht sie und mehr als einmal hat mir diese Reihe eine Gänsehaut verursacht. Ich empfand Wut und Trauer und es hat mich einfach wieder mitgerissen.
Katniss ist ein Mädchen, wie jede von uns es sein könnte. Sie kämpft für das, was sie liebt und um zu überleben. 

Leider wirkt es zwischenzeitlich so, als würde Suzanne Collins einen Charaktermassenmord veranstalten. Viele der mir lieb gewonnen Charaktere lassen auf dem Weg zum Ziel - Präsident Snow zu töten - ihr Leben.
Man weiß auch nicht, ob man den Rebellen trauen kann. Man ist ebenso verwirrt und durcheinander wie Katniss, die angetrieben von dem Wunsch Präsident Snow zu töten, viel riskiert.
Die Welt die Suzanne Collins beschreibt, ist nicht nur schwarz und weiß. Es gibt viele Grauzonen. Sie hat Helden geschaffen, die Stärken und Schwächen haben. Mit unglaublichem Einfühlungsvermögen bringt sie uns das Verhalten und die Handlungen ihrer Charakter näher, lässt uns mitfiebern.

Der dritte Band ist sehr viel düsterer, als die ersten beiden. Es passiert viel auf den zwischenmenschlichen Ebenen. Auch die Kampfhandlungen werden weiter voran getrieben, alles läuft unausweichlich auf den großen Knall hinaus. Aber auch zum Ende hin trumpft Suzanne Collins mit einer überaschenden Wendung.

Viele sind vom Ende der Reihe vielleicht enttäuscht, denn es ist definitiv nicht nur ein Happy End. Es ist mehr ein.... real End. Nicht alles ist gut und mit vielen Dingen ist man als Leser vielleicht nicht zufrieden, doch ich persönlich finde, dass es unheimlich real und nah am Leben gehalten ist, denn es wird niemals alles gut sein. Und so schließe ich die Panem Trilogie mit gemischen Gefühlen ab, auch ein wenig traurig, dass es vorbei ist und das ja... nicht alles gut ist. 

Das ganze Buch hindurch erhält Suzanne Collins die Spannung aufrecht, schreibt flüssig und mitreißen und ich kann jedem diese Reihe ans Herz legen.

Fazit:

Ich schließe diese Reihe mit gemischen Gefühlen. Das Teil 3 so nah an der Realität gehalten ist, hinterlässt einen bitteren Nachgeschmack. Aber trotzdem ist es ein würdiger Abschluss einer wundervollen Reihe.

4 von 5 Punkten

[Verlosung] Elea Noir - Super Nova

8 Kommentare


So, da mich persönlich das Thema einfach nicht angesprochen hat, möchte ich jemand anderem, der sich mehr dafür interessiert bzw. im SciFi Genre entwas bewanderter ist, die Gelegenheit geben "Super Nova" zu lesen.

Was ihr dafür tun müsst?

Schreibt mir einen Kommentar unter diesen Post, wieso gerade ihr das Buch gewinnen wollt :)
Der ausgefallenste Grund bekommt 2 Lose, der Rest 1 Los.
Am Samstag schmeiß ich dann alle Teilnehmer in einen Topf und zieh den Gewinner. Der gibt mir dann seine Adresse und das Buch geht auf Reisen.

Ihr müsst das Buch natürlich lesen und rezensieren und mir kurz Bescheid geben, sobald die Rezi online ist.

Die Verlosung geht vom 27.02.2012 bis  zum 03.03.2012 um 12:00.

Viel Glück!

Info:
Elea Noir hat noch ein weiteres Buch beim "TaraNyx" Verlag - Silver Moon. :) Auch ein sehr schönes Buch.

Sonntag, 26. Februar 2012

[Rez] Elea Noir - Super Nova

0 Kommentare


Fakten:

  • Preis: 12,90€
  • Taschenbuch: 312 Seiten
  • Verlag: TayraNyx-Verlag; Auflage: 1. Aufl. (22. März 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3981349407






Inhalt:

Schon ihr ganzes Leben erwacht Stella häufig mit Verletzungen,  für deren Auftreten es keinen Grund zu geben scheint, außer den merkwürdigen Albträumen, die sie oft plagen.
Dann kreuzt der mysteriöse Shiva ihren Weg, dessen bloße Erscheinung eine unerklärlich Angst in ihr auslöst,
obwohl sie sich gleichzeitig zu ihm hingezogen fühlt. Fortan begegnet sie ihm wieder - in ihren Albträumen.

Stellas schlimmsten Befürchtungen werden übertroffen,als ihr ein Fremder offenbart, dass Shiva nicht von dieser Welt kommt und sie selbst nur Teil eines grauenvollen Experimentes ist.
Doch zu spät ... Sie ist Shiva bereits bedinungslos verfallen! (Quelle: Taranyx.de)


Erster Satz:

Es war wieder einer dieser Nächte, als ich mit einem stechendem Schmerz im Bauch erwachte.

Cover:

Ich finde das Cover ist schon ein Blickfang und wenn man das Buch gelesen hat, versteht man sogar den Sinn dahinter.

Meine Meinung:

Ja, ich weiß gar nicht was ich schreiben soll. Denn dem Klappentext nach, dachte ich nicht, dass es sich um einen "Außerirdischen Roman" handelt - und das ist überhaupt nicht mein Thema. Mir persönlich hat das Buch nicht gefallen, weil ich einfach nicht der Sci - Fi Fan bin. Daher werd ich diese Rezension mal aus Objektiver Sicht schreiben, so als wenn ich das Thema mögen würde.

An sich ist es eine Geschichte, entstehend aus dem typischen UFO - Berichten. Stella träumt nachts von Operationen an ihr, sie hat Schmerzen und wacht mit Hämathomen und Prellungen - sogar mit Rippenbrüchen auf. Sie geht nicht zum Arzt, denn sie hat panische Angst vor Krankenhäusern. Ihre Mutter, die sie Babette nennt, spricht seit dem verschwinden ihrer ältesten Tochter, im Alter von sieben Jahren, nicht mehr. Stellas Vater starb an einem Herzinfarkt. Als Shiva in ihrem Leben auftaucht, verändert sich alles. Stella fühlt sich zu ihm hingezogen, hat aber gleichzeitig auch furchtbare Angst.

Der Schreibstil ist einfach, nur ein paar mehr Absätze hätten dem Lesefluss durchaus gut getan. Ebenso hat er mich nicht in die Charaktere hereingebracht, blieb leider sehr oberflächlich und wenig mitreißend. Er ist einfach etwas flach, umgangssprachlich und ohne großen Wiedererkennungswert. Sie wechselt ständig von gefühlvoll zu sachlich und ich finde, wichtige Dinge sollte man mit dem Schreibstil betonen, nicht mit Großbuchstaben. Das ändert sich allerdings ungefähr ab Seite 150.

Bei Stella wusste ich anfangs nicht, wie sie wirklich ist. Sie wirkte sehr vernünftig, aber dann zwischenzeitlich auch so blind, dass ich ihr am liebsten einen auf die Nuss gegeben hätte. Auch Shiva mochte ich anfangs nicht, er starrt Stella einfach nur an. Die ganze Zeit. Und spricht kaum - und wenn er spricht, dann nur "gehaucht".
Dafür mochte ich den etwas, naiven Thommy sehr gerne, etwas jünger als Stella, aber so loyal, wie ein Freund nur sein kann.

Ab der Mitte entfernt sich die Geschichte endlich vom typischen UFO Klischee, leider kann ich gar nicht viel dazu sagen, ohne zuviel von der Story zu verraten.  

Allerdings veränderte sich da dann plötzlich auch der Schreibstil, die Wankelmütigkeit verschwand und zwischenzeitlich gab es sogar richtig gute Szenen, in denen man sich wunderbar in Stella hineinversetzen konnte. Auch Shiva wurde mir symphatischer und die Ideen schienen Elea Noir plötzlich aus der Feder zu fließen. 
Es ist eine interessante Vorstellung, dass es noch andere Planeten gibt, auf denen Menschen angesiedelt von einer anderen Spezies leben. Mehr kann ich nicht dazu sagen, sonst würde ich zuviel verraten.

Fazit:

Nach anfänglichen Schwierigkeiten und abgesehen davon, dass ich das Thema einfach nicht so prickelnd finde, eine nette Unterhaltung - wenn man es erstmal über die Hälfte hinaus geschafft hat. Den Schreibstil, den Elea Noir ab der Hälfte findet, den sollte sie dringend beibehalten. 

3 von 5 Federn




Vielen Dank an den TaraNyx Verlag, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Samstag, 25. Februar 2012

Lesemarathon

1 Kommentare
Ja, also eigentlich wollte ich ja heute einen Lesemarathon machen. Aber wie das so ist, bin ich faule Socke erst um 10 Uhr aus den Federn gekrabbelt. Dann die üblichen Dinge, Haushalt, aufräumen und ein Berg Wäsche ist auch noch zu bewältigen. Nachdem Maschine Nummer 3 endlich lief, hab ich mir "Jane Reloaded" zur Brust genommen und für 200 Seiten geschlagene 3 Stunden benötigt.
Und dann kam auch noch Dustlands an, dass mich nun sehnsüchtig anschmachtet. Aber erst muss noch das letzte RE gelesen werden. 
Aber nö, erstmal fällt mir eine Flasche Rotwein aus dem Schrank und zerschellt feinsäuberlich auf dem weißen Fließen, spritzt an die weißen Schränke und Wände. Hachja, ist das Leben nicht schön? Jetzt hab ich eine "beere"farbend getupfte Wand in der Küche und ich trink noch nichtmal Rotwein.


Updates:

13.15 - 16.15 Uhr :

Jane Reloaded (beendet) - 218 Seiten

Gelesene Seiten: 218
Gelesene Zeit: 3 Stunden
Seiten Insgesamt: 218
17.15 - 18.00 Uhr:

"Super Nova" angefangen und 50 von 300 Seiten geschafft

Gelesene Seiten: 50
Gelesene Zeit: 45 Minuten
Seiten Insgesamt: 268

19.34 - 21.00 Uhr:

4.Maschine Wäsche läuft, die "Buchpost" für Liss, Giang, Fabella und Scathach ist eingetütet und geht Montag zur Post. Bei Supernova ist gerade Halbzeit.

Gelesene Seiten: 100
Gelesene Zeit: 90Minuten
Seiten insgesamt: 368

24:00 - 2.30 Uhr:

Super Nova beendet. Man, man. Aliens sind einfach nicht mein Ding.

Gelesene Seiten: 160
Gelesene Zeit: 2,5h
Seiten insgesamt: 528


Fazit:


3:00 Uhr - ich hab keine Lust mehr, ich werd mich jetzt vor den Fernseh schmeißen und einschlafen.


Gelesene Zeit: 7,75 Stunden
Gelesene Seiten: 528 Seiten
Gelesene Bücher: 2

[Rez] Charlotte Kerner - Jane Reloaded

2 Kommentare

Fakten:
  •  Preis: 14,95€
  • Gebundene Ausgabe: 216 Seiten
  • Verlag: Beltz; Auflage: 1., Originalausgabe (6. September 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 340781092X
  • Altersempfehlung: ab 13 Jahren











Inhalt: 

Sie ist jung, ehrgeizig und brennt darauf, den Ursprung der Menschheit zu erforschen. Er ist ein künstlich erschaffenes Wesen aus Vergangenheit und Zukunft zugleich ...
Tanja Jane Klark, Spross einer berühmten Paläontologen-Dynastie, trifft in Laos auf den 18-jährigen Jamie. Jamie ist eines der bestgehüteten Geheimnisse der Wissenschaft: Er ist ein Homo erectus, eine gentechnische Neuschöpfung des Frühmenschen, der bis vor 400 000 Jahren auf der Erde lebte. Tanja Jane will Jamie erforschen und erliegt dabei mehr und mehr der Faszination dieses so fremd-vertrauten Wesens. Voller Enthusiasmus lässt sich die junge Wissenschaftlerin auf ein gewagtes Experiment ein
Woher kommen wir? Und wohin werden wir gehen in 1000 oder 10 000 oder 1 000 000 Jahren? Charlotte Kerner antwortet mit einem spannenden Roman über die Zukunft, die bereits begonnen hat.(Quelle: Amazon)


Erster Satz:

Sie streckte ihren rechten Arm aus, langsam und vorsichtig, die Hand ist nach oben geöffnet, wie eine Schalle.


Cover:

Gefällt eigentlich ganu gut, ich vermute mal, dass rechts oben Jane darstellt und das unten "Jamie" sein soll, wobei ich finde, dass er dann doch etwas zu sehr als "Affe" dargestellt wird.

Meine Meinung:

Als ich angefangen habe zu lesen, dachte ich mir so: 200 Seiten, die hast du ja schnell weg. 
Aber flöte piep. Jane Reloaded ist richtig schwere Kost. Ich musste meine volle Konzentration auf den Text richten, damit ich auch alles verstehe.
Denn dieser ist gespickt mit massig Informationen, Einblicke in die Gen Forschung, Evolutionstheorien und und und. Man wird geradezu auf wissenschaftliche Weise mit Informationen erschlagen.
All dies wird aus der Sicht von Jane berichtet, bereits der 4. Jane in der Familie Klark, die sich für den Forschungszweig "homo" interessiert. Wissbegierig versucht sie die Entstehung und Entwicklung des Menschen zu verstehen.
Dazu reist sie zu ihrem Vater in ein Labor, in dem nachgezüchtete "Homo erectus" untersucht werden. Sie baut schnell eine Beziehung zu ihrem "Homo erectus" auf und gibt ihm schließlich sogar einen Namen: Jamie.
 Sie versucht ihm viel beizubringen - Sprache, unteranderem. Am Schluss kommt aber alles anders, als man dachte.

Ja, an sich ein gutes Buch. Nur ich fand einfach, dass man mit zuvielen Informationen überschüttet wurde - z.T. waren diese sehr kompliziert erklärt, fast schon wissenschaftlich. Ich bin nur sehr langsam voran gekommen, musste einige Absätze mehrmals lesen, da sie gespickt mit Fremdwörtern und lateinischen Begriffen waren - dafür gibt es hinten extra ein Glossar, dass ebenfalls mehrere Seiten umfasst.
Ich mochte die Szenen zwischen Jane und Jamie, man hat deutlich gemerkt, dass da etwas entsteht. Trotz Sprachbarrieren und völlig anderer Kultur - dachte man zumindest - hat sich zwischen Jane und Jamie eine Art Zuneigung entwickelt. 

Und diese Zuneigung wirft natürlich fragen auf - kann man einen Menschen, der eigentlich vor 400.000 Jahren gelebt hat lieben? Schon allein der Gedanke, einen solchen Menschen wieder auf die Welt zu "klonen", um ihn zu untersuchen, zu studieren, ist für mich eher unbegreiflich. Aber Charlotte Kerner zeigt dem Leser, dass es möglich ist, Gefühle für jemanden zu entwickeln, der vor 400.000 Jahren gelebt hat.
Irgendwie hat mich das Buch dann doch fasziniert, das Ende kommt unerwartet und ganz anders als man denkt. Und Intelligenz besitzt nicht nur der "Homo sapiens", auch wenn manche das vielleicht meinen würden.

Ein Buch, dass man auf jeden Fall empfehlen kann. Aber ich warne mal im voraus, es ist keine leichte Kost und richtig Arbeit sich durch die 200 Seiten zu lesen und alles zu verstehen. 

Fazit:
Charlotte Kerne beleuchtet die Evolution und die "Menschenaffen" - "Affenmenschen" mal aus einer anderen Perspektive. Ein hochinteressantes, wenn auch sehr schwieriges Buch. 



4 von 5 Federn

[Rez] Andrea Schacht - Kyria & Reb

0 Kommentare

Fakten:

Preis: 17,99€Seiten: 382
Verlag: Egmont INK
ISBN: 3863960165
Altersempfehlung: 12 - 15 Jahre


Kaufen?!



Inhalt:
Das Vereinigte Europa im Jahr 2125 ist eine Welt der kompletten Überwachung. Alles geschieht nur zum Besten der Bürger, sagt Kyrias Mutter, eine hochrangige Politikerin des perfekt gesteuerten Systems "New Europe". Doch die 17-jährige Kyria möchte endlich erfahren, wie es ist, sich frei zu fühlen. Als sie in Reb, einem jungen Rebellen aus dem Untergrund, einen Verbündeten findet, fliehen die beiden auf abenteuerliche Weise aus New Europe und gelangen in ein fernes Reservat. Dort haben sich die Menschen ein bäuerliches Leben wie in längst vergangenen Zeiten bewahrt. Aber schon bald sind die Verfolger Kyria und Reb auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr, denn alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, werden von künstlich ausgelösten Seuchen bedroht. Auch Kyria gerät in den Verdacht, die friedliebenden Menschen des Reservats mit einer Masernepidemie vernichten zu wollen. Zum Glück hat sie Freunde an ihrer Seite – und einen jungen Rebellen, der ihr Herz berührt … (Text- und Bildquelle: Egmont INK)

Erster Satz:

Über den großen Wandbildschirm liefen im Halbdunkel schreiende Menschen.




Cover:


Ich muss sagen, eines der schönsten Cover in meinem Regal. Klasse Farbgebung. Ich liebe es.


Meine Meinung:


Ja, eine Dystopie. Eine Welt, in der Frauen die Macht haben - trotzdem ist nicht alles perfekt ;)
Die Führungspositionen in Nu-Yu werden alle von Frauen besetzt, auch die Gottheit, die verehrt wird, ist eine Frau. Die Männer werden quasi "unter'm Pantoffel gehalten". Männer sind eine kontrollierte Randgruppe. Darunter kommen nur noch die Subcults - die Ausgestoßenen, Identitätslosen.
Dann gibt es noch die Reservate, die in etwa unserer Welt entsprechen, aber die in Nu - Yu  für rückständig deklariert werde - vor allem was das technische Know - How betrifft. Dort sind Männer und Frauen gleichgestellt.


Ich muss leider sagen, dass mich das Buch nicht mitgerissen hat. Die verwirrende Politik hat es mir oft schwer gemacht, dem Handlungsstrang zu folgen. 


Die Idee an sich finde ich eigentlich klasse, aber meiner Meinung nach hat Andrea Schacht sich zwischenzeitlich zu sehr in die trockene politische Welt rein gesteigert. Leider blieben dabei die zwischenmenschlichen Beziehungen auf der Strecke. 
Kyria und Reb sind sich mal richtig nah und dann in der nächsten Sekunde wieder unheimlich distanziert. Es ist zwar gut, dass es nicht wieder der Fall ist, dass sie sich innerhalb von fünf Seiten unsterblich ineinander verlieben, doch etwas mehr Gefühl hätte in diesem Fall nicht geschadet.


Das Buch wird aus Kyrias Sicht erzählt, einer durchaus sympatischen Erzählerin, man macht ihre Wandlung vom behüteten Mädchen zur selbstbewussten jungen Frau mit. Ich mag an ihr, dass sie nicht eine der Heldinnen ist, die bei jeder Kleinigkeit losheulen. Auch die Nachricht, dass sie bald sterben könnte, nimmt sie sehr gefasst auf.


Was mich allerdings gestört hat, war der unbeholfene Schreibstil während den Gesprächen. Diese wirkten oft sehr abgehackt und irgendwie... ja, unbeholfen, staksig. Auch die anderen Figuren blieben die ganze Zeit eher ausdruckslos und flach.
Dafür ist aber wie gesagt die Politik sehr durchdacht und nach und nach erfährt man von den Intrigen, die sich durch Kyria's ganzes Leben ziehen. Und es ist nicht unbedingt klar, wer Freund und wer Feind ist. 


Zum Schreibstil muss ich dann noch sagen, dass er sehr schlicht ist. Ohne große Verzierungen, auf das Wesentliche bezogen. Andrea Schacht versucht möglichst die Handlung voran zu treiben, nur bei mir wollte dabei nicht die rechte Spannung aufkommen, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.


Ein Kritikpunkt an Reb hatte ich auch noch - seine dreiste Art zu Anfang des Buches, Gott sei Dank hat sich das aber im Laufe der Geschichte gebessert.
Das einzige, dass geblieben ist, das er alle Frauen "Princess" genannt hat - ich hab das irgendwie als störend empfunden.




Fazit:


Letztendlich ist es Geschmackssache, aber mich konnte Kyria & Reb einfach nicht so mitreißen. Tolle Idee, gute Umsetzung, aber mir fehlt dieser "WOW" - Effekt.




3 von 5 Federn :)




Vielen Dank an den Egmont INK Verlag für die Bereitstellung dieses hübschen Rezensionsexemplars :)

[Werbung] Gewinnspiel

0 Kommentare


In Patchouli's Bücherwelt gibt es ein Gewinnspiel, anlässlich ihrer 55 Leser :) 
Zu gewinnen gibt es:


Wer möchte da nicht mitmachen? ;) Viel Glück meine Lieben!

Freitag, 24. Februar 2012

[Rez] Suzanne Collins - Die Tribute von Panem 02

1 Kommentare
 
Fakten:
  •  Preis: 17,95€
  • Gebundene Ausgabe: 431 Seiten
  • Verlag: Verlag Friedrich Oetinger (19. Mai 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3789132195









Inhalt (www.amazon.de):

Die siebzehnjährige Katniss hat die grausamen Hungerspiele überlebt, zusammen mit ihrem Freund Peeta. Das bedeutet ein eigenes Haus in ihrem Heimatdistrikt 12, außerdem genug zu essen für ihre Familien. Aber all das kann Kat nur kurz genießen: Sie muss als Siegerin öffentlich für das verhasste Kapitol posieren und weiter mit Peeta das Liebespaar spielen. Auf der Tour der Sieger durch die unterjochten Distrikte werden die beide Zeugen von brutaler Gewalt, aber sie entdecken auch Anzeichen für einen Aufstand. Und dann schlägt das Kapitol mit voller Wucht zu: Um jeden Widerstand zu brechen, werden die Teilnehmer der diesjährigen Hungerspiele aus den Reihen aller früheren Sieger ausgelost – und Kat und Peeta müssen zurück in die Arena. Gegen zweiundzwanzig erfahrene Kämpfer treten sie an, aber mit gegenteiligen Zielen: Während Peeta Kat schützen will, wird Kat diesmal alles tun, damit Peeta überlebt. Allerdings haben sie beide keine Ahnung davon, was inzwischen hinter den Kulissen geschieht ... 


Erster Satz:

Ich halte die Thermoskanne in der Hand, obwohl sich die Wärme des Tees längst in der eisigen Luft verflüchtigt hat.

Cover:

Ich liebe grüne Augen. Ich liebe die Cover der Panem Trilogie. Fasziniert auf Anhieb!

Meine Meinung:

Geniale Fortsetzung.

Ich hab mich lange vor dieser Rezension gedrückt. Weil es so toll ist! :)
Auch  der zweite Teil der Panem Trilogie hat mich beeindruckt. Suzanne Collins ist eine der wenigen Autoren, denen es gelungen ist, in  einer Fortsetzung nahtlos an ihren Erfolg anzuknüpfen.  Wieder bin ich sofort in die Welt von Panem eingetaucht und bin erst wieder „erwacht“, als ich „Gefährliche Liebe“ zuschlug. Wow, einfach nur Wow. 


Zum Teil fand ich den zweiten Teil sogar noch besser als den ersten, aber beide sind einfach genial. Band 2 knüpft dort an, wo Band 1 endet. Katniss und Peeta sind zurück im Distrikt 12 und ihr Leben hat sich radikal verändert. Sie sind nun der reiche Teil von Distrikt 12. 

Doch nichts mit Friede, Freude, Eierkuchen, denn Katniss ist durch ihren Rettungsaktion in der Arena zum Symbol des Widerstands geworden. Die Rettung von Peeta hat das Kapitol in die Ecke gedrängt und die Aufruhen in den verschiedenen Distrikten bringen sie zu einer extremen Handlung.
Alle Sieger der Hungerspiele müssen wieder in die Arena und diesmal wird nur einer überleben. Die Art des Kapitols zu sagen: Ihr seid niemals sicher. Außerdem hängt Katniss zwischen ihren Gefühlen zu Peeta und Gale in der Luft und in der Arena gibt sie sich selbst das Versprechen, Peeta um jeden Preis zu schützen. Selbst wenn sie dafür sterben muss. Ein weiteres Problem - in der Arena weiß man nicht: wer ist Freund, wer ist Feind?

Die Spiele beginnen.

Wenn man das Buch fertig hat, fragt man sich erst mal: wo sind die ganzen Seiten bloß hin? Und dann kommt die Reaktion auf so einen gemeinen Cliffhänger! Mensch, da kann man ja gar nicht anders, als den dritten Band zu kaufen.  

Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Ich hab glaube ich noch nie so ein mitreißendes Buch gelesen.  Und dafür hab ich viel Respekt gegenüber Suzanne Collins, sowie der deutschen Übersetzerin. Es ist schwer zu so einem guten Buch viel zu schreiben, denn es gibt ja nichts zu bemängeln. Ich freue mich auf den dritten Band und bin gespannt, wie es weiter geht.

Die Panem Trilogie ist meiner Meinung nach ein Muss und es ist definitiv nicht nur etwas für junge Leute. Außerdem stellt Panem eine Zukunft dar, die nicht einmal so abwegig ist, sondern im Bereich des Möglichen liegt. Leider Gottes. Es steckt mehr Realität drin, als man auf den ersten Blick meinen würde. 

Fazit:

Ein würdiger Nachfolger, ein Muss für jeden, der schon den ersten Teil geliebt hat!

 Natürlich 5 von 5 Federn!

Donnerstag, 23. Februar 2012

[SUB] Buchpost - Teil 1

9 Kommentare



Und? Was seht ihr? :D Richtig, der erste Teil meiner riesen Bestellung ist angekommen. Und dreimal war ich überrascht.
  1. Ich wusste nicht, dass "Die Gilde der schwarzen Magier" solche ... Schinken sind! O.O
  2. Ich hab ausversehen Teil 1 & 3 von dieser bestellt :(
  3. "In Liebe, Brookly" ist ja ganz schön... handlich! Dachte schon, ich hät was falsches bestellt O.O

Fehlen tun jetzt noch:
  1. Geheimnisse des Himmels
  2. Dustlands
  3. Faunblut
  4. Blutspur 01
  5. Isle of Night
Mein Sub, er wächst und gedeiht. Mit "Kyria & Reb" komm ich nur sehr schleichend voran irgendwie. Dafür freu ich mich umso mehr auf "Panem 03", obwohl ich eigentlich noch "Supernova" weiterlesen muss. v.v Gestresst von der großen, tollen Auswahl - kennt ihr das?:D 

Jetzt werden aber definitiv erstmal keine weiteren Bücher bestellt. Ein RE erwarte ich danach noch - "Dark Canopy" vom Script5 Verlag - danach ist erstmal SENSE! ;) Und dann wird Subabbau betrieben.
Vielleicht mach ich ja mal ne Lesemarathon - vielleicht sogar mit ein paar Leutchen von euch?:D

Dienstag, 21. Februar 2012

Buchkauf

10 Kommentare
Oh je, oh je, oh je.

Ich habe gesündigt. Und deshalb erlege ich mir nun erstmal ein Buchkaufverbot für zwei Wochen. Wenn es gut klappt erweitere ich immer um zwei Wochen. Denn ich hab grad mal eben 75€ (mit Versand und dem Gewinnspielbuch für Liss) ausgegeben :o Eingeplant waren 30€! + 15€ für Liss Gewinn. 

Folgendes wird bei mir einziehen:

Panem 3 - Flammender Zorn
Dustlands - Die Entführung
Die Gilde der schwarzen Magier 01
Die Gilde der schwarzen Magier 02
Arkadien erwacht
Faunblut
Blutspur 01
Isle of Night
Geheimnisse des Himmels 

und

In Liebe, Brookly für Liss!

9 neue Bücher. 27 Minuspunkte für die SUB Abbau Challenge. Und ein Kaufverbot für mich. Definitiv. Soviel hab ich schon lange nicht mehr gekauft. Amazon & Rebuy sind Schuld! Und natürlich SHERLOCK TANJA! >.< Aber jetzt ist eh das Geldkontingent für diesen Monat erschöpft. 

Könnt mir in den Popo beissen. Argh! >.<

Sonntag, 19. Februar 2012

And the Winner is....

4 Kommentare
So, heute ist es dann mal endlich soweit. Ich hab ausgelost! :) Ganz schön viel Arbeit. 33 Teilnehmer. 156 Lose. Man haben meine Finger weh getan! Und das lustige ist - mittlerweile hab ich 116 Leser, da könnt ich fast direkt ne 100 Leser Gewinnspiel dranhängen, oder nicht? Haha. Nein, nein. Danke an meine lieben Leserlein :) Hier ist die Lostrommel.





So und dann hat meine liebe Glücksfee Sahra ein Los gezogen... aber sehr selber ;)

 


Herzlichen Glückwunsch, Liss <3 Sie hat sich "In Liebe, Brookly" gewünscht, wenn es dabei bleibt, sag mir Bescheid, dann macht es sich im Laufe der Woche auf den Weg zu dir :) 

Und dann gab es ja noch Teil 2 meines Gewinnspiels. Ich habe viele schöne Lesezeichen bekommen, aber letztendlich hab ich zwischen zweien ausgelost.


Und zwar zwischen:

Melanie Duck - Blog of Books

Amarylie Wordpress
Und das Hörbuch zu "Dustlands" hat gewonnen .......



Amarylie! :) Herzlichen Glückwunsch!

Auch bei dir geht das Hörbuch im Laufe der nächsten Woche an die Post! Viel Spaß damit.

So und das wars auch schon, ich hoffe es hat euch gefallen und ihr hattet genau soviel Spaß wie ich! ;)

Samstag, 18. Februar 2012

[Rez] Kristan Higgins - Fang des Tages

4 Kommentare


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1450 KB
  • Verlag: CORA Verlag GmbH & Co. KG; Auflage: 1 (29. Juni 2011)

Kurzbeschreibung (Amazon.de):

Maggie ist dreißig, chaotisch und Single. In einer typischen Ostküsten-Kleinstadt wahrlich kein Vergnügen! Das letzte Mal, dass sie den Mann ihrer Träume gefunden zu haben glaubte, hatte sie sich ausgerechnet in den neuen Priester von Gideon’s Cove verguckt - und die halbe Stadt mit ihrer Schwärmerei amüsiert. Die Lage ist ernst und Maggie allmählich verzweifelt. Bis ihr suchender Single-Blick auf Matthew Malone fällt. Augen so blau wie das Meer - der Fang des Tages? Oder angelt Maggie wieder einmal treffsicher nach dem falschen Traumprinzen?  



Erster Satz:

"Guten Morgen, Maggie", sagte Pfarrer Tim und setzte sich in seine übliche Nische."


Meine Meinung:

Ja, was soll ich sagen. Nicht mein übliches Wilderungsgebiet. Aber irgendwie brauchte ich mal was lockeres, frisches. Und das ist dieses Buch definitiv. 

Die Geschichte wird von Maggie erzählt, dem "schlechten" Zwilling. Ihre Schwester hat alles, was Maggie sich wünscht - einen tollen Ehemann, eine süße Tochter und Glück ohne Ende - trotzdem liebt sie ihre Schwester. Aber Maggie verliebt sich grundsätzlich in die falschen Männer und so begleitet man sie durch verpatzte Dates - einem "Tierflüsterer", einem alten Mann, einem Witwer, der nichts neues anfangen will und und und. In dem kleinen Dorf versuchen alle Maggie zu verkuppeln.

Tja und ich muss sagen, ich fand es wirklich gut. Lustig, leicht und herzerfrischend. Man konnte lachen und einmal kamen mir wirklich ein paar Tränen, wegen des alten "Colonels" - Maggies geliebtem Hund.
Es ist nichts anspruchsvolles, aber super schön. Man tappt mit Maggie zusammen in jedes Fettnäpfchen, Familienpannen und peinliche Männergeschichte. Und ja, viel gibt es da auch nicht mehr zu schreiben. Für zwischendurch ein gutes Buch, die Charakter waren mir symphatisch, die Story war fluffig und das Ende schön. Alles war eine schöne Liebesgeschichte braucht. 

Auch wenn ich in diesem Genre nicht so bewandert bin, fand ich den Ausflug darin entspannend und amüsant. Für ein bisschen Lachen und Liebe empfehle ich euch "Fang des Tages" definitiv. :)

5 von 5 Federn für meinen Ausflug in ein anderes Genre! :)

Mittwoch, 15. Februar 2012

[SUB] Buchpost!

9 Kommentare
"Und sie sah den Berg aus Büchern vor sich in die Höhe schießen!" - SUB! 
Mensch, was mach ich denn, ich will doch abbauen, nicht aufbauen. Aber soviele schöne Bücher sind diese Woche eingetrudelt.


Vier neue Bücher haben den Weg zu mir gefunden. "The Vampire Diaries 6" hab ich mit Melee getauscht, gegen "Dich schlafen sehen" und "Das Geheimnis von Darkwater Hall". Und ein drittes hab ich ihr auch noch dazugelegt, falls sie daran Interesse haben sollte. Ich hab schon 1-3 gelesen, 4 & 5 werd ich mir dann demnächst holen, wogegen der 6. Band ja ein ganz schöner Brecher ist - also im Vergleich gesehen ;)

Dann hab ich vom Egmont INK Verlag "Kyria & Reb" bekommen. Hab leider bisher viel schlechtes gehört, aber ich habe Hoffnung und freue mich trotzdem. Einen lieben Dank an den Verlag :D 

Und dann hab ich noch das hier bekommen:



Super süß, oder? Und ich LIEBE das Geschenkpapier :( wo kriegt man sowas cooles nur? Und dann diese super niedliche Karte, die jetzt bei mir an der Wand hängt. Achja, und Jessi hat eine richtig schöne Handschrift - im Vergleich zu mir sowieso ;) !

Aber ja, ich hab bei Jessi's Gewinnspiel Wochen bei Books a Week "Sonea" und "Jane Reloaded" gewonnen. Ich freu mich riesig. Hab zwar gesehen, dass "Die Heilerin" schon der 2.Band ist, aber immerhin ein Grund mir den 1.Band zu kaufen, oder nicht?;) DANKE JESSI! :D Schaut doch mal auf ihrem Blog vorbei, das lohnt sich wirklich.

Achja und ein schönes Lesezeichen war auch noch drin :D Vll. füg ich später noch ne' Bild ein.

Und ja, ansonsten lese ich fleißig "Black Dagger", bin mittlerweile bei Band 9 & das sogar neben der Arbeit. Ich werd allerdings erst später die Reihe einmal komplett rezensieren, denn im Prinzip lohnt es sich nicht, 16 x 300 Seiten zu rezensieren, weil die Story bleibt schließlich mehr oder weniger die Gleiche. Also die Grundstory. Wird dann mal eine "Reihenrezension" von mir geben :D Und nein, ich bin nicht faul. Tze. - Wie könnt ihr nur sowas denken?

Montag, 13. Februar 2012

[Rez] Lauren Oliver - Delirium

7 Kommentare


  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 1 (November 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551582327
  • ISBN-13: 978-3551582324


Kurzbeschreibung (Amazon.de):
Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll. 


Erster Satz :

Es ist jetzt vierundsechzig Jahre her, dass der Präsident und das Konsortium die Liebe als Krankheit identifiziert haben, und vor dreiundvierzig Jahren haben die Wissenschaftler ein Heilmittel dagegen entwickelt.

Meine Meinung:
Ja, Delirium. Nachdem ich die letzte Seite umgeblättert hatte, befand ich mich auf jeden Fall im Delirium! Mensch, so ein gemeines Ende.
Ich bin definitiv infiziert, spätestens nach der Hälfte des Buches bemerkte ich bei mir deutliche Anzeichen der „amor deliria nervosa“ – Suchtverhalten, hektisches umblättern und Frustration – also ab mit mir ins Labor.
Aber erst mal zur Story selber. In einem von der Umwelt abgeschotteten Portland lebt Lena und zählt die Tage bis sie endlich geheilt werden soll. Sie fiebert dem Augenblick entgegen und stellt sich das Ganze als Erlösung von ihren Gefühlen vor – Schmerz, Schuld, Verlust.  Sie will endlich glücklich sein.
Im Laufe der Geschichte lernt sie aber, dass Glück nichts zwangsweise darauf beruht, Schmerz zu vermeiden. Sehr logisch und nachvollziehbar erklärt, lernt der Leser mit Lena zusammen, dass es einfach kein Glück gibt, wenn da nicht auch Gefühle und Schmerz sind. Denn woher weiß man, was Glück ist, wenn man es nicht fühlt?
Lena fängt an zu kämpfen und für den Leser ist es, als würde er hinter Lena her hetzen, mit ihr „wachsen“, sich verlieben. Kurz vor ihrem Eingriff, fängt Lena endlich an zu kämpfen.

Ab diesem Zeitpunkt, konnte ich das Buch nicht mehr weglegen. Ich wurde einfach mitgerissen und es wurde nie langweilig. Man erfährt die Hintergründe des Selbstmordes von Lenas Mutter, deckt Lügen auf und erfährt unglaubliches.
Man verwandelt sich mit Lena und dessen Freundin Hannah in Rebellen. Vom braven, fügsamen Mädchen zur Kämpferin. Der Wandel ist Mrs Oliver wirklich sehr gut gelungen, zu keinem Moment denkt man sich – „wie jetzt? Erst so, dann so? Das geht ja wohl zu schnell!“ – nein, eher das Gegenteil, man fragt sich, wann sich bei Lena der Schalter endlich umlegt. Ich finde, dass Buch ist wirklich sehr nachvollziehbar.
Am Anfang jedes Kapitels kann man verschiedene Auszüge lesen – aus dem Regelwerk, Gedichte, Zitate – natürlich alles nur aus genehmigten Büchern. Denn Musik, Bücher, Internet, Telefon wird in dieser Dystopie alles zensiert, kontrolliert, einkassiert.
Auch die Liebesgeschichte zwischen Lena und Alex wird fast unbemerkt eingestreut – nicht das typische: „oh der ist so toll, ab in die Kiste“ – Ding, nein eher ein Mädchen, das zerrissen ist, zwischen ihrer Erziehung, der Angst vor der Regierung und auf der anderen Seiten dieses verbotene schöne Gefühl, das sie Alex gegenüber hat.
Und ja, am Ende kommt dann die Spannung wirklich auf ihren Höhepunkt. Es gibt Action und gerade wenn man denkt, es ist geschafft, schmeißt einem die Autorin einen dicken fetten Stein in den Weg und es endet mit einem echt gemeinen, Taschentuchnötigendem Cliffhänger. Auf Band 2 müssen wir bestimmt noch ein Jahr warten und ich werde ihn mir >definitiv< kaufen. So.

Fazit:
Delirium ist mal was Neues im Bereich Dystopie, eine Welt, in der es keine Liebe gibt. Gruselig. Mitreißend. Toll!