Samstag, 29. Dezember 2012

[Rez] Maggie Stiefvater - Rot wie das Meer



Titel: Rot wie das Meer

OT: The Scorpio Races

Autor/in: Maggie Stiefvater

Verlag: Script 5

Reihe: Einzelband

Gebunden: 430 Seiten

Sprache: Deutsch

Preis: 18,95€ 

Kaufen




Jedes Jahr im November wird die Insel Thisby von Capaill Uisce heimgesucht, Meereswesen, die in Gestalt wunderschöner Pferde Tod und Verderben bringen. Schnell wie der Seewind und tückisch wie das Meer, ziehen sie die Menschen in ihren Bann. Wie viele junge Männer der Insel fiebert auch Sean Kendrick dem Skorpio-Rennen entgegen, bei dem sie auf Capaill Uisce gegeneinander antreten. Nicht wenige bezahlen dafür mit ihrem Leben. Das diesjährige Rennen aber wird sein wie keines zuvor: Als erste Frau wagt Puck Connolly, sich einen Platz in dieser Männerwelt zu erkämpfen. Sie gewinnt den Respekt von Sean Kendrick, der ihr anfangs widerwillig, dann selbstlos hilft. Schließlich fällt der Startschuss und auch diesmal erreichen viele Reiter nicht das Ziel. Ihr Blut und das ihrer Capaill Uisce färben die Wellen des Meeres rot.
Ich find das Cover wunderschön. Und vorallem sind die roten Wellen sehr passend, wie man nach dem Lesen schnell begreift. :)

 

Ich bin so fasziniert von dem Buch, dass ich gar nicht weiß, was ich schreiben soll.
Ich gebe zu, am Anfang hat mich der Perspektivenwechsel etwas verwirrt, denn es wird abwechselnd aus der Sicht von Puck und Sean geschrieben. Später fand ich das dann aber toll und auch super gelöst.
Jedes Jahr findet das Scorpio Race auf Thisby statt. Im November, wenn die Capaill Uisce die Insel heimsuchen, fangen die Männer der Insel diese, um auf ihnen am Rennen teilzunehmen. Sie sind gefährlich, blutrünstig und wahnsinnig schnell - aber durch den Ruf des Meeres kaum zu kontrollieren. 
Als erstes Mädchen nimmt Puck am Rennen teil. Sean, der mehrmals auf seinem Hengst Corr gewonnen hat, will sie davon abbringen, aber letztenendes gewinnt Puck alias Kate seinen Respekt und er hilft ihr.
Das Rennen ist blutrünstig, viele bezahlen mit ihrem Leben.
Es ist eine Geschichte, die ich noch nie gehört, gelesen oder auch nur gedacht habe. Etwas völlig neues. Ich habe Rot wie das Meer angefangen und dann war es ständig in meinem Kopf. Ich wollte weiterlesen und hatte keine Zeit. Pure Folter. Einen Abend hab ich es dann in einem Rutsch verschlungen. Wahnsinn, eines meiner Jahreshighlights.
Mit Sean und Puck hat Maggie Stiefvater zwei wunderbare, kantige Charaktere geschaffen, die man nach und nach ins Herz schließt. Beide haben ihre Eltern an die Capaill Uisce verloren, beide gehen unterschiedlich damit um. Sean nimmt jedes Jahr am Rennen teil und liebt die wilden Meeresungeheuer, Puck hingegen meidet das Rennen und alles was mit den Pferden, die ihre Eltern zerfetzten, zu tun hat. Bis sie sich entscheiden muss, für das was sie liebt zu kämpfen und am Rennen teilnimmt.
Die Gefühle der beiden sind so nachvollziehbar, man fiebert mit ihnen mit, hasst und liebt und man fühlt, dass etwas zwischen Puck und Sean passiert und man will einfach nur noch mehr davon und das die beiden endlich zueinander finden - mit der ständigen Angst, dass einer der beiden beim Rennen sterben könnte.
Die Geschichte wandelt sich und wächst und man wächst beim lesen mit. Die Charakter, die Bösen und die 'Guten' und die unheimlichen Pferde. Das alles macht Rot wie das Meer zu einem wahren Lesegenuss. Noch dazu ist es blutig und unbeschönigt, ehrlich, packend, mitreißend.
Die Capaill Uisce sind gefährlich, faszinierend aber vorallem - tödlich. Und trotzdem liebt Sean seinen Hengst Corr abgöttisch und würde alles tun, damit er ihm gehört. Ob er das am Ende schafft?
Das Ende ist so passend, so traurig und gleichzeitig schön, wie ich es selten bei einem Buch erlebt habe. Wunderbar und ein Buch, das defintiiv in meinem Regal bestehen bleibt.
 

   


Ich bin/war/werde begeistert (sein)! Ein Buch, dass spannend, neuartig, mystisch, mitreißend und grausam zugleich ist. Auch für Leute, die mit Pferden nichts anzufangen wissen - lest es. Die Legende der Capaill Uisce in einer völlig neuen Form. Mitreißende Charakter, nachvollziehbare Gefühle, keinerlei Kitsch, viel Blut, viel Tod und doch viel Schönes. Ein Buch für mich. Definitiv. 5 Federn mit Sternchen oben drauf!

 

5 von 5 Federn + °°°







Es ist ein Einzelband :D
An dieser Stelle vielen Dank an den script5 Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars :)

Kommentare:

  1. Oh, das klingt aber spannend. Steht schon ne weile auf meiner Wunschliste. Ein Grund mehr, es zu kaufen :)

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezension!!!! :-)
    Ich liebe dieses Buch auch :-)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Buch ist wirklich unglaublich schön und deine Rezi ebenso klasse!!! :D

    Ich liebe Maggie Stiefvater sowieso, aber das ist bisher ihr bestes Buch!!! :)

    Ganz liebe Grüße
    Becci :)

    AntwortenLöschen