Freitag, 5. Oktober 2012

[Rez] Anja Ollmert - Aoife





Samhain und Zeitreisen - und eine Liebe.
Titel:Aoife
OT: Aoife
Autor/in: Anja Ollmert
Verlag: AAVAA
Reihe: -
Taschenbuch:  207 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 11,95€ 
Kaufen




 
Aoife, eine junge Irin, steht als Mitbegründerin einer Werbeagentur mit beiden Beinen fest im Leben. Ihr Interesse gilt den Geschichten der Tuatha de Daanan und anderen Sagen und Mythen der alten Kelten. Ein von der Großmutter geerbtes Buch fesselt sie besonders. In der Samhainnacht wird sie bei der Lektüre auf unerklärliche Weise in die Geschehnisse des Buches gesogen. Sie trifft dort am Samhainfeuer auf Cúchulainn, den bewundernswerten Helden der keltischen Mythologie.
(Amazon.de)
Ein echt schönes, ruhiges Cover. Und von der Beschreibung her auch sehr passend auf unsere junge Irin Aoife.

Was einem in diesem Buch als erstes ins Auge sticht?

Definitiv die Namen. Kennt ihr das, wenn ihr mit eurer Gedankenstimme versucht etwas "auszusprechen" und es klappt nicht? Auch wenn die Protagonistin in den ersten Seiten ihren Namen erklärt, hat er mich daraufhin doch immer noch im Lesefluss gestört. Und als dann Cúchulainn das Szenario betrat, war es ganz vorbei und ich musste die Namen quasi überlesen, um nicht immer wieder darüber hinweg zu stolpern. Es ist zwar schön, dass Anja Ollmert sich hier an der Irischen Geschichte orientiert hat, aber etwas einfacher hätte das ganze dann doch sein dürfen :)

An sich war die Geschichte sehr interessant, der Klappentext klang ansprechend und die Heldin war mir symphatisch. Leider wirkte der Schreibstil teilweise sehr gestelzt und aufgesetzt, vorallem wenn Aoife sich im alten Irland befindet. Ich mein, mir als "Neuzeit" - Mensch würde es garantiert richtig schwer fallen, mich so gestelzt auszudrücken - selbst wenn ich das wirklich wollte. 

Die ganze Geschichte plätschert sehr seicht dahin. Ich hatte wirklich auf die Liebesgeschichte gehofft - und zwar das sie nicht so verläuft: nach ein paar Tagen ist es wahre Liebe und nichts anderes zählt mehr. Außerdem blieben die Charakter auch so relativ blass - ob das nun bedingt durch die gerine Seitenzahl ist, kann ich jetzt nicht sagen.

Gut gefallen hat mir hingegen die ganze Mythologie. Das fand ich sehr unterhaltsam und spannend. Die Geschichte um Cúchulainn wirkte als eines der wenigen Dinge in diesem Buch wirklich greifbar.

Auch die "Gegenwart" war besser durchdacht, als das vergangene Irland und die Handlung um Cathy herum war wirklich interessant.


Ja, wie ihr seht war Aiofe nicht so ganz mein Fall. :( Ich hab einfach nicht richtig in die Geschichte hinein gefunden und hoffe, dass Anja Ollmert mir das hier nicht übel nimmt, sondern es als "konstruktive Kritik" betrachtet :) Denn der gesamte mythologische Teil macht wirklich Spaß, nur am Schreibstil und an der Charakterisierung sollte noch gefeilt werden.
2 von 5 Federn






  


Vielen Dank an Anja Ollmert für die Bereitstellung dieses Leseexemplars :)
Es ist außerdem ein Rezensionswanderbuch und macht sich nächste Woche auf den Weg zu Shou - wer noch teilnehmen will, soll sich bei ihr melden ;)

Kommentare:

  1. Mir geht es wie dir. Dadurch, dass ich dauernd über die komplizierten Namen stoplere komme ich nicht in die geschichte rein. An den ersten 40 Seiten lese ich jetzt schon seit 5 Wochen und ich komme nicht vorwärts :(
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Ich wollte dieses Buch auch noch unbedingt lesen. Naja, so wie du es beschreibst ist es nicht gerade der Knüller =___=

    lg

    Alisia

    AntwortenLöschen
  3. ...ok, das Buch ist dann wohl nichts für mich. Danke für die Rezi...:-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  4. Irgendwie höre ich nur negatives bis mittelmäßiges über das Buch. Wenn ich etwas einmal interessant fand, möchte ich mir ja meistens auch bei negativen Rezensionen immer noch ein eigenes Bild machen und lese es trotzdem...aber ich denke dieses Buch kann warten. ;-)

    Übrigens sieht man deine "Kommentar veröffentlichen" Zeile nur, wenn man sie markiert. Hat irgendwie Hintergrundfarbe abbekommen ;-).

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Das ist sehr lieb von dir, Dankeschön! :)

    Wie schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat. Um ehrlich zu sein, habe ich noch nie davon gehört.

    Liebe Grüße
    Elle

    AntwortenLöschen
  6. jetzt weiß ich warum sich ebru bei mir gemeldet hat xD
    du bist schuld ;)
    gut dass ich das Buch nicht lesen mag ;)
    ach ja und durch deine Abwesenheit habe ich dich doch tatsächlich eingeholt.
    kann es gar nicht glauben.

    AntwortenLöschen