Samstag, 15. September 2012

[Rez] E.L. James - Shades of Grey - Geheimes Verlangen







Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren..
Titel: Shades of Grey - Geheimes Verlangen
OT: Shades of Grey
Autor/in: E.L. James
Verlag: Goldmann
Reihe: Shades of Grey
Softcover:  604 Seiten
Sprache: Deutsch
  Preis: 12,99€ 
Kaufen




 
Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht …
(Amazon.de)

Das deutsche Cover hat für mich absolut nichts mit dem Inhalt des Buches zu tun. Oder kann mich da mal wer aufklären? Da hat das Originalcover schon mehr damit zu tun, auch wenn diese silberne Krawatte nur zweimal vorkommt, soweit ich micht erinnere..


Was ein Hype um dieses Buch gemacht wurde, ich kann es immer noch nicht so recht glauben.
Respekt bekommt die Autorin von mir in der Hinsicht, dass sie es geschafft hat, aus einer Fanfiction ein Buch zu machen, denn ich weiß selber wie schwierig es ist, Fanfictions fortzuführen. Denn letztendlich bedient man sich schon vorhandener Charakter und steckt diese in neue Szenarien. Ich selbst hab eine zeitlang Fanfictions geschrieben, leider hab ich nach einiger Zeit immer das Interesse verloren, sobald ein neues Buch mich gefesselt hat. Von daher auf jeden Fall Respekt dafür, dass sie mit ihrer Fanfiction knapp 2000 Seiten füllen kann.
Der Inhalt der Geschichte ist recht simple.

Sie, unerfahren und sich ihrer umwerfenden Schönheit nicht bewusst, er, dreckig, versaut und mit verkorkster Kindheit. Dieses Schema hat schon hunderten von Autoren Erfolge bescherrt, damit wagt man sich also schonmal nicht auf dünnes Eis. E.L. James hat sich dann aber die dunklen Geheimnisse der Gesellschaft zu nutze gemacht und deren Unfähigkeit über SM und Bondage zu sprechen (oder sonstige "Abartigkeiten" ;)) - und tada, da hatte sie ihren Skandal, hat ordentlich Staub aufgewirbelt und ihr Buch war in aller Munde.
Der Großteil der Menschheit ist nach wie vor sehr verklemmt und dadurch das E.L. James das ganze nun so ins Licht zerrt, muss man es lesen.

Mir persönlich ist es einfach zu flach.
Okay ja, es liest sich schnell weg und man muss nicht viel Denken - hey Männer, ran ans Buch (Warnung: Scherz!) - um den Inhalt zu verstehen.
Leider tritt E.L. James in jedes Klischee.
Die Charakter sind so ziemlich aus dem Katalog ausgeschnitten. 
Ana ist mir trotzdem symphatisch, aufgrund ihrer innere Göttin. Kennt ihr noch "Lizzie McGuire"? Wann immer ich das lese, muss ich an diese kleine gezeichnete Lizzie denken. Das hat mir erstaunlich gut gefallen und mich unterhalten. (Ja richtig, Shades of Grey hat mich unterhalten! :P)

Ansonsten waren die Kapitel ständige Wiederholungen - immer das selbe, lediglich die Fakten ersetzt. Ständige Wiederholungen - "auf dem Stuhl rumrutschen" "auf die Unterlippe beissen" "Hast du heute schon gegessen?" "Er wird sauer sein." etc. pp. - und was hat die Autorin eigentlich für ein Problem mit dem Wort "köstlich"? Alles ist bei ihr "köstlich" und wenn man das das 10000 mal liest, möchte man ihr nur noch "köstlich" eins über den Deckel ziehen. Ich mein gibt es kein anderes Wort um etwas gutes zu umschreiben als KÖSTLICH? (Na, nervt euch das Wort schon? Köstlich, köstlich, köstlich!)

Christian war auch sehr vorhersehbar und ich kann nicht nachvollziehen, wie Ana sich in einen jähzornigen Mann verlieben kann, vor dem sie sich sogar fürchtet. Ich mein hallo? Jeder emanzipierten Frau kräuseln sich da doch die Fingernägel? Die Frau als Sexobjekt. Na danke, back to the roots? 

Und dann kommen (jaja, wir kommen - so wie Ana. Immer. Oft!) wir mal zu den Sexszenen - ich persönlich fand sie jetzt nicht übermäßig schockierend. Okay, ich bin jetzt in dem Sinne schlauer, dass ich weiß was ein Flogger ist und so - aber ich glaube das zählt zu Wissen das die Welt nicht braucht. Aber ansonsten konnte ich da jetzt nicht umbedingt verstehen, dass es den deutschen die Röte ins Gesicht treibt. Klar ich würd mich nicht schlagen lassen, geschweige denn das ich mir vorstellen kann, darauf zu stehen. Aber hey, auch solche Menschen gibt es - also wo ist das Problem?


 
 
Alles in allem ist das ganze vorhersehbar, voller Klischees und trotzdem hat es mich unterhalten. Ich frage mich immer noch warum das so ist. Ich glaub da werd ich noch ein bisschen drüber nachdenken müssen - oder ist es vielleicht das was mich unterhält? Das ich mich stundenlang über das Buch aufregen könnte? Wie auch immer, Band 2 habe ich schon gelesen. Hab die beiden als Ebook im Doppelpack geschenkt bekommen. 


2 von 5 Federn


Englischer 2.Teil
 
Shades of Grey 2 schon erschienen
Shades of Grey 3 erscheint am 23.10.2012
 

Kommentare:

  1. Oh mann, ich will dieses Buch überhaupt nicht lesen, es reizt mich einfach kein bisschen. ^^

    Weiße Pferde :D Ich auch, deshalb muss ich mir mal selbst ein Bild davon machen. ^^ VA ist sooo0 toll, GLAUB MIR! Jeder Buch der Reihe ist der Hammer. Danke dir. ♥ Ich hab deine Kommentare stark vermisst! :/ :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh noooo! :OO Ist da noch was zu retten?

    Wenn ich Shades of Grey auch geschenkt bekäme, würde ich es wahrscheinlich auch lesen, um den Hype-Willen. ^^

    AntwortenLöschen
  3. Haha :D Ich werde das Buch NIE lesen...alles in mir sträubt sich dagegen, schon allein, weil es echt JEDER liest xD

    AntwortenLöschen