Donnerstag, 31. Mai 2012

[Rez] Heike Eva Schmidt - Purpurmond

Titel: Purpurmond
OT: -
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: PAN (1. März 2012)
Sprache: Deutsch
Preis: 14,99€











 Als Cat einen alten Halsreif findet, legt sie ihn sich neugierig um. Dumm nur, dass das Schmuckstück mit einem Fluch belegt ist und sie geradewegs in die Vergangenheit befördert. Zu allem Überfluss lässt sich der Kupferreif auch nicht mehr von ihrem Hals entfernen. Wären da nicht die kräuter­kundige Dorothea und deren Bruder Jakob, der Cats Herz schneller schlagen lässt, würde sie wohl verzweifeln, vor allem, da der Halsreif sich immer enger zusammenzieht …

"Hexe, Hexe, du sollst brennen, mit dem Kopf nach unten hängen."
Auffallend. Es springt einem definitiv ins Auge und die Farbe ist sehr gewagt. Auch wenn die Farbe sonst nicht so meins ist, mag ich es :) Schlicht und doch zieht es die Augen magisch (haha) an.
 Lange nicht mehr sowas tolles gelesen.

Ein Zeitreiseroman der diesen Titel auch zurecht trägt. 
Cat findet in einem alten Haus einen Halsreif und legt diesen kurzerhand um. Pech nur, dass er sich nicht mehr lösen lässt und bald schon fällt ihr auf, dass der Reif immer und immer enger wird. Die Zeit läuft ihr davon und ein weiteres Problem tut sich auf: der Reif schickt sie unkontrolliert in das Bamberg zur Zeit der Hexenverbrennung. Cat erkennt bald, dass nur die Vergangenheit ihr helfen kann, ihr Leben zu retten.

Ich hab das Buch an einem Tag durchgelesen. Als ich mich in den Garten in die Sonne gesetzt hab, wollte ich nur mal kurz reinlesen. Und zack, wurde ich quasi in das Buch hineingesogen und es hat mich einfach nicht mehr frei gegeben. Die Folge: ein hübscher Sonnenbrand im Nacken. Aber das war es wert.

Ich hab selten ein so ... leichtes Buch gelesen. Der Schreibstil ist toll und leicht zu lesen - und frech, was super zu Cats Persönlichkeit passt. 
Cat ist eine wunderbare "Heldin", die sich auch gern mal selber auf die Schippe nimmt. Und dann stelle man sich eine Jugendliche aus dem Jahr 2012 im mittelalterlichen Bamberg vor. Einfach köstlich und sie sorgt nicht wenig für lustige Szenen, denn sie ist definitiv nicht auf den Mund gefallen - und sehr "weiblich" verhält sie sich für die Verhältnisse vor 300 Jahren auch nicht.

Wirklich gelungen finde ich die ganz leicht eingeflochtene Liebesgeschichte. Nur wenigen Autoren gelingt es (zumindest bei dem was ich bisher so gelesen hab), dass die Liebesgeschichte nicht irgendwann zwangsläufig in den Vordergrund rückt und alles andere verdrängt. Hier ist das so, sie ist zwar präsent, aber auf keinen Fall aufdringlich - nicht zuletzt durch Cats Art die Dinge zu beschreiben. 
Im Vordergrund steht definitiv die Handlung - Cats Zeitreisen, ihr Leben und das von einigen anderen zu retten. 
Auch verdeutlicht Heike Eva Schmidt, dass damals ein einziges falsches Wort gereicht hat, um als Hexe verpönnt, gnadenlos gefoltert und dann schließlich auf dem Scheiterhaufen verbrannt zu werden. 

Man wird mit lustigen Verstrickungen, ernsten Gesprächen, großen und kleinen Fauxpas durch das Buch geführt und fiebert mit einer witzigen und charmanten Protagonistin mit. Auch die wechselnden Blickwinkel zwischen Cat und Dorothea gewähren einem zusätzlich noch einige Einblicke in die Vergangenheit.

Ich muss gestehen, dass ich wirklich mit Cat mitgefiebert habe. Ich habe gelacht - viel gelacht - aber auch desöfteren mal schlucken müssen und war wirklich enttäuscht, dass das Buch so schnell zu Ende war. Aber auch das Ende war kein typisches Happy End, sondern eines, dass mich mehr als zufrieden zurück gelassen hat. Zu keiner Zeit ist es kitschig geworden oder unrealistisch und ja, ein großes großes Lob an die Autorin. Noch dazu, dass sie nicht auf den Trilogie - Zug aufgesprungen ist, sondern uns und einigen anderen Autoren zeigt: Einzelbänder toppen so manche Trilogie! Hut ab und losgelesen.
Definitiv ein MUST - READ! Das Geld ist es allemal wert und ich kann es restlos empfehlen. Ab heute eines meiner Lieblingsbücher, die ich jedem Verwandten, Freund und Feind gerne empfehle.

5 von 5 verdienten Federn!

Kommentare:

  1. Eine wunderschöne Rezension hast du da geschrieben!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. ich finde das buch auch klasse :D
    so lustig, aber ganz soooooo begeistert wie du war ich auch nicht xD obwohl deine rezi echt lust macht, das nochmal zu lesen ;)

    AntwortenLöschen