Samstag, 10. März 2012

[Rez] Jennifer Benkau - Dark Canopy


Gebundene Ausgabe: 524 Seiten
Verlag: Script5 (1. März 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3839001447
Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 16 x 5,4 cm 
Preis: 18,95€
Kaufen ?









Inhalt:

Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr...


Erster Satz:

Ich hatte immer behauptet, der erste Percent, der in meinen Wurfradius tritt, würde ihn nicht lebend verlassen.


Cover:

Auf den ersten Blick vielleicht kein Eyecatcher, aber je länger man es ansieht, desto faszinierter ist man. Es stellt ein Mädchen da, das trotz der Verdunklung durch "Dark Canopy" in einem Sonnenstrahl steht - im Laufe des Buches erfährt man auch, dass diese Strahlen "Rebellenlicht" genannt werden. Sehr passendes Cover.


Meine Meinung:

Und jetzt wird es schwierig. Worte die mir spontan eingefallen sind, nachdem ich die letzte Seite gelesen habe: grausam, umwerfend, atemberaubend. Es hinterlässt Spuren in Herz und Verstand und wer Friede, Freude, Eierkuchen sucht, sollte das Buch definitiv im Laden liegen lassen. 

Jennifer Benkau füttert das Leserherz nämlich nur sehr schmälich mit guten Dingen und Gefühlen. Die sind in der düsteren Zukunftsvision, die sie geschaffen hat, auch eher unpassend.

Der dritte Weltkrieg ist vorbei und es ist nichts mehr, wie es einmal war. Die geschaffenen Waffen, die die Menschen für sich in den Krieg schickten, haben sich gegen ihre Erschaffer gewandt. Die Percents haben nach dem dritten Weltkrieg die Macht an sich gerissen und die Menschen unterjocht. Ihre einzige Schwäche - die Sonne. Diese haben sie mit einer Maschine verdunkelt, die schwarzen Staub in die Atmosphäre pustet.
Rebellen werden verfolgt und mit dem Tode bestraft. Joy ist eine dieser Rebellen, die in ihrem Clan außerhalb der Stadt lebt. Durch eine unglückliche Fügung wird ihre beste Freundin Amber von den Percents gefangen genommen. Joy kann fliehen, besessen von dem Gedanken, Amber zu retten, lässt ihr das keine Ruhe. Sie und einige wenige aus ihrem Clan starten eine Rettungsaktion, bei der Joy gefangen genommen wird. Von nun an ist sie einem Percent unterstellt, der sie für das Chivvy - eine Menschenhetze - trainieren soll. Alles was Joy will, ist wieder frei sein. 

Die Geschichte ist so düster, wie sie klingt. Die deutsche Autorin hat ein grausames Zukunftszenario geschaffen. Und der düstere Schreibstil ist einfach passend. Sie zeigt die Welt der Rebellen, Joys Leben, wie es ist. Ohne irgendwelche Schönmalerei. Man fliegt von Kapitel zu Kapite, welche aus der Sicht von Joy geschrieben sind. Zwischendurch wechselt die Sichtweise auch mal auf die von Matthiel. So schafft Jennifer Benkau es, dem Leser einiges an Hintergrund Wissen  zuzuspielen, von dem aber Joy selber nichts weiß.

Joy ist eine ganz und gar nicht perfekte Hauptprotagonistin. Sie hat einen starken Willen, eine immense Wut und einen nicht zu unterschätzenden Freiheitsdrang. Sie ist eigenwillig und äußerst Schlagfertig - sowohl mit Worten, als auch mit ihren Fäusten. Selten nimmt sie ein Blatt vor den Mund. Sie hat kein Mitleid mit sich selbst und begeht im Laufe der Geschichte mehr als genug Fehler. Sie versteckt das aufgewühlte Mädchen hinter mehreren Masken. Genau das ist es, dass sie uns näher bringt. Und irgendwann, man merkt gar nicht genau ab wann, geht man begeistert mit ihr durch die Geschichte.

Die Liebe ist zwar Bestandteil der Geschichte, doch drängt sie sich nicht in den Vordergrund. Es passiert im Schatten und es dauert, bis Joy erkennt, dass die Percents nicht die Monster sind, für die sie sie gehalten hat. Sie haben Namen. Joy lernt bald, dass es in ihrer Welt nicht nur schwarz und weiß gibt. Die Gefühle, die sich zwischen Joy und Neel, ihrem Percent, entwickeln überrollen einen nicht. Sie entstehen langsam, nachvollziehbar und lassen genügend Raum für Spekulation. Es gibt kein übermäßiges Geschmalze, die Entwicklung ist der Geschichte angemessen. 

Eine stetige Spannungskurve verläuft im Hintergrund, es wird niemals langweilig. Und wenn der Höhepunkt beginnt, fliegt man nur noch bis zum Ende des Buches. Und ja, das Ende. Der letzte Satz ist pure Folter und man fragt sich nur noch, ob nicht die Menschen die wahren Monster sind.

Gut ist, der zweite Teil ist bereits für 2012 angekündigt, der Vorteil einer deutschen Autorin würd ich mal meinen. Und bei diesem Cliffhänger ist das ja wohl auch das mindeste. Ach und es ist übrigends mal keine Trilogie ;) 

Fazit:

Lesempfehlung? Definitiv. Wer nichts von Liebesschnulzen und alles wir gut Szenarien hält, ist mit Dark Canopy definitiv bedient und wir mehr als einmal deftig schlucken müssen. Ich kann fast sagen, das dieses Buch mein Highlight im März sein wird. Lest es :)

 
Definitiv 5 von 5 Federn ! :)


Vielen vielen vielen Dank an den "Script5" - Verlag für dieses Highlight!

Kommentare:

  1. Auch eine wundervolle Rezension!! Warten wir gemeinsam und total hibbelig auf die Fortsetzung!

    AntwortenLöschen
  2. Uuh, hört sich gut an! :)
    Ja, Mangas sind ein teurer Spaß.^^ Aber aufhören könnte ich niemals. O.o

    LG <3

    AntwortenLöschen
  3. Oh mann, das ist echt blöd! :(
    Aber sind doch immer die gleichen Probleme: kein Geld, kein Platz, keine Zeit etc. ^^ Hoffe deine Mangas leben irgendwann wieder auf!! ;)

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Rezi - jetzt heißt es warten.....

    Nein ich kann mich noch nicht hinter meinem Sub verstecken. Und gelesen habe ich bis jetzt schon "Trace" und "Wilde Glut". Außerdem habe ich schon in das Biss Handbuch reingestöbert.

    Also es geht vorran ;)

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  5. omg,lmnop xDD
    schnell zu amazon, kaufen!!!
    das klingt nach dem perfektem buch für mich :D

    AntwortenLöschen
  6. Hey :)

    Wieder so eine tolle Rezension zu "Dark Conopy". Als ich das erste Mal von dem Buch gehört habe dachte ich mir nur, "Ach schon wieder eine Dystopie". Aber bisher hört man wirklich nur Gutes.

    Soul Screamers habe ich schon vor einer Weile gelesen, ich fand es ganz gut, aber leider hat es mich nicht völlig vom Hocker gehauen. Viel Spaß mit dem Buch!

    Ich habe deinen Blog übrigens über Lovelybooks entdeckt und mich nun bei dir als Leserin eingetragen :)

    Liebe Grüße Tina!

    AntwortenLöschen
  7. Neee verstecken kann ich mich nicht, habe ihn gestapelt und ich bin größer ;)
    Es sind rund 30 Bücher - nicht wirklich viel und die Meisten werde ich wohl auch nie lesen - eigentlich schade aber so wird es wohl sein.

    Ich denke das ich bald ausmisten werde und dann wird einiges ein neues Zuhause finden. Ist auch besser so :D

    LG Jessi

    AntwortenLöschen
  8. Ja das ist auch eine annehmbare Höhe. Mehr wie 50, da würde ich bekloppt werden.
    Aber deine Frage nach meinem Sub war nicht die Erste und du hast es ja noch süß verpackt. Letztens habe ich eine regelrechte Hassmail bekommen in dem man mir verschwenderischen Umgang mit Geld vorgeworfen hat und noch ein paar ganz fiese Dinge mehr.
    Da habe ich mir schon ein bisschen, aber nur ein bisschen Gedanken gemacht.
    Aber mir ist es mitlerweile wurscht und ich kaufe und lese einfach nur noch.
    So lange wir den Überblick behalten, ist doch alles ok oder?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. @Jessi:

    Du hast wirklich wegen deines SuBs eine Hassmail bekommen? Haben manche Leute sonst nix, über das sie sich aufregen können? Der Wahnsinn wirklich...

    Ist ja auch immer die Frage, WAS macht man mit den ganzen Büchern.
    Ich versuche mich gerade im Tauschen, aber anscheinend trennen sich eben die meisten nicht so leicht von ihren Büchern. Und dann muss man genau zwei passende Bücher finden...

    @Blinded.Masquerade

    Ich hab dir übrigens noch eine Nachricht über Lovelybooks geschrieben (Wegen Welt aus Staub).

    AntwortenLöschen
  10. Das habe ich auch nicht als Angriff gewertet. War süß gemeint mit dem Verstecken - sollte ich vielleicht mal in einem halben Jahr probieren. 1.60 hinter Bücher zu bringen ist ja nicht so schwer "hihi"
    Und ne Liste über meinen Sub führe ich nicht, die müsste ich ja jeden Tag verändern - Gott was eine Arbeit "oO"
    Aber Hut ab vor denen die das tun ;)
    Ich bekomme Reziex und finde das auch nicht schlimm, aber von ca. 50 Büchern im halben Jahr die den Weg zu mir finden sind vielleicht 5 davon Reziex.
    Ich kaufe lieber als ständig bei Verlagen nach zu fragen - komm mir da irgendwie doof vor.

    @ Tina: Ja eine Hassmail, wegen meiner Büchereinkäufe, wenn die Leute wüssten, dass das Meiste ertauscht wurde oder das ich sie geschenkt komme, würden sie wahrscheinlich nicht so krass reagieren.

    AntwortenLöschen
  11. Crass eh, klingt richtig geil. Echt tolle Rezi!

    AntwortenLöschen
  12. ...was für eine schöne Rezension! Ich liebe dieses Buch!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen