Montag, 27. Februar 2012

[Rez] Suzanne Collins - Die Tribute von Panem 03

 

 Fakten:

  • Preis: 18,95€
  • Gebundene Ausgabe: 430 Seiten
  • Verlag: Oetinger; Auflage: 1., Auflage (20. Januar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3789132209
  • ISBN-13: 978-3789132209
  • Altersempfehlung: ab 14





Inhalt:

Möge das Gute siegen! Möge die Liebe siegen! Das grandiose Finale! Katniss gegen das Kapitol! Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss' Schrecken, ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt.  


Erster Satz:

Ich stehe da und schaue zu, wie sich eine dünne Ascheschicht auf meine abgetragene Lederschuhe legt.

Cover:

Ich liebe diese grünen Augen. Ich find die Cover der Trilogie einfach schön und vorallem passend. 


Meine Meinung:

Puh, jetzt wirds schwierig. Objektiv betrachtet ist das Buch super, aber im Vergleich zu Teil 1&2 dann doch wieder einen ticken schlechter.
Es bleibt nach wie vor spannend, Katniss und Gale sind bei den Rebellen im Distrikt 13 untergekommen. Peeta und einige andere sind Gefangene des Kapitols. Zu Anfang des Buches ist Katniss gar nicht wirklich da. Nur noch ein Schatten ihrer Selbst.

Und genau das finde ich gut. Es ist sehr real, denn niemand, wirklich niemand kann die ganzen schlimme Ereignisse so einfach verarbeiten. Man kann nicht einfach so tun, als wäre alles okay. Ich finde es gut, dass Suzanne Collins nicht dem üblichen Klischee einer Heldin, die alle Hindernisse beseitigt, die immer stark ist, gefolgt ist. Katniss ist symphatisch. Man versteht sie und mehr als einmal hat mir diese Reihe eine Gänsehaut verursacht. Ich empfand Wut und Trauer und es hat mich einfach wieder mitgerissen.
Katniss ist ein Mädchen, wie jede von uns es sein könnte. Sie kämpft für das, was sie liebt und um zu überleben. 

Leider wirkt es zwischenzeitlich so, als würde Suzanne Collins einen Charaktermassenmord veranstalten. Viele der mir lieb gewonnen Charaktere lassen auf dem Weg zum Ziel - Präsident Snow zu töten - ihr Leben.
Man weiß auch nicht, ob man den Rebellen trauen kann. Man ist ebenso verwirrt und durcheinander wie Katniss, die angetrieben von dem Wunsch Präsident Snow zu töten, viel riskiert.
Die Welt die Suzanne Collins beschreibt, ist nicht nur schwarz und weiß. Es gibt viele Grauzonen. Sie hat Helden geschaffen, die Stärken und Schwächen haben. Mit unglaublichem Einfühlungsvermögen bringt sie uns das Verhalten und die Handlungen ihrer Charakter näher, lässt uns mitfiebern.

Der dritte Band ist sehr viel düsterer, als die ersten beiden. Es passiert viel auf den zwischenmenschlichen Ebenen. Auch die Kampfhandlungen werden weiter voran getrieben, alles läuft unausweichlich auf den großen Knall hinaus. Aber auch zum Ende hin trumpft Suzanne Collins mit einer überaschenden Wendung.

Viele sind vom Ende der Reihe vielleicht enttäuscht, denn es ist definitiv nicht nur ein Happy End. Es ist mehr ein.... real End. Nicht alles ist gut und mit vielen Dingen ist man als Leser vielleicht nicht zufrieden, doch ich persönlich finde, dass es unheimlich real und nah am Leben gehalten ist, denn es wird niemals alles gut sein. Und so schließe ich die Panem Trilogie mit gemischen Gefühlen ab, auch ein wenig traurig, dass es vorbei ist und das ja... nicht alles gut ist. 

Das ganze Buch hindurch erhält Suzanne Collins die Spannung aufrecht, schreibt flüssig und mitreißen und ich kann jedem diese Reihe ans Herz legen.

Fazit:

Ich schließe diese Reihe mit gemischen Gefühlen. Das Teil 3 so nah an der Realität gehalten ist, hinterlässt einen bitteren Nachgeschmack. Aber trotzdem ist es ein würdiger Abschluss einer wundervollen Reihe.

4 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Was mir halt nicht gefiel war, daß es nur eine Jagd war, nur ein Hinterherlaufen, nur Krieg, nur Kampf. So ganz anders halt als die ersten zwei .. das hatte mich so enttäuscht.

    Aber schön, daß es Dir besser gefiel, das freut mich sehr für Dich!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich fand die ersten beiden Bände auch besser als den Dritten.
    Und ja, ich war auch froh, dass es kein perfect-happy-end gegeben hat.
    Peeta und Katniss werden wohl für den Rest ihres Lebens traumatisiert bleiben, wie das alle in ihrer Lage auch wären.
    Aber dennoch zwingt einem die Trilogie, die Nacht zum Tag zu machen ;D xDDD
    Tolle Rezi ;D

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    Da hast du es echt treffend formuliert! Das Ende war für mich sehr ernüchternd
    Fast schon ein bisschen zuu ernüchternd .. Ein Happy End habe ich auch nicht erwartet, aber diese Kälte während den letzten Seiten haben mich schon ein bisschen traurig gestimmt. Aber es hat gepasst. Anders wäre es wohl unglaubwürdig rüber gekommen..

    Liebe Grüße,
    Sonja :)

    AntwortenLöschen
  4. tolle rezension und wirkich treffend und gut formiliert:)
    ich fand muss ich gestehen den 3. band sogar einen ticken besser als den 2. wenn auch nicht viel.
    ich habe den buch 5 punkte/sterne.. gegeben es ist auf jeden fall ein sehr guter abschluss für eine sehr gute reihe

    AntwortenLöschen