Samstag, 24. Dezember 2011

[Rez] Kai Meyer - Das steinerne Licht


  • Taschenbuch: 348 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (1. August 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453873963

Inhalt (Amazon.de) :


Das Steinerne Licht ist der zweite Band einer Trilogie über eine Welt, in der Magie weit gehend an die Stelle technologischer Errungenschaften getreten ist. Der wiedergeborene Pharao herrscht fast unangefochten, nur das Zarenreich und Venedig widersetzen sich seiner Tyrannei. Doch auch mit dem Widerstand der Hafenstadt an der Adria ist es vorbei: Korrupte Ratsherren haben die Fließende Königin vertrieben, die bisher ihre schützende Hand über Venedig gehalten hat. Der Pharao und seine Horuspriester halten Einzug im Dogenpalast, und nur eine Handvoll jugendlicher Rebellen scheint den endgültigen Untergang ihrer Heimat verhindern zu können.
Unterdessen setzt das Mädchen Merle ihre Mission fort: Gemeinsam mit dem fliegenden Löwen Vermithrax und der Fließenden Königin befindet sie sich auf der Suche nach Lord Licht, dem Herrscher über die Hölle. Dabei wird ihr zunehmend bewusst, dass es sich bei "Hölle" um eine ausgesprochen unzutreffende Bezeichnung handelt. Zwar führt ihre Reise sie in ein unterirdisches Reich voller Wunder und Gefahren, mit biblischen Vorstellungen hat dieses Reich allerdings kaum etwas gemeinsam.


Meine Meinung:

Ich finde, der zweite Teil übertrifft den ersten um ein paar Längen. Und das alleine ist ja schon mehr als selten.

Der zweite Teil schließt nahtlos an den ersten Band an. Der Schreibstil ist gewohnt bezaubernd, mitreißend und Meyer schafft es einfach, einem die Bilder direkt vor die Augen zu zaubern. Die Ideen scheinen ihm nicht auszugehen, wirken aber auch keineswegs aus den Fingern gesogen, sondern einfach passend.

In diesem Teil schafft er ein völlig neues Bild von der "Hölle", das gänzlich von unseren Vorstellungen abweicht und auch der "Teufel", Lord Licht genannt, ist nicht das, was man glaubt. Man trifft auch auf die Jahreszeiten - richtig, bei Meyer sind es Menschen, die eine ganz eigene, traurige Geschichte haben, aber das solltet ihr dann doch selber lesen. :)

Auch Junipas Rolle in der Geschichte wird klar, auch wenn man nicht genau weiß, wieso weshalb warum und am Ende doch mit einem Fragezeichen im Gesicht zurückbleibt, aber da kommt ja noch der dritte Band.

Und das ist dann auch der einzige Minuspunkt. Denn eigentlich hätte man aus den 3 Teilen gut und gerne ein einziges Buch machen können, das wären dann knapp 850 Seiten gewesen, aber naja. So ist man halt gezwungen, Geld auszugeben, wenn man wissen will wie es weiter geht, denn in sich abgeschlossen ist keiner der drei Bände.

Aber an dieser Stelle auch ein Lob, denn Meyer gelingt etwas, an dem viele Autoren bisher gescheitert sind: den zweiten Teil so zu schreiben, dass er nicht aus Lückenbüßer für den dritten Teil dient. Das ist ihm wirklich gelungen, man lernt sowohl Merle, als auch Serafin, Vermithrax und die fließende Königin besser kennen, die sogar ein paar menschliche Züge aufweist - ihren zwischenzeitlich genutzten Sarkasmus.

Ich empfehle euch diese Trilogie wirklich, man taucht in ein Venedig ein, das magischer nicht sein könnte. Auch wenn Meyers Venedig nichts mit unserem Venedig zu tun hat. Wunderschön und spannender als der erste Teil. Ich freue mich schon auf den dritten Teil, auch wenn ich schon jetzt ein wenig trauere :( Wieso verrat ich hier aber nicht ;)

Allerdings werde ich vor dem dritten erst einmal Ashes von Bick lesen. :) Danach dann aber direkt den dritten Teil.

Frohe Weihnachten ihr Lieben!

? verliert 5 Federn!



Kommentare:

  1. Echt schöne Rezension.
    Es gefällt mir, was ich lese :)
    Und dein Federbewertungssytem ist total cool.
    Von dem Buch habe ich noch nichts gehört.
    Du hast mich aber neugierig gemacht.

    Lg, Feyza :)

    AntwortenLöschen
  2. Es freut mich, dass Plötzlich Fee wieder den Weg auf deine Wunschliste gefunden hat :D
    Es ist wirklich absolut garkein Feenkitsch. Das Cover ist absolut grottig gewählt für die Geschichte.
    Eigentlich ist es sehr düster und auch nicht gerade harmlos. Da hingen schon dem ein oder anderen Feenwesen die Gedärme raus.. :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Cooles Bewertungsystem *__*
    Übrigens hab ich gerade deinen Blog entdeckt und bin Leserin geworden - voll schön hier :)
    Würde mich sehr über einen Gegenbesuch freuen:
    http://meine-lesewelt.blogspot.com/
    Liebe Grüße, Selina

    AntwortenLöschen