Donnerstag, 1. Dezember 2011

[Rez] Jeaniene Frost - Dunkle Sehnsucht

  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (15. August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442377455

Inhalt (Amazon Kurzbeschreibung):

Aus Liebe zu dem Vampir Bones wurde die Jägerin Cat Crawfield ebenfalls zu einer Untoten. Gemeinsam schützen sie die Menschen vor den Kreaturen der Nacht. Doch nun steht ein Krieg der Untoten bevor, der auch die Welt der Lebenden erschüttern wird. Die mächtige Voodoo-Königin Marie Laveau könnte das Zünglein an der Waage in diesem Konflikt sein. Aber die hat ganz eigene Pläne und wird sie erst offenbaren, wenn Cat dem König der Ghule im tödlichen Duell gegenübersteht – und Bones seiner Geliebten nicht beistehen kann …


Meine Meinung:

So, gerade ausgelesen, würde ich es gerne nochmal lesen.
Empfehlen würde ich aber die beiden Auskopplungen zu Denise und Kira "Nachtjägerin" und "Rubinroter Schatten" zuerst zu lesen, da doch relativ oft darauf zurückgegriffen wird. ( Ich besitze sie noch nicht einmal ._.)

Aber nun zum Buch.

Auch dieses Buch besticht wieder mit gewohntem Witz. Alle Charaktere, die einem mittlerweile lieb und teuer geworden sind, tauchen wieder auf - unteranderem Vlad Tepesch, der mit seinem trockenem Humor und seinem Sarkasmus, von mir aus auch noch deutlich öfter einen Auftritt hätte haben können.

In diesem Buch merkt man deutlich, das Cat sich verändert hat. Sie beginnt ihr Vampirdasein zu akzeptieren und nimmt viel Rücksicht auf Bones. Sie bemüht sich um ein durchdachteres Verhalten und versucht sogar ihre bekannten Alleingänge Bones zu Liebe zu unterlassen - Rücksicht.
Sie ist merklich reifer geworden und ihre Beziehung zu Bones vertieft sich, wenn das möglich ist, dadurch sehr.
Auch hier kommt es öfter mal zu.... Erotischen Stunden ;) Aber diese finde ich keinesfalls platt, sondern einfach passend. Vorallem da Jeaniene Frost mit einem gewissen Witz an solche Szenen geht.

Apropos Witz... der kommt in diesem Band wieder häufiger zur Sprache und mehr als einmal musste ich wirklich herzhaft lachen.

"Eins noch: Wenn das mit dem Gedankenlesen stimmt, wäre da noch etwas, das ich immer schon über Vampire wissen wollte..."
"Frag mich, ob ich glitzere, und ich mach dich auf der Stelle kalt", antwortete Bones vollkommen ernst.
Da wird auch vor Twilight nicht halt gemacht ;)


oder


"Hast du etwa einen vorzeitigen Flammenerguss?" (Cat zu Vlad, der pyrokenetische Kräfte hat)




Die Story an sich ist spannend und wird auch nicht langweilig. Vorallem Marie nimmt in diesem Band eine wichtige Rolle ein. Irgendwie mag ich sie ja - irgendwie.
Ebenfalls ein Pluspunkt von mir - Cat ist nicht eine dieser Heldinnen, die sofort alles können, alles meistern und alles schaffen. Sie muss hart an sich arbeiten und eben das macht sie sehr symphatisch.


Traurig wird es zwischendrin auch noch, aber ich finde Jeaniene Frost hat in diesem Band genau das richtige Maß zwischen Witz und Trauer, Erotik und Ernst gefunden. Wirklich gelungen und mit einem echt gemeinen Cliffhänger am Ende, der auf einen Folgeband hoffen lässt.





Noch ein Wort zum Schreibstil - flüssig und gut zu lesen. Und vorallem - nicht langweilig.


Fazit:




5 von 5 Sternen :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen