Dienstag, 27. Dezember 2011

[Rez] Ilsa J. Bick - Ashes


(klick aufs Bild leitet zu Amazon.de weiter)

  • Gebundene Ausgabe: 502 Seiten
  • Preis: 19,99€
  • Verlag: Ink; Auflage: 1 (4. August 2011)
  • Sprache: Deutsch

AutoriAu
Autorin : 
Ilsa J. Bick ist Kinder- und Jugendpsychiaterin, Möchtegernchirurgin und ehemalige Air Force Majorin, widmet sich mittlerweile aber ganz ihrem Autorinnendasein. Am liebsten schreibt sie Jugendbücher und Kurzgeschichten, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde. Neben "Ashes" brachte sie in Deutschland auch den Roman "Der Zeichner der Finsternis" raus.

Inhalt (Amazon.de) :
Die siebzehnjährige Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen, als plötzlich die Natur um sie herum verrücktspielt und eine Druckwelle sie zu Boden wirft. Was war das? Alex hat keine Ahnung, aber sehr schnell wird klar, dass die Welt, die sie kannte, nicht mehr existiert. Die meisten Städte sind zerstört und die Überlebenden werden zur lauernden Gefahr. Das Einzige, worauf Alex noch zählen kann, ist ihre Liebe zu Tom. Gemeinsam versuchen die beiden, sich durchzuschlagen. Doch dann wird Tom verwundet, und Alex muss ihn schweren Herzens zurücklassen, um sein Leben zu retten. Als sie mit Hilfe zurückkehrt, ist er verschwunden. Eine packende Suche beginnt. Eine Suche nach Antworten, sich selbst und nach der einen ganz großen Liebe. Denn Alex weiß: Tom lebt, und sie wird ihn finden, komme, was wolle!


 Erster Satz:

"Wo bist du?", wollte Tante Hannah wissen, kaum das Alex auf die Sprechtaste gedrückt hatte.

Meine Meinung:
Wow! - Das ist es wohl, dass das Gefühl am besten beschreibt, dass ich nach dem lesen der letzten Seite hatte. 

Ilsa J. Bick schreibt die Geschichte aus der Sicht der jungen Alex und sie schafft es, dass man sich fühlt, als wäre man mittem im Buch. Man versteht Alex, man versteht Ellie und man versteht auch Tom.
Bicks gelingt es, die Leser mit ihrem Schreibstil an das Buch zu fesseln und das meine ich wortwörtlich.
Als ich Ashes angefangen habe, konnte ich es nicht mehr weglegen. Um 4 Uhr morgens hab ich das erste Mal auf die Uhr gesehen und musste mir wirklich auf die Finger hauen, nicht auch noch die letzten 150 Seiten zu verschlingen. Man saugt die Geschichte förmlich in sich auf, vorallem da Bick es schafft, alles total real zu schildern, denn so unwahrscheinlich ist es nicht, dass das eines Tages passieren könnte, oder nicht?

Die Zombies von Bick sind nicht das, was wir unter typischen Zombies verstehen. Es sind keine Leichen, die aus ihren Gräbern krabbeln, sondern nur Menschen in einem Gewissen Alter, dessen Gehirne anscheinend einen durch den Blitz ausgelösten Kurzschluss haben - sie verhalten sich wie Tiere, fressen sowohl tote, als auch lebende Menschen und Tiere. 

Wo wir dann auch bei dem Thema "Jugendbuch" wären. Ich persönlich finde, dass man das Buch erst ab 16 lesen sollte, da nicht wenige unappetitliche und grausame Szenen darin vorkommen, die man sich durch den wunderbaren Schreibstil auch leider sehr bildlich vorstellen kann. Also nichts für Leute mit einem schwachem Magen.

Abgesehen von den Zombies merkt Alex aber bald, dass Menschen in Extremsituationen nicht einzuschätzen sind und alles tun würden, um ihr eigenes Leben zu schützen - dabei gehen sie auch über Leichen. Angst verändert Menschen und in Ashes wird das wirklich und absolut glaubwürd dargestellt.

Und dann ist da noch die Hauptperson Alex selber. Sie war mir auf anhieb symphatisch, denn sie ist mal keine dieser "Heldinnen", die bei der kleinsten Kleinigkeit den Kopf verlieren. Sie ist Charakterstark - clever und kontrolliert, wenn auch für den Leser desöfteren die verletzliche Alex zum Vorschein kommt.

Alles in allem hatte ich wirklich Angst vor dieser Rezension, denn es ist echt schwer dem Buch gerecht zu werden. Noch dazu endet es mit einem der gemeinsten Cliffhänger, die ich jemals gelesen hab - und das wo die Fortsetzung vermutlich erst 2013 erscheint. Wie soll man das nur aushalten? 

Ilsa J. Bick ist es hier wirklich gelungen eine rasante, spannende, mitreißende, düstere und fantastische Dystopie zu schreiben, ihr Schreibstil zieht einen mitten ins Geschehen und ich fiebere Band 2 entgegen.

Ich danke hier also noch dem Verlag Egmont Ink, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars und für ein Buch, dass nun zu meinen wenigen Favoriten zählt.

Fazit :  

"Ashes" müsst ihr unbedingt lesen!



Corby verliert 5 von 5 Federn und packt dieses Buch in sein Nest! :)

Vielen Dank an




Kommentare:

  1. Eine gelungene Rezension :)
    Ich mag es, wie du dich ausdrückst.
    WOW war auch das erste, was ich geschrieben habe.
    Ich finde aber, dass man es nicht anders ausdrücken kann.
    Es ist toll toll toll ♥

    LG, Feyza :)

    AntwortenLöschen
  2. Super schöne Rezension!!! :)) Ich liebe das Buch, es ist einfach der WAHNSINN!!! ♥♥♥

    LG Lydia :)

    AntwortenLöschen
  3. Ohja, ich fand das Buch auch genialst .. wir scheinen einen ähnlichen Geschmack zu haben :)

    AntwortenLöschen
  4. Du hast mir mit der Rezension total Lust auf das Buch gemacht :) Habs noch ungelesen im Bücherregal stehen, weil ich gestern City of Bones beendet hab und morgen wahrscheinlich mit City of Ashes abschließen werde.
    Jetzt werd ich mich umso mehr beeilen, weil das nächste gute Buch schon wartet :D

    Alles Liebe! Sandra.~

    AntwortenLöschen