Freitag, 16. Dezember 2011

[Rez] Claudia Grey - Evernight





  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Penhaligon Verlag (20. Juli 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764530456


Inhalt (Amazon.de):

Eine Liebe auf Leben und Tod

An jedem Ort wäre Bianca lieber als an diesem: Das Evernight-Internat ist eine Eliteschule, und die anderen Schüler sind einfach zu perfekt – zu clever, zu schön, zu rücksichtslos. Bianca weiß, dass sie niemals dazugehören wird, und reißt aus. Doch sie soll nicht weit kommen. Noch auf dem Gelände der Schule läuft sie Lucas in die Arme. Der junge Mann ist ebenso ein Einzelgänger wie sie, und er ist anscheinend fest entschlossen, das auch zu bleiben. Bianca merkt sehr schnell, dass es eine besondere Verbindung zwischen ihr und Lucas gibt, eine Anziehungskraft, die jedes normale Maß übersteigt. Doch sie muss auch erkennen, dass Lucas von dunklen Geheimnissen umgeben ist. Von Geheimnissen, die alles in Frage stellen, woran Bianca jemals geglaubt hat …

Meine Meinung:

 Schwierig, schwierig. Evernight hat mir besser gefallen als Evermore, trotzdem bin ich gespaltener Meinung.

Bis zur Mitte des Buches plätschert alles sehr seicht daher, ist langatmig und spannungslos und es hat ewig gedauert, bis ich es über Seite 200 hinaus geschafft habe. Und dann kam die - für mich absolut unerwartete - Wende, die zwar nicht soooo logisch erklärt wird, aber man könnte drüber hinwegsehen, wenn es denn spannend weiter gegangen wäre.

Aber nach der Wende erwartet einen lange Zeit wieder inhaltsloses Geschreibsel und auch wenn der Schreibstil zwischendurch mal ganz ansprechend war, ist er doch sehr langatmig und unnötig in die Länge gezogen und wirkt sehr unbeholfen.

Dann wieder eine unerwartete Wendung und ja, dass hat Claudia Grey echt drauf - für mich war durch den Klappentext aber schon klar, worauf das hinausläuft : "Es könnte auch meiner Familie und allen, die ich kenne, den Tod bringen!" Das war der Satz, der mir das Ende schon ab der Mitte des Buches vorweggenommen hat - eigentlich ja schade.

Zum Ende bleibt zu sagen, dass es offen ist. Mich würde zwar schon interessieren, wer oder was die Schulleiterin von Evernight ist bzw. vorhat, aber ich denke doch nicht so sehr, dass ich mir den zweiten Teil kaufen werde.

Ich finde es ziemlich schwierig dieses Buch wirklich zu bewerten, ohne euch zu spoilern, denn eigentlich passiert fast gar nichts und man könnte das Buch in 3 -5 Sätzen zusammenfassen, wodurch man aber nicht wirklich sagen kann, wieso es einem gefällt/nicht gefällt. ^^

Also sage ich jetzt mal abschließend, dass es ganz gut ist, wenn man es erstmal bis zur Mitte geschafft hat. Alles in allem aber ein Buch, dass man nicht unbedingt gelesen haben muss.

2,5 Sterne



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen