Donnerstag, 24. November 2011

[Rezi] Brandon Sanderson - Sturmklänge

So & hier nun ein Buch, was ich erst letzte Woche ausgelesen habe und euch wärmstens empfehlen kann.






  • Taschenbuch: 768 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (11. Oktober 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453527135


Idris und Hallandren stehen kurz vor einem Krieg, doch der König von Idris versucht verzweifelt diesen hinauszuzögern. Statt seiner ältesten Tochter schickt er Hallandren seine jüngste Tochter Siri - aufmüpfig und unkontrollierbar. Er hofft, dass die vertraglich, schon vor Jahren festgelegte Ehe, sein Reich retten wird, ist aber nicht bereit, seine gut geschulte Tochter Vivienne dafür zu opfern. Während Siri impulsiv wie eh und je das Leben am Hofe kennen lernt, bricht für ihre Schwester eine Welt zusammen, bestand für sie doch der einzige Sinn des Lebens darin, die Frau des Gottkönigs zu werden, um ihr Reich zu retten. Sie entschließt sich, aus ihrem kontrolliertem Leben auszubrechen, um ihre kleine Schwester zu retten. Dabei stellt sie fest, dass nicht alles ist, wie es scheint und das nicht unbedingt die Mächtigsten die Fäden in den Händen halten.


Das ist mein erstes Buch von Brandon Sanderson und ich bin wirklich hin und weg. In den knapp 800 Seiten baut er eine einzigartige Welt mit einem gut durchdachten Magiesystem auf.
In seiner Welt haben alle Magiebegabten eine gewisse Anzahl von "Hauch", diesen kann man sogar käuflich erwerben. Je mehr "Hauch" man hat, desto bunter ist die Welt - die Menschen, die ihren von Geburt an gegebenen Hauch verkaufen, nennt man die Farblosen.
Für jede Magie Handlung werden eine gewisse Anzahl von Hauche benötigt bzw. verbraucht.
Was kompliziert klingt, ist wirklich toll zu lesen.

Das gesamte Buch ist flüssig geschrieben und mit einem konstanten Spannungsbogen kann man es kaum aus der Hand legen. Und ich musste ebenso mehr als einmal auflachen, wenn "Lichtsang", einer der Unsterblichen ins Spiel kam - wirklich fantastisch. Ich liebe ihn. Alle Charakter haben eine gewisse Tiefe, keiner wirkt oberflächlich, nichtmal die kleinste Nebenrolle.
Beide Schwestern sind am Ende nicht mehr die, die sie mal waren und es würde mich wirklich reizen, wenn es einen 2.Band geben würde.

Er hat es geschafft in 800 Seiten eine ganze Welt mit unglaublich tiefgehender Geschichte aufzubauen, in die Charaktere kann man sich wunderbar hineinversetzen und man erlebt die ein oder andere Überraschung, wenn man gerade denkt - aha, ich weiß wie's ausgeht.
Wunderbar durchdacht & bekommt daher von mir auch volle 5 Sterne.

Fazit:
Wirklich lesenwert! Tolle Geschichte, tolle Charakter, tolles Buch.



1 Kommentar:

  1. Ja, die Bücher des Autors sind echt super. :D
    Brandon Sandersons Mistborn Trilogie (Kinder des Nebels, Krieger des Feuers, Herrscher des Lichts) kann ich auch nur wärmstens empfehlen. Da gibt es ebenfalls wieder ein innovatives und kreatives "Magiesystem", das meiner Meinung nach sogar NOCH ein bisschen besser ist als der "Hauch" in Sturmklänge.

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen